Bielefeld kulinarisch: Von Gourmetküche, Kirchenmusik und Toilettenhäuschen

winterglueck_reiseblog_vielweib-1-36

Wart Ihr schon einmal in einer Kirche essen? Habt Ihr schon einmal in einem Toilettenhäuschen einen leckeren Kaffee getrunken? Kennt Ihr den Genuss, wenn lauwarmer Käsekuchen mit Gütesloher Honig und einem Hauch von Kirsche köstlich auf Eurer Zunge zergeht? Entdeckt mit mir Bielefeld kulinarisch.

Wer sich auf eine Reise begibt, geht auch essen, speist in Restaurants, genießt einen guten Tee oder Kaffee in einem Café. Doch wo findet man kulinarische Köstlichkeiten oder das gemütliche oder außergewöhnliche Café, wenn man in einer Stadt bisher noch niemals war? Dazu gibt es genau drei Möglichkeiten: Man wird eingeladen oder man entdeckt durch Zufall eine tolle Lokalität. Beides ist nicht immer gegeben und da kommt die dritte Variante ins Spiel: Folge einer Empfehlung oder einem Tipp. An dieser Stelle vielen Dank an Euch, die Ihr mir per Mail oder im Socialweb immer wieder genussvolle Hinweise gebt. Ich sammle sie alle und wenn es sich mit einer Reise verbinden lässt, besuche ich sie. Wo es besonders köstlich und die Location außergewöhnlich interessant war, landen diese Gastronomiehighlights in meinem Blog und auf meiner Genusslandkarte. Drei Empfehlungen möchte ich Euch für Euren nächsten Aufenthalt in Bielefeld mit diesem Blogartikel vorstellen:

Das GeistReich im Bielefelder Hof

Wer hat eigentlich das Gerücht in die Welt gesetzt, dass es an Hauptbahnhöfen keine guten Hotels und Restaurants gibt? Als ich zur Rezeption des Bielefelder Hofs gehe, bin ich überrascht, wie hell, freundlich und modern das Ambiente ist. Aktuell ist Weihnachtsmarkt in der Bielefelder Innenstadt und vor mir bahnen sich zwei Ehepaare reich mit Geschenken beladen ebenso den Weg zum Restaurant des Hauses. Überall leuchten Kerzen, dezent und nicht überladen ist die Weihnachtsdekoration, sehr stilvoll und passend zum modernen Ambiente.
Das Vier-Sterne-Hotel ist privat geführt und blickt auf eine 100 jährige Vergangenheit zurück. Es ist in den letzten Jahren komplett renoviert worden, was aus meiner Sicht sehr gelungen ist. Das Restaurant des Hotels nennt sich „GeistReich„, was mich schon vor meinem Besuch neugierig gemacht hat und ich für einen sehr gelungenen Namen halte. Im Internet steht „Unser Restaurant GeistReich in Bielefeld steht für stilvolle, gehobene Küche für jedermann.“ – da mag ich mich gern überraschen lassen.

winterglueck_reiseblog_vielweib-1-51

Stilvolles, modernes Ambiente im Restaurant GeistReich

Freundlich werde ich zum Tisch geführt. Während bei meiner Ankunft das Restaurant fast leer ist (und ich zum Glück noch schnell ein Foto machen kann), füllt es sich danach rege und fast jeder Tisch ist besetzt. Sicherlich wird sich so mancher Besucher wundern, warum ich mit Blöckchen und Kamera an meinem Tisch sitze – aber als Blogger muss man Opfer bringen ;-)
Nach einem phantastischem Tag in Bielefeld auf meiner #Winterglück-Reise starte ich mit einem leckeren alkoholfreien Campari O in den Abend und studiere die Speisekarte.

