Geocachen auf Norderney

Die Insel hat sicherlich mehr zu bieten, als wir in den paar Stunden Aufenthalt entdecken konnten.
Von Norddeich haben wir am Morgen mit der Fähre übergesetzt. Parkplätze sind in Norddeich ausreichend vorhanden und für 1€ je fahrt fährt ein Shuttlebus direkt zum Schiffsableger. Die Hin- und Rückfahrt kostet für einen Erwachsenen 17€.

Ja nach Wind und Tidezeit fährt man 45 – 60 Minuten mit der Fähre von Norddeich nach Norderney. Auf Deck hat man einen wunderschönen Blick aufs Wattenmeer und kann wie wir auch ab und an ein paar Sandbänke bei Ebbe mit Seehunden, die sich in der Sonne wärmen, sehen.

Direkt am Schiffsanleger auf Norderney kann man sich Räder leihen oder aber mit einem Bus in die „Stadt“ fahren – laufen ist natürlich auch möglich ;-)

Wer überlegt hier zum Start einen Kaffee zu trinken (so wie wir, da es doch noch unheimlich früh für mich war) sollte nicht das erste Kaffee beim Anleger nehmen. Mal abgesehen davon, dass hier der Kaffee nicht schmeckte, war auch noch die Bedienung höchst unfähig und unfreundlich. Übrigens das erste Mal, dass wir das in unserem Nordseeurlaub erlebt haben. Kleiner Tipp: Vor Ort findet sich auch hinten am Gebäude gelegen ein Fahrradverleih mit Kiosk. Hier kann man auf einer loungeartigen Terrasse das Meer genießen und guten Kaffee trinken. Ohne Bedienung – da Kiosk – dafür lecker und mit Blick aufs Meer. Hier haben wir uns auch für den heutigen Tag Räder geliehen.

Ich bin schon seit Ewigkeiten kein Rad mehr gefahren und hatte doch etwas Bedenken, dass ich mit meinem „schmalen Popo“ und untrainierten Radlerbeinen nach einer Radtour doch den restlichen Urlaub ein Andenken an diese Radtour haben würde. So haben wir eine nicht so große Runde zum Inselerkunden gewählt und es war die passende Gelegenheit mal ein E-Bike auszuprobieren (Was ich nur empfehlen kann, wie man im Blogbeitrag zum E-Bike lesen kann).

Die Insel hat wie gesagt sicherlich mehr zu bieten. Wir haben uns heute eine kleine Runde von knapp 13 km ausgesucht und beim Erkunden der Insel auch den ein oder anderen Cache mitgenommen. Wirkliche Cachehighlights haben wir an unserem Ausflugstag nicht gefunden, doch war das Erkunden der Insel um so schöner. Hier eine kleine Auswahl der Caches auf unserer Tour:

  • Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer GC181AP
    (hier sollte man das Listing zum Start genau lesen, sonst fehlt einem zum Loggen etwas – doch wir waren hier zum Start etwas im E-Bike-Ausprobierfieber, dass wir doch glatt hier was vergessen haben ;-)
  • Piraten! GC3B66C
  • Norderney: Fischermuseum GC1E85F
  • Norderney: Januskopf 2.0 GC1E86Y
    (Für uns leider ein DNF, doch mit schöner Aussicht. Außerdem gleich in der Nähe für einen schönen Kaffee-Tee-Stop: Das Surfcafe)
  • Strandginster GC2D1RN
  • Der Norderneyer 1 GCRWBP
  • Hafenblick GC2FM98
    (Schöner Blick zum Abschluss)

Verwandte Artikel:

3 Kommentare

  1. Pingback: Kurzurlaub auf den Inseln - Podcast VUSDL015 | Vom (Un)Sinn des LebensVom (Un)Sinn des Lebens

  2. Pingback: Surfcafe auf Norderney | Vom (Un)Sinn des Lebens

  3. Pingback: E-Bike fahren | Vom (Un)Sinn des Lebens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.