Spannung und was für “Hartgesottene”: Abgeschnitten

fitzek_abgeschnittenEndlich wieder ein Fitzek gelesen! Schon im letzten Jahr hielt ich das gebundene Exemplar in den Händen, allerdings auf Reisen lese ich lieber Taschenbücher und habe das begehrte Buch wieder beiseite gestellt. Als frische Kindlebesitzerin habe ich mir als erstes Buch – quasi als Premiere – Abgeschnitten von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos gekauft und schnell ausgelesen.

 

Ich hab alle Bücher von Fitzek gelesen und bin daher vielleicht nicht ganz objektiv, da mir alle gefallen haben. Am besten noch Seelenbrecher und Das Kind, welches auch verfilmt wurde. (Übrigens, sollte man Seelenbrecher, wegen einem besonderem Effekt unbedingt als Buch lesen, nicht als Kindle-Edition, mehr sei nicht verraten ;-)

Abgeschnitten war auf jeden Fall wieder ein Highlight! Hauptperson ist der Rechtsmediziner Paul Herzfeld, der in einer Leiche die Telefonnummer seiner Tochter findet. Zwischen Berlin und Helgoland beginnt eine wahre Hetzjagd mit dem psychopathischen Entführer. Leichen pflastern den Weg, den Herzfeld beschreiten muss, um seine Tochter zu finden. Dabei hilft ihm die “Zivilistin” Linda, die Stück für Stück in die Welt der Obduktion eintauchen muss, da eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert ist…und der Wettlauf mit dem Bösen beginnt…

Fitzek versteht es in kurzen Slots einen wahren Pageturner-Sog zu schreiben. Kaum ist man am Ende des Kapitels angekommen, will man wissen, wie es in der parallel laufenden Geschichte weiter geht – bis sich beide Geschichten in einem finalen Showdown vereinen. Und selbst dann gehts noch weiter… Zugegeben, manchmal ist die Handlung etwas konstruiert, tut der enormen Spannung aus meiner Sicht keinen Abbruch – von mir auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung!

 

 

Verwandte Artikel:

1 Kommentare

  1. Pingback: Podcast VUSDL006: Smalltalk mit Ralf | Vom (Un)Sinn des Lebens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.