winterglueck_reiseblog_vielweib-1-52

Ihr findet die aktuelle Speisekarte auf der Internetseite des Restaurants, wenn Ihr vor Eurem GeistReich-Besuch schon Genuss vorab holen wollt. Die Auswahl liest sich köstlich. Ich entscheide mich für ein GeistReich-Feinschmeckermenü. Dies wird in verschiedenen Kombinationen angeboten, immer harmonisch aufeinander abgestimmt. Man kann zwischen vier, fünf oder sechs Gängen wählen. Auch wenn die kulinarischen Beschreibungen in der Karte locken, favorisiere ich für mich heute ein VierGänge-Menü. Mit Blick auf die Weinkarte ärgere ich mich, dass ich mit dem Auto angereist bin. Zu jedem Gang werden passende, exzellente Weine angeboten – wahlweise auch als komplette Weinempfehlung zum Menü bestellbar.

winterglueck_reiseblog_vielweib-1-53

Gruß aus der Küche mal anders

Als Starter erhalte ich vom ausgezeichnetem Service hausgemachte Brotsorten und verschiedene Aufstriche. Ich staune nicht schlecht, als ich zwischen Kräuterbutter, Zwiebelmarmelade, Walnuss-, Pesto und Kürbiskernbrot eine Karte entdecke: „Heute habe ich das Brot für Sie gebacken.“, schreibt mir Michael Krumpen. Ich freue mich über diesen persönlichen und doch etwas anderen Gruß aus der Küche. Mit viel Liebe und Raffinesse ist auch der „echte“ Gruß aus der Küche zubereitet. Der Restaurantname GeistReich macht seinem Namen alle Ehre. Auf einem elegantem Holzdesign werden gleich zwei Köstlichkeiten präsentiert. Während die Gambas oben thronen, verbirgt sich eine geräucherte Köstlichkeit innerhalb des Glases.

Mich kann man mit so einem Schnickschnack ja begeistern. Während ich der dezenten Musik lausche und überlege, wie und was ich damit wohl zu Hause nachkreieren könnte, wird meine Vorspeise gebracht: Hausgebeizte Bio Lachsforelle aus der Region mit Sellerie, Mandarinencreme und Walnuss.

winterglueck_reiseblog_vielweib-1-57

Die Bilder sind etwas dunkel durch die angenehme Beleuchtung im Restaurant geworden, aber auch so wird Euch sicher schon jetzt das Wasser im Mund zusammenlaufen – zu Recht!
Kennt Ihr den Filmausschnitt in Pretty Woman, wo der Kellner eine Schnecke auffängt, als Julia Roberts versucht diese auf ihrem Teller zu teilen? Nun, ich will mich nicht zwingend mit Julia Roberts vergleichen, aber als ich genussvoll beim Lachs schwelgend versuche, die kandierte Walnuss zu teilen, fliegt sie ebenso über den Tisch, wird nur netterweise vom vor mir stehendem Brotkörbchen abgebremst. Verlegen lasse ich meinen Blick zur Seite wandern. Mein Missgeschick blieb unentdeckt oder der nette Service tat so, als ob nichts gewesen wäre ;-)

Mein Hauptgang des Feinschmeckermenüs im Gesitreich: Entenbrust mit Wacholderbeeren, Rotkohl auf Kartoffelpüreespiegel mit gefüllten Klößen

Mein Hauptgang des Feinschmeckermenüs im Geistreich: Entenbrust mit Wacholderbeeren, Rotkohl auf Karottenpüreespiegel mit gefüllten Klößen

Überhaupt ist der Service sehr aufmerksam. Es wird nicht einfach der nächste Gang aufgetischt, sondern es wird nachgefragt und das nächste Gericht nach Wunsch serviert. So bleibt auch ausreichend Zeit für eine Zigarette auf der schönen Terrasse oder eine anders geartete Pause zwischen dem köstlichem Menü.
Mein Hauptgang des Feinschmeckermenüs im GeistReich ist Entenbrust mit Wacholderbeeren, Rotkohl auf Karottenpüreespiegel mit gefüllten Klößen. Letztere verzücken mich und ich werde von der Bedienung hingewiesen, diese vorsichtig zu schneiden, da sie mit Soße gefüllt sind. Ein Gedicht sag ich Euch! Mit Begeisterung twittere ich live mein kulinarisches Erlebnis und stelle die Frage, die mich während der ganzen Köstlichkeiten schon umtreibt: Wieso hat das GeistReich bei so einer kreativen Küche keinen Stern? „Weil man bei einer Sterneküche ein anderes Plating erwartet“, erhalte ich prompt als Antwort. Zugegeben, an der Anrichtung der Speisen wäre noch etwas Luft nach oben, aber ganz verständlich ist es mir nicht, denn die Küche schmeckt wirklich einmalig und ist ein kulinarischer Hochgenuss. 13 Punkte und eine Kochmütze hat das GeistReich von Gault Millau schon erhalten und viele weitere Auszeichnungen. Persönlich bin ich mir sicher, dass es mit einem Stern nicht mehr weit weg ist.

Nachtisch: lauwarmen Käsekuchen mit Honig aus Gütersloh und einem Hauch von Kirschen

Nachtisch: lauwarmen Käsekuchen mit Honig aus Gütersloh und einem Hauch von Kirschen

Das Gourmetmenü lasse ich mit einem lauwarmen Käsekuchen mit Honig aus Gütersloh und einem Hauch von Kirschen ausklingen. Ein Menü mit fünf oder gar sechs Gängen wäre mir heute zu viel gewesen. Wer weniger essen aber nicht auf den Gourmetgenuss verzichten mag, findet in der Speisekarte auch köstliche Einzelgerichte.

Kirchliche Glückundseligkeit

Mein nächster Gastronomietipp für Euch schlummert schon lange auf meiner Todoliste. Vor Jahren habe ich gelesen, dass man in Bielefeld in einer Kirche essen gehen oder einen Kaffee trinken kann. Wenn das mal keine außergewöhnliche Location ist. Endlich konnte ich nun auch diesen Tipp, wenn auch inzwischen schon lange kein Insidertipp mehr, ausprobieren. Zur Eröffnung des Glückundseligkeit war ein Restaurant in einer Kirche in Deutschland einmalig. Die Martini-Kirche wurde in den 90ziger Jahren des 19. Jahrhunderts im Neugotischen Stil errichtet und über ein Jahrhundert lang als Kirche genutzt. Der massive Backsteinbau wird 1975 an die Griechisch-Orthodoxe Gemeinde verpachtet, bis das Gebäude 2002 leer steht. Ab 2004 wird die Kirche umgebaut und es eröffnet eine ausgefallene Gastronomie.

Von außen zunächst nicht ungewöhnlich: Das Restaurant Glück und Seligkeit in Bielefeld

Von außen zunächst nicht ungewöhnlich: Das Restaurant Glückundseligkeit in Bielefeld

Von außen erwartet man nicht, dass man hier speisen und feiern kann. Direkt an einer Hauptstraße gelegen wäre mir die Kirche mit ihren Besonderheiten zunächst gar nicht aufgefallen. Das erste, was mir beim Betreten dagegen auffällt: Es ist angenehm warm hier und ich frage mich, wie man so ein Gebäude ausreichend geheizt bekommt. Überall stehen Kerzen, die Beleuchtung ist auch am Nachmittag gemütlich gedimmt. Bevor ich einen Platz einnehme, muss ich unbedingt durch die Kirche streifen. Im hinteren Teil sind bunte, bleiverglasten Fenster im Chor und brechen das Licht mit einem originellem Flair für eine Gastronomie. Die Gestaltung ist aus den 30ziger Jahren vom Künstler Hellmut Assmann erhalten geblieben. Im Obergeschoss des Kirchenschiffs ist ein gesondertes Restaurant (separat verglast, etwas ruhiger) und ein offener Barbereich.

