Büchermix: gelesen und gehört

hoerbuecherIn den letzten Wochen habe ich etwas gelesen und ein paar Hörbücher gehört. Für mich waren keine absoluten Top-Highlights dabei, allerdings unterhalten fühlte ich mich schon. Daher eine kleine Auswahl meiner letzten Bücher, die ich gelesen und gehört habe.

 

 

 

 

Gehört:


Ich bin ein Kunde, holt mich hier raus – Irrwitziges aus der Servicewelt 
von Tom König, gelesen von Christoph Maria Herbst
Bücher, die Christoph Maria Herbst liest, sind für mich ein besonderes Vergnügen. Ich mag seine Art und Humor. So ist auch das Hörbuch ein Ohren Genuss. Oft denkt man sich: “Genau! So ist es!”…und schmunzelt….
Eigentlich ist es kein richtiges Buch, sondern eine Kolumnen Sammlung von Spiegel Online: Tom König schildert kapitelweise seine Erlebnisse aus der deutschen Servicewüste.
Ich bin davon überzeugt, dass jeder Leser/Hörer zu 90% Erzähltes schon selbst erlebt und bei der ein oder anderen Anekdote tief durchatmet und sich sagt: “Genauso ist es!”. C.M. Herbst spricht einem aus der Seele. Für mich 4 von 5 Punkten.


Abendruh von Tess Gerritsen
Es gab Zeiten, da habe ich sehnsüchtig auf jedes neue Buch von Tess Gerritson gewartet. Maura Iles und Jane Rizzoli empfand ich als gutes Ermittlerduo mit spannenden Fällen. Aber das lief sich inzwischen für mich tot. Inzwischen sind sie sogar verfilmt und für mich leider etwas flach geworden. Bücher lese ich schon länger nicht mehr von Tess Gerritsen, allerdings das ein oder andere Buch höre ich schon.
Das Buch Abendruh handelt von Kindern, die schreckliche Familientragödien überlebt haben. Erst wurden ihre Eltern und dann obendrein die Pflegefamilien brutal ermordet. In Abendruh, einem Internat in der Abgeschiedenheit Maines, sollen sie ihre Sicherheit wiedergewinnen und in ein normales Leben zurückfinden. Hier finden Sie allerdings etwas ganz anderes und der Thriller beginnt.
Für mich erhält dieses Hörbuch 3.5 Sterne von 5 möglichen Punkten. “Tatort-Star” Mechthild Großmann liest einfach großartig.


Wolfsfährte von Craig Russell
Hauptkommissar Jan Fabel aus Hamburg hat es mit neuen Mordfällen zu tun, die ihn in die Literatur führt. Um genauer zu sein: In Grimms Märchenwelt. Grausame Morde scheinen nach den Geschichten nach empfunden zu sein.
Für mich ist das Hörbuch gut gelesen, doch ein spannender Thriller war es für mich nicht. Es war nicht spannend, doch interessant. Auf einer 5er-Skala würde ich 3,5 Sterne geben.

 

Gelesen


Totenklage von Harry Bingham
Eine Buchempfehlung einer Kollegin. Die Hauptermittlerin sei etwas anders, ähnlich wie Lisbeth Salander der Stieg-Larsson-Triologie.
Tatsächlich wirbt das Buch mit: Fiona Griffith ist die ungewöhnlichste Ermittlerin seit Lisbeth Salander. Auch wenn ich dies nicht teilen kann, ist es eine andere Ermittlerin in dem sonstigen Thriller-Angebot.
Die Handlung: Eine junge Mutter und ihre Tochter werden in Cardiff brutal ermordet. Am Tatort findet die Polizei die brandneue Kreditkarte eines stadtbekannten Millionärs, doch der ist angeblich neun Monate zuvor bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen.
Das Buch startet gut und spannend, hat in der Mitte für meinen Geschmack aber einige Längen.
Ich würde 3 von 5 möglichen Punkten vergeben.


Crossfire von Sylvia Day
Jetzt zu etwas “Pikanterem”… Wenn es das wenigstens gewesen wäre… ganz ehrlich: Das Buch ist schlecht. Wie kann es zu 4-Sternebewertungen bei Amazon von fast 1000 Lesern kommen?
Der Sex ist unterdurchschnittlich, die Geschichte (welche Geschichte?) schlecht, die Sprache….sagen wir: sehr einfach. Shades of Grey hatte im Vergleich dazu Niveau!
Auf einer 5-Punkte-Skala hat dieses Buch für mich -1.


Dark Secrets von Lara Steel
Hier habe ich überlegt, ob ich dieses Buch überhaupt in den Blogpost aufnehme. Aber warum nicht? Manchmal lese ich halt auch “solche” Bücher ;-)
Dieses Buch kann man sich per Amazon Prime für den Kindle kostenfrei aus der Amazonbibliothek ausleihen, oder für knapp 4 € erwerben. Als Buchausgabe ist es wesentlich teurer.
Es ist das erste Buch, welches ich mir kostenfrei aus der Primebibliothek geliehen habe und mir ganz gut gefallen hat. Es ist etwas zwischen Softporno, Agententhriller und Rosamunde Pilcher. Inhaltlich etwas flach, aber es gibt auf jeden Fall etwas Inhalt:  Die Wissenschaftlerin Dr. Amanda Pierce wird entführt. Als sie aufwacht, findet sie sich im Haus des Milliardärs Nicolai Zwetajew wieder. Gefragt ist Ihr Wissen der neuen Forschungsergebnisse. Eine Jagd zwischen Gut und Böse beginnt, gespickt mit “lustvollen” Showeinlagen…und etwas Rosamunde-Pilcher-Romantik. Dennoch: Das buch liest sich so weg, für mich gute 3.5 Punkte auf einer 5er-Skala.

 

 

Verwandte Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.