Burgen und Schlösser in der Eifel

Eine Burg ist schöner als die andere in der Eifel

Der kleine König und Prinzessin auf Reisen: Burgen und Schlösser in der Eifel
Zeitreise in die Vergangenheit: Träumen wir nicht alle einmal, ein kleiner König oder Prinzessin zu sein? In der Eifel kann man bei vielen schönen Burgen und Schlössern dieses Gefühl lebendig werden lassen. Hier meine Tipps für herrschaftliche Ausflüge.

Schloss Bürresheim
Ich liebe alte Burgen und Schlösser. Sie ziehen mich magisch an. Während ich durch diese alten Gemäuer wandle, läuft vor meinem inneren Auge ein Film ab, wie sich das damalige Leben wohl in diesen alten Mauern abgespielt hat. Welche Menschen wohnten und arbeiteten hier? Wie hat man damals gelebt?schloss_buerresheim_eifel5

 

Genau diese Gedanken laufen durch meinen Kopf, als ich durch die Pforten von Schloss Bürresheim in der Eifel trete. Mein Neffe und ich stellen uns vor, wie wir als kleiner König und Prinzessin zu unserem Anwesen gemächlich schreiten und das imposante Schloss genießen. „Die haben Häuser in das Schloss gebaut?“, fragt mein Neffe als wir im Innenhof stehen.

schloss_buerresheim_eifel2

Da hat der „kleine König“ (der mich mit seinen jungen Jahren inzwischen mit einem Kopf überragt) nicht ganz Unrecht. Von außen wirkt die Schlossanlage wie eine Einheit. Dies ist seit dem 15. Jahrhundert so. Vorher waren es zwei völlig eigenständige Teilanlagen. Wir sehen den Bergfried, den ältesten Teil der Schlossanlage. Die Kölner Burg stammt aus 1339 und steht inzwischen leider nur als Ruine noch vor uns. Die Trierer Burg aus dem 14. Jahrhundert ist dagegen noch erhalten. Nachdem die von Breidbachs 1659 alleinige Eigentümer der Burganlage geworden waren, haben sie das Schloss zu einem barocken Wohnschloss mit vielen Aus- und Umbauten errichtet. Dieses kann heute noch besichtigt werden, was wir uns natürlich nicht entgehen lassen wollen.schloss_buerresheim_eifel

Frisch und zugig ist es im ersten Raum. So muss es auch für die damaligen Bewohner gewesen sein, denke ich mir. Mit einem sehr versierten Museumsführer schreiten wir durch das Schloss und beginnen mit ihm eine Zeitreise in die Vergangenheit. Wir sehen das Schlaf- und das Arbeitszimmer (es sind zwei Zimmer, wer da „Böses“ denken sollte ;-)) mit einem Mix aus jahrhundertlanger Geschichte und betreten ehrfürchtig den beeindruckenden Rittersaal. Auf einer Holzdecke wurde schwerer Tuffstein ausgelegt. Bei jedem Schritt knarrt es unter meinen Schritten bedrohlich. Aber es wird mich schon aushalten, denke ich mir. Wir sehen einfache Truhen aus dem Mittelalter, traumhaft edle Schränke, die den Gewändern einer Prinzessin würdig wären und ein rotgrundig tapeziertes Musikzimmer vom rheinischen Landadel. Der kleine König und ich sind uns einig: Irgendwie wirkt das Schloss so, als ob jeden Moment die Bewohner wieder eintreten – hier wird Geschichte lebendig. Vielleicht hat auch aus diesem Grund Schloss Bürresheim oftmals als Filmkulisse gedient. Selbst Indiana Jones hat hier mit seinem letzten Kreuzzug gedreht.
Leider durfte ich innen keine Fotos machen, doch wenn Ihr in der Nähe seid: Besucht unbedingt dieses wundervolle Schloss! Es hat eine sehenswerte, einzigartige Innenausstattung. Der Eintritt kostet für Erwachsene 4€, ermäßigt für Kinder 2,80 €. Mit der FreizeitCard ist eine Führung frei. Wer nach der Schlossbesichtigung noch mit historischem Ambiente speisen möchte, sollte in die 200 Meter entfernte Hammesmühle einkehren.

burg_olbrueck_eifel6

 

Burg Olbrück
Die mittelalterliche Burg Olbrück liegt im Herzen des Brohltals. Heute ist zwar von dem einstigen Schmuckstück nur eine Ruine übrig, doch ein Ausflug ist auch hier sehr lohnenswert. Nachdem die Prinzessin unterhalb der Burg geparkt hatte, ist der kleine König mal eben cachen gegangen. Gemeinsam steigen wir den kurzen aber knackigen Aufgang hoch. Während ich gemächlich den Berg hoch schreite, ist mein Neffe schon leichtfüßig den Weg drei mal vor und zurückgelaufen. Als wir uns dem ersten Burgtor nähern, lockt seine Aufmerksamkeit ein Schwert, welches am Wegesrand aus dem Boden lugt. Erschrocken hält er inne, als bei erster Berührung des Schwertes laute Fanfaren und Hufgeklapper einsetzen. Wir sind bei der ersten Station des Audio-Rundganges angekommen. Wir setzen uns auf die Bank und lauschen der Geschichte, die uns dargeboten wird. Dabei schauen wir ins Tal und zur Burg hoch und spüren förmlich die Rittergeschichte wieder lebendig werden.

