Mein Hin und Her mit Instagram

IMG_5314Die Momentaufnahme mit Instagram…

Es gibt so viele soziale Plattformen. Auch wenn man Spaß am sozialen Netzwerken hat, ist das Angebot doch etwas sehr reichhaltig. Wo möchte man mitmachen, was findet man interessant? Twitter, Facebbok, Google+, Tumbler und auch noch Instagram? Inzwischen sagen ich zu Instagram wieder: Ja. Warum?

 

 

Weil ich Fotos liebe. Und zwar nicht Fotos, die besonders stylisch und toll sind (dafür reicht mein Fotoequipment und Geschick nicht aus). Ich mag Fotos im Social Web, weil sie Momente festhalten und besondere Impressionen vermitteln.

Ursprünglich habe ich Instagram lediglich als Plattform genutzt, um Fotos auf Twitter und Facebook zu verteilen. Die Filter waren ganz praktisch. Aber so richtig geliebt habe ich Instagram nicht. Ersatzweise bin ich dann eine zeitlang zu den anderen „Foto-Sharing-Apps“ ausgewichen. Aber via.me und andere Apps kamen aber nicht wirklich an Instagram heran. Auch waren wenige Bekannte auf diesen Plattformen zu finden. Also wieder zurück zu Instagram. Aber so richtig überzeugt hat mich Instagram immer noch nicht. Als Instagram dann im April letzten Jahres übernommen hatte und bekannt wurde, dass Nutzerfotos ungefragt verkauft werden dürften, habe ich dann (im Zuge eine generellen Facebook-Gruppen und Social Web Minimierung) meinen Account auch bei Instagram gelöscht.

Inzwischen haben sich die Instagram-Richtlinien geändert und meine Social Media Reduzierung hat sich auch eingependelt. Schade nur, dass ich meinen alten Instagram-Account gelöscht habe. Einmal gelöscht, lässt sich dieser nicht wieder herstellen oder als „leeren“ neuen Account einrichten. So bin ich dort nun mit einem Nickname mit „Anhängsel“ vertreten: vielweib_kr.

Richtig zu Instagram bin ich wieder durch Kölnformat gekommen. Heike ist Instagram-Profi und hat in Ihrem Blog eine tolle Tipp-Liste angelegt. So langsam verstehe ich auch das Tagg-Muster ;-) Und es macht viel mehr Spaß. Das iPhone ist immer dabei. Praktisch auch für die Bebilderung der Blogartikel.

Im Podcast mit Janett von teilzeitreisender.de erfuhr ich dann von instagram-Wochen und sogenannten Instawalks. Mit vielen Menschen durch die Gegend zu Laufen und Fotos zu machen, wäre nicht meins. Dafür aber um so mehr, dass Anschauen von diesen Instawalks. Sehr interessant, wie viele Bilder und verschiedene Blickwinkel es gibt.

Genau das finde ich auch faszinierend an Instagram Callenge. Das erste Mal habe ich davon in Heikes Blog erfahren. Mit Condor rief koelnformat zu einem besonderen Gewinnspiel auf. Zwar hatte ich als wiederkehrender Instagram-Neuling auf Instagram nicht viele Fotos beizusteuern, aber es machte Spaß die Bilder mit den zugehörigen Hashtags zu entdecken und das Urlaubsfeeling zu spüren.

Toll, dass daher dieser „Hash-Tag-Hunt“ weiter geht ;-) Aktuell hat koelnformat mit #fromwhereistand zum #Hashtaghunt aufgerufen (http://statigr.am/tag/hashtaghunt/) – und wieder einmal interessante Bilder und Geschichten.
Übrigens habe auch ich mich zuvor gefragt: Warum fotografieren die eigentlich
ihre Füße? ;-) Das erste Mal waren meine Füße mit im Bild, als ich auf einem Bloggertreffen was eigenes getroffen habe (Danke Bine für die Fotoleihgabe):
Bildschirmfoto 2013-05-30 um 17.47.46Und als Rebellin außerhalb der Raucherzone am HBF gibt es inzwischen eigene #fromwhereistand Fotos ;-)IMG_5480

 

Und ich freue mich auf mehr Bilder, mehr Impressionen aus Euren Welten, Alltag und Besonderheiten…
Mit welchem Nick seid Ihr auf Instagram unterwegs?

 

 

9 Kommentare

  1. Auch wenn es Apps wie tadaa gibt, die mehr Optionen bieten, nutze ich nach wie vor Instagram – die API ist einfach besser und ich kann die Bilder als Randspalte in den Blog einbinden. Spannend dürfte allerdings die Weiterentwicklung des Klassikers flickr sein. Wobei es da eben nicht um die Momentaufnahme geht – und das macht den Reiz von Instagram aus.

  2. Ja, kann ich mich zu 99% anschließen, mit der einzigen Ausnahme, daß ich meinen Instagram Account noch nicht löschen wollte (zum Zeitpunkt der Diskussion hatte ich da auch gerade mal eine Hand voll Bilder eingestellt). Aber Anfangs war das auch nur so ein BilderFilterZwischending, bis ich dann von Daniela (Demipress) oder Heike (KölnFormat) … bin mir da nicht mehr sicher … die Empfehlung bekam meine Bilder auch zu taggen. Seitdem nutze ich Instagram zwar nicht regelmäßig (also nicht täglich) aber zumindest öfters und seit einem Hinweis fotografiere ich auch tatsächlich ab und zu meine Füße (nachdem sich mir das vorher auch nicht erschlossen hatte ;-)).

    LG
    Michael
    Instagram @KRDigital

  3. Hihi! <3 Ich freue mich, dass du wieder dabei bist! Vielen dank für die lieben Worte! Die nächste Hashtag Hunt könnte mit Autos zu tun haben… ;-)

    • Ich hab zu danken für die vielen Tipps und Anregungen auf Deinem Blog ;-)
      Ich freue mich schon auf den nächsten Hashtaghunt!! ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.