Geocaching Events – Top oder Flop?

Ich stelle fest: Meine aktuell 921 Caches bringen 34 Eventscaches auf die Statistikwaage. Das sind ca 3,7%. Ist das viel oder wenig?
Egal, mir machen Geocaching-Events immer wieder Spaß. Ob „mega-voll“ oder lauschig am Lagerfeuer… So vielfältig die Cacherwelt ist, so abwechslungsreich sind diese Treffen und Events – ob mit oder ohne Punkt!

 

Mein erstes Event war das diskutierte Garmin GPS Festival auf Zeche Zollverein. Das war schon sehr messelastig, allerdings haben wir hier auch viele nette Menschen kennengelernt, mit denen wir heute noch Kontakt haben, cachen gehen und mehr.
Meine Fragen zu GC wurden hier allerdings nicht beantwortet. Die damals noch rein englischsprachige Website von GC.com mit vielen Fachbegriffen machte das Antwortfinden bei Detailfragen nicht gerade leichter.

Als GC-Frischling irrte ich auf Twitter auf der Suche nach Antworten zu meinen vielen Fragen. Usimo war so nett, mir einiges zu erklären und schlug vor, dass ich doch mal zum Stammtisch in Nettetal komme. Hier könne man sicherlich die ein oder andere Frage zu PQs, GC Tours uvm besser beantworten.
Ich weiß noch genau, wie wir uns etwas abseits setzen, sogar etwas verhalten waren. Wir waren hier die Newbies! ;-) Ein schüchterndes Hallo zu den Nett(h)en Leuten brach schnell das Eis und wir haben so viele nette Menschen kennengelernt. Auch wenn der Nettetaler Stammtisch (in Kaldenkirchen) schon inzwischen immer schnell ausgebucht und fast riesig wird mit 100-120 Teilnehmern, so ist es doch immer ein Stück „nach Hause“ kommen. Man kennt viele Gesichter, trifft immer viele nette Bekannte, lauscht der „Heike-nur-Essen-Heike“ bei ihrem wohligem Klang der Stimme den rasselbandigen Geocachern Herr zu werden Man plaudert, tauscht sich über gute Caches, Urlaubsziele und und und aus… Die Nettetaler-Stammtische sind immer ein „Must-Have“ und ein wirkliches Top-Highlight.
Nettetal Stammtisch

 

 

 

 

 

 

 

Wiederkehrende Events machen mir immer Spaß, da sich hier auch irgendwie immer wieder die gleichen, üblichen Verdächtigen finden. Da sich Nettetal „nur“ alle drei Monate trifft, passt so ein Krefelder Event gern auch mal dazu ;-)

MEGA-Events sind schon was ganz Spezielles. Hier finden sich Massen an Geocachern. Reist man an, trifft man schon im Hotel auf bis unter die Zähne ausgerüstete Mitcacher. Alles steht unter dem Motto: Indiana Jones lebt! OK, nicht ganz, weil sonst würden sie ja wohl eher im Zelt als im Hotel nächtigen ;-)
Es ist schon sehr unterhaltsam und spannend so manches mal sein Garmin dezent in der Tasche verschwinden zu lassen und alles mal entspannt auf sich wirken zu lassen… Allerdings haben auch die großen Events – jedes für sich – eine gewissen Faszination. Auf dem Geocoinfestival habe ich noch nie in meinem Leben so viele Autos vor den Messehallen gesehen, die mit schmückenden Coins gar festlich und bis auf den letzten Millimeter dekoriert waren! Und noch weniger habe ich gesehen, wie oft diese Autos fotografiert wurden! Ganz klar: das Event war etwas Außergewöhnliches. Es war speziell auf seine Art, aber mir hat es gut gefallen. Und ich könnte mir vorstellen, es findet noch einmal eine Wiederholung…

Ein paar Wochen zuvor gab es im letzten Jahr noch ein MEGA an dem wir teil genommen haben: Lost in MV. Ganz anderes Event, ganz andere Ausrichtung. Auch tief im Lost-Osten zwischen Wolkenbrüchen, Dosenfischern und Caches trifft man immer wieder bekannte Gesichter aus der Nachbarschaft und plaudert nett über (s)ein liebstes Hobby.

