Führung durch die Kasematten in Saarbrücken

IMG_3850

Eine Zeitreise in Saarbrücken: Am Abend fanden wir uns im Garten des Saarbrücker Schlosses ein. Den Geocache leider links liegend lassend erklommen wir die Stiegen durch verwinkelte Gartenanlagen. Der Blick viel vom Hügel auf die leicht schneebedeckte Saarbrücker Altstadt. Plötzlich stand er vor uns: Der Graf aus der alten Zeit… 

 

Graf Johann IV. begrüßte uns in altehrwürdiger Kleidung und altehrwürdiger Manier. Aus welchen Landen wir angereist kamen, fragte er und wir gaben bereitwillig Auskunft. Sicherlich kannte Graf Johann IV. jeden Winkel von Deutschland, teilte zu jedem Ort uns seine Geschichte mit. Im Gewand aus dem 16. Jahrhundert stand er da, maßregelte uns mit Humor: Frauen mit Beinkleidern und unrasierte Herren hatte es in seiner Zeit nicht gegeben. Wir rückten unter seiner Leitung gemeinsam zum Schlossplatz vor. Hier wartete bereits seine Gräfin zum Champagnerempfang.

Im Duett gaben die beiden Schauspieler nicht nur durch Ihre Kleidung einen Eindruck an vergangene Zeiten, sondern auch durch Ihren verbalen, humorvollen Schlagabtausch Einblicke in die Geschichte.

Frisch gestärkt betraten wir über das historische Muesum die Saarbrücker Kasematten – eine 500jährige, unterirdische Burganlage. 14 Meter unter der Schlossanlage finden sich Relikte früherer Burg- und Schlossanlagen des Saarbrücker Schlossfelsens und die  unterirdische Bastion.
Leider war in den Kasematten selbst für mich das historische Ambiente vorbei. Mir waren in den unterirdischen Anlagen doch zu viel (elektronische) Museumsanlagen integriert. Dennoch war die Führung durch die beiden Schauspieler amüsant, unterhaltsam und durchaus auch lehrreich. Vielleicht war ich aber durch den Podcast 198c der Dosenfischer über die „Gestrandeten in Ulm“ nur in falscher Erwartung (da wäre ich auch nur zu gern in Ulm gestrandet!!).

Die Kasemattenführung in Saarbrücken ist ganz anders. Für Reisende in Saarbücken durchaus eine etwas andere Art Geschichte zu entdecken.
Gespeist haben wir nicht wie die gestrandeten Geocacher in Ulm unterirdisch, sondern im Schlossgarten Restaurant. Von hier wird auch das sog. Kasematten-Dinner angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.