Von (Über)Männern, Bossen und anderen Hörbüchern

hoerbuecher_maennerSo ab und an etwas Seichtes beim Autofahren oder Bügeln zu hören, macht mir Spaß. Phasenweise schwanke ich zwischen Podcasts und Hörbüchern.
Da ich lieber spannende Bücher lese, wird die Unterhaltungslektüre gern von mir gehört. 

 

 

bossWenn auch so manches Buch/Hörbuch in den Bestsellerlisten gehyped wird, so bleibt mir anscheinend das Highlight dazu verborgen. So war Der Boss leider enttäuschend. Zwar findet sich der ein oder andere witzige Moment, wenn deutsch-türkische Kulturen in tiefster Reinkultur aufeinander treffen, allerdings war mir die Geschichte etwas zu flach.

 

Moritz Netenjakob – Macho ManMachoman – das erste Buch, wenn man von einer Serie sprechen kann – hat mir da schon deutlich besser gefallen. Auch hier ist nichts mit Tiefgang, seichte Geschichten bestimmen das Hörbuch, doch gab es für mich hier und da etwas zum Schmunzeln.

 

 

uebermanTommy Jaud hat mit seinen Büchern/Hörbüchern für meinen Geschmack gut angefangen. Mit seinem neustem Buch/Hörbuch Überman jedoch eher eines der schlechteren Bücher für meinen Geschmack geschrieben. Ich gestehe: ich habs gar nicht zu Ende gehört (Vielleicht wird es zum Schluss besser?).

 

 

hummelAnders dagegen bei Hummeldumm: Das Hörbuch von Tommy Jaud hatte ich schon vor einiger Zeit gehört und eine erneute Wiederholung lohnte sich sogar. Dass nicht wie bei den ersten Büchern C. Maria Herbst liest, sondern der Autor persönlich ist – was ich nicht erwartet habe – ein Hörgenuss. Wer das Hörbuch noch nicht kennt, sollte hier zugreifen. Wiedererkennungsfaktor aus dem eigenen Leben ist durchaus gegeben und so mancher Lachflash an der Ampel, während verdutzte Autofahrer einen ungläubig anstarren ;-)

Verwandte Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.