Cabriotour: Meran und südwestliches Umland

Tour nach Fondo in die Berge, Meraner Umland und Stadt Meran

Tourüberblick:
Vilpian – Nals – Prissian (sehr schönes Dorf) – Unsere liebe Frau im Wald – St. Felix – Tret – Fondo – Laurein – Revo – Romallo – Cloz – Travesera – Lana – St. Pankraz in Ulten – Scherms – Meran – VilpianTourdaten:

193 km, Richtung Fonda bergische, kurvenreiche Straße, nach Meran eher flach und breite „Landstraßen“.

Beschreibung und Eindrücke:
Nächtliches Gewitter ließ heute die Berge in Wolken versinken – eine wirkliche Abkühlung war allerdings nicht zu spüren.
Auf Geocachingspuren fuhren wir in die Berge westliche von Bozen/Meran. Hier entdeckten wir außergewöhnliche Kirchen, fremdländische Bestattungskulturen, schöne Bergdörfer und Passstraßen. Als Abschluss des Tages fuhren wir zum Last-Minute-Shopping nach Meran. Kaum zu glauben: aber in Meran schließen trotz Kurort die Geschäfte schon um 18.30 Uhr. Bei einem letzten Kaffee in Meran wurden wir dann noch überraschend Zeuge der Zieleinfahrt einer Oldtimerralley.
Mit frisch gekauften regionalen Köstlichkeiten (Bozener Runden, das leckere Brot schlechthin, Rotwein und bestem Käse und Schinken) fuhren wir am Abend zum Balkonpicknick wieder nach Vilpian.

Ein richtiges Geocaching-Highlight war heute für mich nicht dabei. Dennoch haben wir schöne Ecken und Strecken erkundet. Viele schöne Orte sind noch „unbedost“ und Südtiroler-Geocacher scheinen eine Vorliebe für Mikros zu haben, obwohl man gleich hier Riesendosen verstecken könnte.

Schien das Wetter auch trübe und wolkig: unter 25 Grad fielen die Temperaturen jedoch nicht.

Verwandte Artikel:

2 Kommentare

  1. Pingback: Cabriotouren | Vom (Un)Sinn des Lebens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.