winterglueck_reiseblog_vielweib-1-37

Das Glückundseligkeit wurde im neu erschienen Falstaff-Guide 2016 ausgezeichnet, zu den besten Bars Deutschlands zu gehören – bei dem Ambiente zu Recht. Von der oberen Bar schaut man erhaben von dem ehemaligen Orgelbereich hinab auf das gesamte Kirchenambiente.

winterglueck_reiseblog_vielweib-1-38

Bei so viel glückseligen Eindrücken nehme ich unten im Kirchenschiff platz und bestelle mir einen Latte Macchiato und Burrata, einen cremigen Mozzarella mit Zucchini, Tomatenpesto, ligurischen Oliven und Pizzabrötchen. Nach meinem Besuch für Naschkatzen in Borgholzhausen ist mir nach einem herzhaftem Mittagssnack.

cremiger Mozzarella mit Zucchini, Tomatenpesto, ligurischen Oliven und Pizzabrötchen

Cremiger Mozzarella mit Zucchini, Tomatenpesto, ligurischen Oliven und Pizzabrötchen

Glückseliger Latte

Glückseliger Latte

Das Lichtszenario der Kirche im Zusammenspiel mit der Chilloutmusik gefällt mir. Erst im Internet sehe ich später, dass es eigene eine Church Lounge Musik gibt und davon schon mehrere CDs veröffentlicht wurden. Diese Kirchenmusik hätte ich mir glatt mit nach Hause genommen. Wer einen ausgefallen Ort für eine genussvolle Pause sucht, ist hier genau richtig. Wann hat man schon mal die Möglichkeit, in einer Kirche zu speisen?

Das besondere Örtchen: Café Schlösschen

„Wenn Du in Bielefeld bist, musst Du unbedingt ins Klohäuschen!“, schreibt mir Janett von Teilzeitreisender über Twitter. Im Auto sitzend google ich mir einen Wolf und finde kein Café in Bielefeld mit dem Suchbegriff Klohäuschen. Schade, denke ich mir, durchforste meine Genuss-Todo-Liste und steuere mein Auto Richtung Innenstadt zum Café Schlösschen. Dazu hatte ich in Janetts Blog einmal gelesen und die Beschreibung las sich nett. Direkt vor der Türe finde ich sogar noch einen Parkplatz und betrete im Dunkeln das kleine Häuschen. Im Sommer sitzt man hier sicher gemütlich auf der Außenterrasse.

winterglueck_reiseblog_vielweib-1-50

Innen finde ich ein Mix aus Allerlei, ein bisschen Vintagestil wie bei Oma. Gemütlich ist das kleine Café und ich plausche etwas mit Bilen Rosenthal. Ihr gehört seit 2 Jahren das Schlösschen. Als gebürtige Bielefelderin ist sie aus München extra wieder heim gekehrt, um sich hier ihren Traum von einem kleinen Café zu verwirklichen.
Standesgemäß poste ich ein Foto von meinem leckeren Cappuccino und erhalte prompt von Janett die Nachricht: „Also hast Du doch das Toilettenhäuschen gefunden!“. Das nenne ich Zufall und erfahre von Bilen, dass das „besondere Örtchen“ schon lange umgebaut wurde, jahrelang zuvor eine Kneipe beherbergte. Heute ist alles mit Liebe zum Detail am kleinen Örtchen umgesetzt. Im Café gibt es leckere selbstgemachte Speisen und Kuchen. Ich zögere einen Moment, würde doch gern ein Stückchen probieren. Allerdings mit Ausblick auf das bald folgende Abendessen bestelle ich mir lieber lediglich einen weiteren Tee. Im Schlösschen gibt es eigens Althaus-Tee, den ich leider selten in der Gastronomie antreffe, als Beuteltee aber hervorragend schmeckt. Auch Veganer kommen hier auf ihre Kosten: Neben veganen Gerichten gibt es Sonntags auch ein veganes Frühstücksbuffet. Auch ohne „altes Thrönchen“ kann man sich im Schlösschen rundum verwöhnen lassen.

