Leckeres Gemüsesüppchen

Die Tage werden langsam kälter, so kommt eine Gemüsesuppe gerade recht. Ich persönlich mag eher Suppen, die Eintöpfe im gleichen. So ist auch dieses Rezept eher ein Eintopf und lässt sich gut vorbereiten. Am besten schmeckt die Suppe aufgewärmt einen Tag später, wenn alles auch schön durchgezogen ist.

 

Die Zutaten sind variabel. Je nach Saison verändere ich das Rezept. Da es ein überliefertes Rezept ist, kann ich keine genaue Personenanzahl sagen. Ich vermute allerdings, dass hier locker fünf Esser satt werden.

Zutaten:

  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 50 g magere Schinkenwürfel
  • 500 g Kartoffeln
  • 1 rote Paprika
  • 1 grüne Paprika
  • 2 Möhren
  • 1 Päckchen tief gefrorenes Suppengemüse (mir schmeckt Iglo am besten, darauf achten, dass es nur Gemüse ist, nichts an fertigen Soßen etc anbei)
  • 4 – 5 Mettwürstchen
  • 3-5 Esslöffel saure Sahne (ich nehme gern den fettreduzierten Creme fine von Rama)
  • Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, etwas Öl

Zubereitung (ca. 20 Min):

  1. Zwiebel schälen und in kleine Stückchen schneiden. In einem großen Topf mit etwas Öl und den Schinkenwürfeln anbraten.
  2. In der Zwischenzeit alles Gemüse klein schnippeln. (Am besten die Paprika etwas beiseite legen, dass sie schneller gar werden und später als das harte Gemüse in den Topf kommen.)
  3. Mit Wasser die Zwiebeln und Schinkenwürfel ablöschen. Passend zu der Flüssigkeitsmenge Gemüsebrühe hinzugeben. Ich nehme meistens so ein bis 1,5 Liter. Mir schmeckt die Suppe am besten, wenn es nicht zu flüssig ist. Daher sollte alles circa nur 1 cm unter Wasser sein.
    Nun Kartoffeln, Möhren und das tiefgefrorene Suppengemüse in den Topf geben. Einmal stark aufkochen lassen, dann etwas runterschalten und circa 20 Minuten köcheln lassen.
  4. Nun die etwas weicheren Gemüsearten (Paprika) hinzufügen. Ebenfalls die Mettwürstchen in den Topf geben. Noch einmal 5 Minuten köcheln lassen.
  5. Den Topf vom Herd nehmen, mit Salz und Pfeffer noch einmal abschmecken.
  6. Nicht mehr kochen lassen und ein paar Esslöffel saure Sahne dazu geben und umrühren. Das verfeinert den Geschmack der Suppe etwas, wird aber grisselig, wenn Suppe nun noch mal heiß auf kocht. Daher aufpassen ;-)
  7. Am leckersten schmeckte die Suppe einen Tag später und somit gut durchgezogen ist!

Guten Appetit!

 

Verwandte Artikel:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.