Geocaching im beschaulichen Jork

Im Januar hier einen Kurzurlaub zu verbringen ist vielleicht ein wenig ungewöhnlich, kommen die Touristen doch zu gern zur Apfelblüte im April/Mai.

 

Wir haben hier die Ruhe genoßen, wenn auch nicht das Wetter. Konnten hier und im Umland ein paar Mysterys lösen und finden, haben den ein oder anderen Multi gelöst (versucht zu lösen). Sind auf einem kleinen Apfel-Lehrpfad gewandelt, haben ein Schloss mit Kunst-Ambiente kennengelernt und erfahren, wie eine Anruf-Säule einen Cache beherbergen kann.

Leider liegen hier wenig Nachtcaches. Bei der frühen Dunkelheit und dem nächtlichen Nebel könnte man auch gern einen „Tast-Cache“ erfinden ;-)

Verwandte Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.