Als bekennender Dosenfischer-Groupie sind wir in diesem Jahr natürlich auch zu DIR gefahren. Neben bekannten Gesichtern haben wir hier auch viel neue Geocacher getroffen. Leider war die Zeit viel zu kurz, um mit allen mal zu plaudern. Aber Twitter sei Dank, hier erkannte man so viele an Ihrem Account oder wurde wieder erkannt, dass man viele neue nette Menschen kennengelernt hat.
Nach Lagerfeuer-Feeling am Nachmittag lauschten wir den Klängen von Sandmann und Aba und hatten so richtig ein „hach“-Gefühl.

Events – oder sagen wir lieber – Treffen „ohne Punkt“ kultivieren wir in unserem „Mysterybreakfast-Club“. Im überschaubaren Kreis von 4 Teams treffen wir uns regelmäßig zum Frühstück, plaudern und vor allem rätseln. Auch der Outdoorteil wird hin und wieder gemeinsam unternommen. Wo wir uns kennengelernt haben und die Idee entstand? Drei mal dürft ihr raten ;-)

Nicht unerwähnt sollen die Eventcaches bleiben, bei denen wir gemeinsam was erlebt haben. Ob wir gemeinsam den Fliegerhorst erkundet oder Silvester begossen haben, ob wir wild in den Westen geritten sind oder ob wir free-fly die Baumwipfel auf dem Gecko erklommen hat oder wir gemeinsam in die Tiefen des Indischen Ozeans „abgetaucht“ sind: es war immer schön! Was hier die ganzen Event-Owner auf die Beine gestellt haben ist wirklich toll und verdient ein ganz dickes Lob!

Ich selbst habe auch einmal ein ganz kleines Event mit Döskopp ausgerichtet. Daher mein größten Respekt an alle Eventowner!!! Da ist immer wirklich viel zu organisieren. Schade, dass es auch leider immer mehr zunimmt, sich anzumelden und dann doch wieder abzusagen etc… Allein das Listenpflegen erfordert mehr Zeitbedarf als man doch denkt…

Mir schwebt aktuell ein kleines Event vor nach dem Motto „Schätze am Wegesrand„. Mal sehen ob und wie ich das realisieren kann. Ich dachte hier an eine Kräuter-Naturführung. Mir fällt nämlich auf so manchen Cachewegen auf, wie wenig ich von den Kräutern um mich herum weiß. Ich könnte mir vorstellen, das geht mir nicht alleine so und vielleicht hat auch der ein oder andere Cacher ebenfalls Interesse.
Ich muss mich mal schlau machen, wie die Eventregeln sind, da kostenfrei so eine Kräuterhexe nicht zu haben ist.

Nur 3,7% meiner Statistikwertung nehmen die Eventcaches ein – doch ich könnte noch viel mehr schreiben. Für mich macht cachen alleine (bzw mit free-fly) sehr viel Spaß. Ab und zu ein tolles Event zum Austauschen ist für mich das Tüpfelchen auf dem i.

Auf folgende Events freue ich mich schon sehr (und hoffe auch bei dem ein oder anderen auf die Liste zu rutschen oder eine Karte zu ergattern):

  • Halloween im wilden Westen – 2011 war einfach nur toll! Nur im letzten Jahr einen Platz ergattert, da mich ein Anruf ereilte, ich die nächste Autobahnausfahrt genommen und mich mobil angemeldet hatte. Ja, das ist das Leid bei guten Events heute… Doch dieses Event ist einfach ein absolutes TOP-Highlight (auch wenn man gar nicht so ein Halloweenfan ist wie ich). Nachtcaches finden sich zu dem Event (auch aus den Vorjahren) hier zu genüge.
  • GC2MEET bedarf keiner weiteren Erläuterung ;-)
  • 18. Nettetaler-Geocaching-Stammtisch (Listing kommt erst noch)
  • Dülkener Dosensuchtreff – für Freunde der Mysterys
  • und sicherlich werden noch weitere folgen…

Nur 3,7%? Da geht doch noch was ;-)

Verwandte Artikel:

2 Kommentare

  1. Pingback: Das wars: Geocaching 2012 | Vom (Un)Sinn des Lebens

  2. 34 Event-Caches sind schon eine ganze Menge finde ich… da kann ich nicht mithalten. Am liebsten ist mir unser lokales „Limburger Geocachertreffen“ welches dieses Jahr wohl zum zehnten mal stattfinden wird… Allgemein muss man sagen, dass die Events immer größer werden. Früher war das mal gemütlicher!

    Liebe Grüße aus Limburg! Jörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.