burg_olbrueck_eifel5

Ritter Vikbert und Pater Ansgar aus der Audioführung begleiten uns weiter auf den Weg durch das Burganwesen. Unterhalb der Burg entdecken wir einen Kräutergarten und werden weiter über die beiden Hauptpersonen des Mittelalters an verschiedenen, wirklich schön gemachten Audiopunkten informiert. Das macht alt und jung Spaß.

 

Oben angekommen genießen wir einen traumhaften Blick auf die Eifel. Rheinland-Pfalz zeigt sich von seiner besten Seite. Wir halten inne, genießen beide den Blick und lassen unsere Gedanken schweifen – Urlaub für die Seele…

burg_olbrueck_eifel_ausblick

 

Kinder bis 6 Jahren haben freien Eintritt zur Burg, über 6 Jahre kostet der Eintritt 2,50 €, für Erwachsene 3,50 €. Es gibt viele Ermäßigungen (siehe Webseite Burg Olbrück). Mit der FreizeitCard ist der Besuch frei.

 

Kasselburg
Die Kasselburg liegt bei Pelm in der Eifel. Sie ist im 12. Jahrhundert erbaut und tront weit sichtbar auf der Spitze des Berges. Besonders der 37 Meter hohe Turm ragt als Relikt alter Zeiten weit über die Täler. Heute ist die Burgruine mit naturnahen Gehegen und großen Volieren Herberge eines Adler- und Wolfparks. Wir haben uns bei unserem Eifel-Wochenendurlaub die Flugschau angeschaut – ein sehr zu empfehlender Ausflug für Könige und Prinzessinen. Im Blogpost „Besondere Naturerlebnisse in der Eifel“ findet Ihr zur Kasselburg weitere Informationen.

kasselburg_eifel_a

 

Schloss Burgbrohl
Mit schönen Kurven geht es bergauf. Fast denke ich, wir haben eine Einfahrt verpasst, als mein Neffe auf das Schild zum Parkplatz des Schlosses zeigt. Es wird Abend, doch Schloss Burgbrohl zeichnet sich majestätisch gegen den blauen Himmel ab.

schloss_burgbrohl_eifel

Die barocke Anlage von Schloss Burgbrohl wurde auf den Grundmauern einer aus dem 12. Jh. stammenden Burg errichtet. 1985 erwarb der österreichische Künstler Gottfried Helnwein das Anwesen und restaurierte es. Der jetzige Schlossherr nutzt das imposante Gebäude als Wellness- und Tagungshotel – ein gutes Restaurant inklusive. Barocke Wurzeln und moderner Luxus vereinen sich. Wir parken unser Auto und schlendern über die Terrasse zum Biergarten. Nach einem erlebnisreichen Tag in der Eifel speisen wir unter freiem Himmel und lassen den Abend ausklingen. Der Service war sehr freundlich und das Essen sehr lecker. Prinzessin und König entschieden sich für „Putensteak in Pfeffersoße mit Salat und Pommes Frites“. Der Salat schmeckte mit einer sehr köstlichen Soße wunderbar, das Fleisch war ganz zart. Während der Biergarten etwas zünftiger ist, kann man im Restaurant etwas edler speisen. Von mir auf jeden Fall ein Einkehrtipp.

 

Noch mehr Burgen…

Leider ist ein Wochenende in der Eifel viel zu kurz. So konnten wir leider auch nur einen kleinen Teil der Burgen und Schlösser in Rheinland-Pfalz besuchen. In der Nähe und auf jeden Fall sehenswert sind ebenso:

 

Die Links in Kürze:

 

Offenlegung: Unser Eifel-Wochenende wurde von Eifel Tourismus Gesellschaft mbH unterstützt. Lieben Dank dafür. Dank auch an Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH für die FreizeitCARD. Meine Meinung bleibt die eigene.

 

4 Kommentare

  1. Pingback: Meine Ausflugs- und Reisehighlights 2014 (Teil 2) - Reiseblog Vielweib on Tour

  2. Pingback: Von coolen Strecken und Fahrspaß in der Eifel - vielweib on tour

  3. Ein wirklich super Bericht und die Eifel ist natürlich super für Schlösser- und Burgenfans. Ich hab da aber auch auf alle Fälle noch einen Schlosstipp. Das Romantik Schloss Hotel Kurfürstliches Amtshaus Dauner Burg. Für alle die, die auch mal hinter historischen Mauern übernachten möchten. Prinzessinenfeeling auf alle Fälle inbegriffen. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.