Das wars: Geocaching 2012

2012 war für uns auch Geocachingsicht etwas „ruhiger“ als sonst. Dennoch war es ein Jahr voller schöner Ausflüge, Cachertreffen (ob mit oder ohne Punkt) und vor allem mit schönen Erlebnissen.

 

 

 

Ja, cachen ist in den letzten Monaten – sagen wir – anders geworden. Dennoch haben wir durch dieses Hobby viele neue Orte entdecken und Plätze durch Geocaching ganz anders erkunden können. Wir haben gerätselt, haben uns geschichtlich gebildet, sind auf historischen Wegen gewandelt und haben wirklich ausgefallene Dosen bewundern können. Wir haben uns im Sommer durch Regenmassen gequält oder auch durch den ein oder anderen Extrem-Hitzetag. Wir haben viel gelacht und Spaß gehabt auf Events, haben die Dosenfischer mal wieder live erlebt und uns auch mal Nachts herum getrieben und gegruselt. Ein „Cacher-Neffe“ wurde zum GC-Fan und zum T5-Nachwuchs.

Wann kann man schon Weihnachtsbäume im Mai vorfinden oder einen Safe im Keller in einer ehemaligen Bank betreten? Wo gibt es sonst einen „FTF Strike“ zu finden? Wo kämpft man sich für einen läppischen Tradi-Punkt auf 1500 Meter  hoch (für mich mal locker T7)? Wo flucht man schon mal über die langen, endlosen Wege und freut sich zugleich über den Erfolg, wenn mans geschafft hat? Wo genießt man die Ruhe und Einsamkeit und freut sich danach seine Erlebnisse mit Gleichgesinnten auszutauschen? Wo kann man schon mal ein Fahrrad komplett zerlegen und vor allem wieder ordnungsgemäß zusammenbauen?

Als das haben wir 2012 nur durchs Geocaching erleben dürfen. Auf diesem Wege lieben Dank an alle Owner der besuchten Dosen, einen lieben Dank an die Podcaster für den immer wieder guten und unterhaltsamen „Hörstoff“ zum Hobby und einen lieben Dank an die Geocacher, die ich in diesem Jahr neu oder näher kennenlernen durfte. Es hat Spaß gemacht und ich freue mich auf 2013!

 

Verwandte Artikel:

Kategorie Allgemein

2 Kommentare

  1. Heidi Finition

    Hallo Tanja,

    gerade noch auf Facebook, schon bin ich hier und wollte dir liebe Grüße dalassen :)
    Geocachen ist ein tolles Hobby, dem mein Männe, die Kids und ich auch verfallen sind. Allerdings haben wir (wetterbedingt) die letzten Monate nicht viel gecached. Nach dem Durchlesen deines Posts hier, juckts mir allerdings in Fingern, Kompass und Wanderschuhen!

    Liebe Grüße
    Heidi

    • Danke für die lieben Grüße ;-)
      Ja, geocaching finde ich toll! Gerade, weil ich ja ein bisschen die Lauffaule bin, lockt mich das Hobby dann doch zu Bewegung – quasi zwei Fliegen mit einer Klappe ;-))
      Und: man erlebt immer viel und entdeckt ganze neue Regionen. Vieles hätte ich mit GC nicht entdeckt ;-)
      Bis bald im Blog-Netzwerk, liebe Grüße,
      Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.