Reisebücher – 3 Tipps für Lieblingsplätze, Kaffeeglück und besondere Orte

reisebuecher_tipps_vielweib-1-4

Fast so schön wie Reisen ist das vorherige Stöbern in Reisebüchern. Zu gern schmöckere ich durch Bücher, genieße das Blättern mit schönen Bildern und ausgefallenen Reiseberichten. Drei schöne Reisebücher für Deutschland, die etwas anders sind und mir gut gefallen, möchte ich Euch vorstellen:

Lieblingsplätze: Hamburg für Leichtmatrosen und Nachteulen

reisebuecher_tipps_vielweib-1-3Schon die Haptik des Buchs macht mich an. Lese ich Romane lieber digital, so müssen Reiseführer für mich ein Buch mit Papierseiten und allem drum und dran sein. Der Hamburger Hafen mit orangen Farben lacht mir entgegen. Ein erstes Durchblättern lässt viele Bilder der Hansestadt aufblitzen. Ein Buch nach meinem Geschmack. Es ist mein erstes Buch der Serie und inzwischen nicht mein letztes. Gerade habe ich mir eines für Ostfriesland* für meine kommende Karnevalsflucht bestellt und warte schon ganz gespannt. Warum ich die Buchserie so mag? Weil es für mich inhaltlich wie ein Blog aufgebaut ist: Neben Sehenswürdigkeiten, die man unbedingt anschauen sollte, gibt es Kapitel mit modernen, weniger bekannten Sehenswürdigkeiten, Orte zum Ausspannen, Tipps für Essen und Trinken und vor allem Berichte zu besonderen Erlebnissen. Die machen für mich den Unterschied zu althergebrachten Reiseführern.
Das Buch von Anke Clausen ist für mich mehr ein Buch zum Schmökern als ein Reiseführer zum Mitnehmen. Die Blätter sind angenehm dick und die Texte weniger kurz und prägnant zum Nachschlagen für unterwegs, sondern eher etwas zum Stöbern daheim. Wer das Buch auf Reisen mitnehmen mag, wird sich über die abgerundeten Ecken freuen – da kann nichts Verknicken ;-)
Stilisierte Karten mit Markierungen erleichtern das Auffinden der beschriebenen Lieblingsplätze. Über das Namensregister kommt man ebenfalls schnell zum gewünschtem Ziel. Pro Doppelseite wird das Beschriebene mit einem Foto illustriert.
Inhaltlich mag ich Euch vom Buch nicht viel vorweg nehmen. Allerdings gibt es ungewöhnliche Reiseaspekte, die ich bisher geballt in dieser Form noch in keinem Hamburg-Reisebuch gefunden habe:

  • Drehort Hamburg: Von Tipps zum Beiwohnen einer Fernsehsendung über berühmte Drehorte zum Selbsterkunden (Dittsches Grillstation oder einmal dort stehen, wo Klaus Kinski im Edgar Wallace Film stand usw.) bis hin zu Hinweisen zur besonderen Stadtführung durch die Drehorte der Hansestadt.
  • Sportliches für Zwischendurch: Einmal Golf auf drei Etagen in der Mittagspause spielen? Hamburg zählt zu den attraktivsten Golfregionen und bietet auch hier so manches Erlebnis.
  • Kunst und Kurioses: Der Seemann Harry Rosenberg sammelt Mitbringsel aus fernen Ländern und schafft damit einen einzigartigen Hafenbasar.
 Gmainer Verlag
Anke Clausen, Lieblingsplätze Hamburg*, Buch 14,99 €, Kindle 11,99 €
Weitere Bücher aus der Serie Lieblingsplätze*

 

Kaffeekult & Tortenglück

reisebuecher_tipps_vielweib-1Ich gebs zu: Ein Buchtitel, der wie für mich gemacht ist! Ich gebe auch zu: Das Titelbild des Buches hätte mich jetzt nicht zum Lesen animiert, wenn ich es nicht entspannt im Café Tausendschön zwischen Tee, Kuchen und Ausstellungsstücken entdeckt hätte. Das dritte Geständnis: Das Buch ist kein Reiseführer, dennoch verführt es Kaffeetanten und Genießer, sich auf den Weg zu machen. Denn wie die Autoren so schön Ihre Kaffeezeit beschreiben, will man sich einfach auch nur neben die beiden an den Tisch setzen und das jeweilige Café genießen. Ein Nachteil hat das Buch allerdings für mich: Die Geschichten zum Kaffeekult sind nicht nach Städten sortiert. So stöbere ich gerade bei einer Tasse Tee erneut in dem Buch und bin überrascht, dass dort doch noch ein Café beschrieben wird, welches mir via Twitter empfohlen wurde und ich inzwischen besucht hatte: Das La Violetta in Nürnberg. Das Buch kommt jetzt wieder etwas weiter nach vorne in meinem Bücherregal und vor der nächsten Reise sollte ich unbedingt einmal schauen, ob hier ein Cafétipp zum Reiseziel aufgeführt ist. Zwei Cafétipps aus dem Kuchenkult-Buch* habe ich somit bereits selbst ausprobiert und bin angetan. Wenn sich die restlichen 53 Cafés auch als solche zauberhaften Tipps herauskristallisieren, ist so manch schöne Tee-Kaffee-Stunde auf Reisen gesichert – etwas Hüftgold allerdings auch.

 Busse Verlag
Barbara und Jürgen Baumann, Kaffeekult & Tortenglück*, gebundene Ausgabe 24,95 Euro

 

Törnplaner – Bestens für eine Hausbootfahrt geeignet

reisebuecher_tipps_vielweib-1-2Eigentlich sollte es für mich letzten Herbst aufs Boot gehen. Die geneigte Leserschaft wird wissen, dass leider dies und das und noch mehr dazwischen gekommen ist. Die Tour auf dem Boots ist somit verschoben. Einen besonderen Reiseführer für die Tourenplanung auf dem Schiff hatte ich mir natürlich dennoch schon besorgt. Mit dem Törnplaner kann man prima Strecken und Touren entwerfen, sich über Besonderheiten der Häfen informieren und ´vorher Wissenswertes zu einem Schleusengang erhalten. (Letzteres soll erheblich wichtig sein, habe ich mir sagen lassen ;-) ) Klar und übersichtlich gegliedert findet man hier die benötigten Informationen. Zudem gibt es noch ausreichend Hinweise und Tipps für die Reise zum Landgang. Praktisch finde ich für mich als Bootslaie die zahlreichen Piktogramme und Erklärungen. Da würde sich auch ein Vielweib auf einer Bootstour zurechtfinden.

 Quick Maritim Medien
Dagmar Rockel, Törnplaner Mecklenburgische und Märkische Gewässer (2015/2016)*, broschiert 15 Euro

Habt Ihr deutschsprachige Reiselektüre, die Euch besonders gut gefällt? Freue mich auf Eure Tipps.

Offenlegung: Die Bücher sind mir als Rezensionsexemplar von den Verlagen Gmainer, Busse und Quick Maritim Medien zur Verfügung gestellt worden. Lieben Dank dafür. Meine Meinungen bleibt die eigene.

*Mit Stern gekennzeichnete Links sind Amazonpartnerlinks.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *