Mein Reise-Notizbuch von X17

So sehr ich alles Digitale liebe, genauso sehr mag ich auch Papier und Stift. An Schreibutensilien komme ich nicht vorbei. In Berlin habe ich das X17 entdeckt und es ist seit dem mein treuer Begleiter. Allerdings: Es ist etwas groß und nur mit großen Taschen sinnvoll. Auf Reisen bevorzuge ich kleinere Notizbücher. Das Pilgertagbuch von X17 ist ein tolles Reise-Notizbuch. 

Nein, ich bin nicht der alten Tradition des Pilgerns nach Santiago de Compostela nachgekommen. Und nein, dies ist kein gesponsorter Artikel. Dennoch möchte ich Euch von meinem kleinem X17 begeistert berichten.
Nie mehr eine Reise ohne ;-)

Warum?
Das Pilgertagebuch ist in A6 klein, handlich und leicht. Es passt ihn jede Tasche, zur Not auch Hosentasche. Blätter lassen sich heraustrennen. Noch besser ist allerdings, dass diese Möglichkeit so fest verankert ist, dass man keine Blätter unfreiwillig verliert. Die Hülle ist aus Leder, genauer gesagt als Roadskin Lederfasermaterial. Aus gleichem Material ist auch mein anderes X17. Es ist robust, hält was aus und auch Flecken können leicht entfernt werden.
x17_2Wie von X17 gewohnt befinden sich 3 Notizbücher in einem. Einzeln können Sie nachgekauft werden. Es gibt auch ein Adressverzeichnis, welches ich allerdings nicht benötige. (Wer braucht schon im Smartphonezeitalter ein Papieradressbuch?) Dieses habe ich einfach durch ein Notizheft ersetzt. Das ist das Praktische an X17: Bastle es Dir so zusammen wie es Dir gefällt. Es gibt Lesezeichen und für die Reisen kann ich empfehlen: eine Doppeltasche. Hier bewahre ich zu meinen Notizen und Gedanken gern Visitenkarten von Restaurants, Eintrittskarten oder sonstige Papierdinge auf der Reise auf.x17_1

Ich persönlich liebe es am Abend beispielsweise am Meer zu sitzen, den Gedanken freien Lauf zu lassen und meine Eindrücke und Erlebtes der Reise skizzenhaft zu notieren. Es sind viele Kleinigkeiten, die eine Reise besonders machen. Ich vergesse leider zu viel von diesen schönen kleinen Erlebnissen. Mit diesem Reise-Notizbuch nicht mehr: Letztens ist mir mein Reisenotizbuch von Südafrika in die Hände gefallen und das „Nach-Erlebnis“ war wieder lebendig ;-)

Im Vorfeld einer Reise schreibe ich im X17 alles auf, was mir auf Reise-Vor-Recherchen in die Hände fällt. Was ich sehen mag, was ich erkunden möchte, Geocache-Tipps, Restaurant-Empfehlungen, Reiseführerinfos – einfach alles, was für meine Reise wichtig ist. Auf der Reise selbst fülle ich es mit Gedankensplittern, Ideen, besonderen Momenten. Zu Hause nutze ich es zum Bloggen und als besondere, tagebuchähnliche Erinnerung. Das Praktische an der X17-Methode: Man tauscht immer nur ein Notizbuch aus. Das Pilgerbuch hat drei davon. Somit ist auch das Archivieren und das Aufheben ein Vergnügen.
Das neue kleine Pilgertagebuch ist inzwischen mein täglicher Begleiter. Es ist beeindruckend, wie viel gute Reise- und Ausflugstipps man hier und da bekommt. So hab ich es lieber „an Mann“ und sammle alles zentral in diesem Büchlein.

Schreibt Ihr auch Reisenotizen? Und wenn ja, wie?

 

 

Verwandte Artikel:

4 Kommentare

  1. Pingback: 8 Geschenketipps für Reisefans unter 25 Euro - vielweib on tour

  2. Pingback: Verlosung: Ein X17 Notizbuch aus Leder mit Stift | Vom (Un)Sinn des Lebens

  3. Liebe Tanja,

    durch deinen Blogpost habe ich mich gerade über die X17 Notizbücher informiert und bin ganz ganz böse angefixt worden…

    Ich kann einfach nicht an Schreibuntensilien und Co vorbeigehen. Jegliche Formen von Notizbüchern und Schreibgeräten ziehen mich magisch an und ich bin schon lange auf der Suche nach DEM ultimativen Notizbuch für unterwegs… Ich befürchte ich weiß nun, welches ich als nächstes ausprobieren muss ;-)

    Auf Reisen mache ich dagegen kaum Notizen auch wenn ich es mir immer mal wieder vornehme. Für den Alltag sind diese Bücher aber gar nicht mehr weg zu denken! Dafür verwende ich auch keinen Taschenkalender :-)

    Viele liebe Grüße
    Suja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.