Nachtcachen

Wir haben noch nicht viele Nachtcaches gemacht, waren aber von den wenigen schlicht begeistert. Normalerweise gehen wir lieber für uns alleine cachen, doch in der dunklen Nacht ist eine männliche Begleitung eine Bereicherung ;-) Und was wir erlebt haben, macht Lust auf mehr…

 

Unser allererster Nachtcache war ein der Vampir vom Düsterwald (GC2HQB2). Hier war es eher Zufall, dass wir mit TeamCaRa eine männliche Begleitung hatten, doch schnell merkten wir, so ganz im Dunkeln doch es beruhigend ist (wobei ich nicht weiß, wer zu erst wegrennen würde ;-) Die Runde hat viel Spaß gemacht und wir hatten viel Spaß. Aktuell ist der Cache geschlossen. Sollte er wieder aufmachen: Er ist auch für Kinder geeignet.

Rabenschwarz war die Nacht (GC2GFT7) als wir erneut mit Taschenlampen bewaffnet los zogen. Man kann hier eine kurze Runde drehen, allerdings wäre das ja zu einfach.

So ganz einfach war der Plan nicht, doch bisher mein absolutes Nachtcachehighlght! (GC397K3). Hier stimmt die Geschichte von Anfang bis Ende. Es gibt knifflige Dinge, die aber immer lösbar waren. Technische Raffinessen und ein kleiner Lost Place inklusive. Das Final ist “Hammer”! Und besonders hier war ich froh, dass Männer ein ganz besonderes technisches Knowhow haben und es her mal unter Beweis stellen konnten ;-) Der ganze Abend war lustig und Spaß garantiert! Auch finde ich die Länge von knapp 3 km sehr angenehm. Vorher lohnen sich hier in der Gegend noch am Tage ein paar gute Caches und Mysterys zu heben.

Infiziert von so einem absolutem Cachehighlight sind wir gleich am kommenden Wochenende weiter auf Ermittlerspuren gegangen: CSI:Linning (GC2FYNN) brauchte unsere Unterstützung.

Das Schöne ist: da wir erst Nachtcaches seit kurzem für uns entdeckt haben, finden sich hier noch viele, tolle Möglichkeiten im Umkreis. Wir müssen nur noch nach männlicher Begleitung Ausschau halten, denn die waren meistens hier schon unterwegs ;-)

Verwandte Artikel:

Kategorie Allgemein

5 Kommentare

  1. Pingback: Das wars: Geocaching 2012 | Vom (Un)Sinn des Lebens

  2. Nutz die Zeit solange es noch Nachtcache gibt. Mitlerweile werden diese nicht mehr so ohne weiteres freigeschaltet. Es Bedarf der Genehmigung vom Grunstückseigentümer, welche es kaum geben wird.

  3. Meine anfängliche Begeisterung für das Nachtcachen hat sich etwas gelegt. Ich finde es schöner am Tage etwas zu sehen als im Dunkeln durch den Wald zu tappsen und die Tierwelt zu erschrecken. Aber jedem das seine..

    Übrigens ein schönes Blog! Herzlichen Glückwunsch und weiter viel Spaß beim Bloggen!

    Viele Grüße, Jörg vom Team JoergTh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.