winterglueck_reiseblog

Kompakt alle Informationen für Euren genussvollen Ausflug in Bielefeld:

GeistReich im Bielefelder HofGlückundseligkeitCafé SchlösschenVielweibs Genusslandkarte
 GeistReich

Adresse: Am Bahnhof 3, 33602 Bielefeld

Parken: Das Hotel Bielefelder Hof besitzt ein kostenpflichtiges Parkhaus. Direkt gegenüber des Hotels und Restaurants gibt es Parkplätze vom Hauptbahnhof. Hier kann allerdings nur für 30 Minuten geparkt werden. Fußläufig sind weitere Parkhäuser in der Bielefelder Innenstadt vorhanden. Im Orbe-Stadthallen-Parkhaus beispielsweise kann man für 1 Euro die Stunde parken. Die ersten beiden Stunden werden im Restaurant sogar gut geschrieben.

 Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 12 – 14 Uhr und Montag bis Sonntag 18 – 22 Uhr.

 Tischreservierung unter 0521-52820 möglich

 GlückundSeligkeit

Adresse: Artur-Ladebeck-Straße 57, 33617 Bielefeld

Parken: Das Glückundseligkeit besitzt keinen eigenen Parkplatz und ist an einer Hauptstraße gelegen. In den Seitenstraßen lassen sich vereinzelt Parkplätze finden. Direkt an der Kirche gibt es einen kostenpflichtigen Außenparkplatz.

 Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 11.30 – Küche bis 22 Uhr, Samstag 9 – Küche bis 23 Uhr, Sonntag 10 – Küche bis 22 Uhr. Es gibt ein Frühstücksbuffet am Samstag von 9 – 13 Uhr und Sonntag Brunch von 10 – 14 Uhr. Reservierung für ein Frühstückserlebnis am Wochenende ist ratsam.

 Tischreservierung unter 0521-5576500 möglich

 Café Schlösschen

Adresse: Niederwall 44a, 33602 Bielefeld

Parken: Das Schlösschen hat keinen eigenen Parkplatz. Es ist zentral in der Innenstadt gelegen. Fußläufig sind Parkhäuser vorhanden oder man findet wie ich mit Zufall einen Parkplatz in einen der Seitenstraßen.

 Öffnungszeiten: Montag Ruhetag, Di-Sa: 10:00 – 22:00, So & Feiertags 10:00 – 18:00

 Tischreservierung unter 0521-96750888 möglich

 Link zum Blogartikel Genusslandkarte

 Direkter Link zu Google Maps

Offenlegung: Meine Reise wurde unterstützt vom Tourismus NRW e.V. und dem Teutoburger Wald Tourismus. Meine Meinung bleibt wie immer die eigene.
Wenn Ihr mehr zu Ausflugszielen und Reisetipps zu NRW wissen wollt, folgt im Socialweb dem Hashtag #DeinNRW und natürlich hier im Blog dem NRW-Link ;-)

7 Kommentare

  1. Tolle Tipps für Bielefeld. In jedem vorgeschlagenen Ort scheint es eine wirklich nette Atmosphäre zu haben. Und das Essen im GeistReich sieht ganz einfach super aus.

  2. Wow, ja, das ist sind ja ganz super Tipps! Das muss ich unbedingt mit meinen Männern besprechen und eine Tour draus machen! 1000 Dank! Jutta

    • Es war bei meinen Besuch am Nachmittag nur zur Hälfte gefüllt und eine normale Geräuschkulisse. Denke für ein gemütliches Abendessen ist der gesonderte Glasraum sicher besser.

  3. Haha, das mit der Kamera und dem Block am Tisch kenne ich. Man zieht immer etwas verwunderte Blicke auf sich, wenn man immer erst ums Essen herumturnt und probiert bei romantischem Licht doch ein brauchbares Foto zu machen. :-)
    Deine sind, wie immer, wieder sehr ansprechend und lassen mich jetzt erst mal in die Küche wandern. Schön!
    LG Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *