Ausflüge mit Natur und Köstlichkeiten: Genusscard der Steiermark

genusscard

Urlaub, insbesondere mit Kindern, kann ins Geld gehen. Mit der Genusscard hat sich die Urlaubsregion Steiermark etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Mit dieser Urlaubskarte gibt es kostenfrei viele tolle Urlaubserlebnisse.

Erst dachte ich natürlich, bei der Genusscard handelt es sich um etwas, was mit Essen zu tun hat… ;-) Die Genusscard ist nicht nur zum Schlemmen da. Viel mehr kann man mit dieser Urlaubskarte seine Ferien in der österreichischen Steiermark rundum mit tollen Ausflugszielen genießen.

Was ist die Genusscard und was kostet sie?
Mit der Genusscard kann man über 120 Ausflugsziele als Urlauber kostenlos besuchen. Was die Urlaubskarte kostet? Nichts – die Urlaubskarte ist gratis! Die Card gibt es kostenfrei zur Übernachtung in angeschlossenen Hotels und Pensionen gratis dazu. Sie gilt quasi als Inklusivcard. Auf der Internetseite sind alle teilnehmenden Unterkünfte aufgelistet und beschrieben.

Blick von Haider zum Schöckl

Blick von Haider zum Schöckl

Ich persönlich kann Euch die Pension Almenlandwirt Haider Nähe der Teichalm sehr empfehlen. Auf 960 Meter Höhe auf einem Plateau liegt das Gasthaus mit Pension. Von hier aus können direkt Wanderungen wie zur Teichalm, der Roten Wand oder auch kleinere Touren wie zum Gschaid unternommen werden. Vom Balkon auf den Zimmern, auf der Terrasse und Frühstücksraum blickt man ins Tal und sieht in der Ferne den Schöckl. Rückwärtig sieht man die Rote Wand. Besonders schön, wenn sie in der Abendsonne rötlich schimmert. Die Zimmer sind günstig und zweckmäßig eingerichtet. Es gibt steirische Küche und die ist so gut, dass Ihr ruhig mit ein bisschen Platz in der Hose anreisen solltet ;-)
Mein Tipp: Kostet das Original Styrier Beef mit Kürbiskernpanade: Von freilaufenden, eigenen Almenrindern – ein Genuss! Wer es lieber vegetarisch mag: Der Salat kommt aus dem eigenen Garten und schmeckt ebenfalls in verschiedenen Variationen köstlich!

Blick mit der GoPro auf das Nechnitz-Plateau - Foto (c) Deti ;-)

Blick mit der GoPro auf das Nechnitz-Plateau Foto (c) Deti ;-)

Wo gilt die Genusscard?
Die Genusscard-Region liegt im Südosten der Steiermark (eine genaue Übersichtskarte der Region findet Ihr hier) Neben dem Almenland sind die Regionen Oststeiermark, Schöcklland und das Thermenland enthalten. Es gibt zwei Ausführungen der Genusscard: Die „normale“ Genusscard und die „Genusscard Plus“. Die Plus-Card gibt es automatisch bei einem Mindestaufenthalt von drei Nächten. Mit dieser Karte können zusätzlich Leistungen in Anspruch genommen werden – so beispielsweise mehrere Thermenbesuche.

Was könnt Ihr mit der Genusscard erleben?
Über 120 Ausflugsziele sind kostenlos bzw gratis zu den Übernachtungen dabei. Es gibt eine Menge zu entdecken. Für jeden Geschmack gibt es etwas zu erleben: Museumsbesuche, Gondelfahrten zum Berg, Abfahrten und Führungen in Stollen, Besuch des einmaligen Freilichtmuseums Stübing, Thermenbesuche, Verkostungen, ganz besondere Natur- und Genießererlebnisse und vieles mehr. Auf der Genusscard-Website werden alle Ausflugsziele nach Orten und folgenden Kategorien gelistet:

  • Museen und Ausstellungen
  • Kulinarik
  • Natur & Garten
  • Sport & Freizeiterlebnis
  • Wassererlebnis

Zusätzlich erhält jeder Genusscard-Besitzer ein kleines Büchlein zum offline stöbern vor Ort.
Meine lieben Blogleser wissen, dass meine Eltern in der Steiermark leben und ich dort öfter zu Besuch bin. Inzwischen kennen wir natürlich die Region mit vielen Ausflugszielen sehr gut. Allerdings gab es für mich auch mit der Genusscard noch neue, unbekannte Ziele. Die Steiermark ist einfach schön und hat viel zu bieten.

Blick vom Schöckl

Blick vom Schöckl

Was Ihr Euch nicht entgehen lassen solltet…
Der Berg ruft! Und das täglich…. Mit der Genusscard gibt es eine Gondelfahrt zum Schöckl gratis. Also rauf laufen, zurück fahren – oder umgekehrt (Wer mag kann natürlich auch die zweite Fahrt für 6,80 € buchen und nur oben auf dem Schöckl laufen und die Bergwelt genießen). Von St. Radekund fährt die Bahn zum Gipfel (1445 Meter) des Hausbergs von Graz. Parkplätze sind bei der Talstation vorhanden. Bei Kauf eines Tickets ist das Parken kostenfrei. Weitere Informationen findet Ihr auf der Website zum Schöckl.

Auf dem Schöckl-Plateu

Auf dem Schöckl-Plateu

Meine Tipps: Am Wochenende würde ich bei gutem Wetter einen Bergausflug zum Schöckl eher meiden. Da man oben relativ gut auch für Flachlandtiroler laufen kann, ist es ein beliebtes Ausflugsziel. Dennoch finden sich – insbesondere in der Woche – schöne und ruhigere Bergerlebnisse. Auf der einen Seite blickt man auf Graz und bei guter Sicht bis Slowenien. Zur anderen Seite schaut man zur Roten Wand und in die schöne Steiermark. Paragleiter haben ebenfalls den Berg für sich entdeckt. Es macht Spaß, dem Treiben und Fliegen der Sportler zu zuschauen.
Auf dem Weg nach oben gibt es einige Einkehrstationen und auch der Gipfel bietet schöne Aussichten: Das Stubenberghaus bietet seit vielen Jahren Kulinarik mit Bergluft. Nett lässt es sich auch bei der Talstation auf der Terrasse relaxen und dabei den Landungen der Paragleiter zuschauen.

Die Teichalm liegt ebenfalls über 1400 Meter und ist mit vielen Wanderwegen oder aber auch mit dem Cabrio zu erreichen. Von Fladnitz an der Teichalm führt eine schöne Panoramastraße in die Almenhochlandschaft. Am besten ist diese Tour mit einer Ausfahrt zur Sommeralm und Anger zu verbinden – aber dazu folgt später noch ein detaillierter Blogbericht.

Dudu beim Teichalmsee

Dudu beim Teichalmsee

Mit der Genusscard kann kostenfrei auf dem Teichalmsee eine Tretbootfahrt unternommen werden. 30 Minuten Fahrzeit ist mit der Card inklusive – aber so groß ist der See auch nicht ;-)

Teichalmsee

Teichalmsee

Wer lieber E-Bike fahren möchte, kann sich mit der Urlaubskarte einen halben Tag mit Tritt in die Pedale vergnügen. Von Fladnitz aus braucht man auch schon ein E-Bike bei der Steigung. Ich würde dann allerdings noch auf einen ganzen Tag aufstocken ;-) Räder erhält man mit der Genusscard übrigens in verschiedenen Regionen gratis.
Naturliebhaber kommen auf der Teichalm mit der Genusscard auf Ihre Kosten: Eine Naturparkführung klärt über Flora und Fauna der schönen Region bei einer kleiner Wanderung auf.

Region Teichalm

Teichalm

In Passail gibt es einen Wald- und Bienenlehrpfad. Etwa 2,5 km (oneway) geht es bergauf mit interessanten Schautafeln. Mit der Genusscard kann man auch kostenfrei eine Führung buchen. Nicht nur für Kinder ein Erlebnis.

Mit der Urlaubskarte gibt es noch viel mehr zu erleben. In Kürze berichte ich im Bog weiter über exklusive Käseverkostungen, Besuch der Riegersburg, über eine ganz besondere Schokoladenmanufaktur, einem essbaren Tiergarten, Ölmühlen (ohne Steirischem Kernöl geht es in der Steiermark natürlich nicht) und einem ganz besonderem Heimatmuseum – dem Rauchstubenhaus in Anger.

Gültigkeit der Genusscard
Im Zeitraum vom 1. März bis 31. Oktober ist die Genusscard während des gesamten Urlaubsaufenthalts gültig. Man bekommt sie schon ab der ersten Nacht. An- und Abreisetag sind inklusive.

teichalm steiermark_zaun

Bänderzäune – auf der Teichalm im Almenland und Steiermark üblich

Wo erhaltet Ihr die Genusscard?
Bei über 100 teilnehmenden Unterkünften erhält man diese besondere Karte gratis zu seiner Urlaubsbuchung dazu. Hier ein Link, wo alle mitmachenden Unterkünfte aufgelistet und beschrieben sind.

Links in Kürze:

5 Kommentare

  1. Pingback: So schön ist das steirische Almenland - eine Cabriotour via Instagram | Neues aus Vielweibs Welt

  2. Pingback: Riegersburg: Von krotesken Ruhestätten und kulinarischen Highlights

  3. Pingback: Steirische Heimatkunde auf besondere Art: Das Rauchstubenhaus in Anger | Neues aus Vielweibs Welt

  4. Danke ;-)
    Danke dafür das das Reisefieber wieder im Magen grummelt …
    Danke für den schönen Bericht und die feinen Fotos ;-)
    LG, Micha

    • Danke Dir für Dein Feedback lieber Micha. Es folgen noch mehr Reiseimpressionen zur Steiermark. Freue mich auf das Erkunden Deiner Reiseimpressionen zu Bali!!!
      LG, Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.