Ausgelesen: Ich. Darf. Nicht. Schlafen.

ichdarfnichtschlafen_buchIch.Darf.Nicht.Schlafen. von S.J. Watson wird häufig als “hervorragendes Buch” beschrieben und als spannender Psychothriller angepriesen. Je nach Bewertungsportal wird das Buch bei den Kundenrezensionen mit drei oder vier von fünf möglichen Punkten bewertet. Ich bin mir noch nicht so sicher…

Ich fand das Buch teilweise spannend, teilweise langatmig. Manches ist beklemmend, manches wiederholt sich. Letzteres ist allerdings sicher der Geschichte geschuldet. Worum geht es in diesem Buch?
“Ohne Erinnerung sind wir nichts. Stell dir vor, du verlierst sie immer wieder, sobald du einschläfst. Dein Name, deine Identität, die Menschen, die du liebst – alles über Nacht ausradiert. Es gibt nur eine Person, der du vertraust. Aber erzählt sie dir die ganze Wahrheit?” (Zitat Amazon)

Die Handlung ist durchaus interessant und spannend, wenn auch kein Buch, bei dem man den Nervenkitzel spürt und Abends besser das Licht anlässt oder sich überlegt wieder zum Fingernagelkauen zurückzukehren.
Die Geschichte an sich fand ich faszinierend: Wie schlimm muss es sein jeden Morgen aufzuwachen und man sich an nichts erinnern kann…

Als Psychothriller würde ich das Buch nicht bezeichnen. Hätte ich das Buch als “Roman” gelesen, wären meine Erwartungen wahrscheinlich andere gewesen. So muss ich gestehen, dass ich von 5 möglichen Sternen eine 3,5 vergebe. Wer seichtere Thriller mag, sollte hier zugreifen. Für mich hätte etwas mehr “Thrill” dazu gehört.

 

Verwandte Artikel:

3 Kommentare

  1. Pingback: Podcast VUSDL006: Smalltalk mit Ralf | Vom (Un)Sinn des Lebens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.