Vulkaneifel: Zwei Landhotels für eine prima Erholung

Ein schönes Wochenende in der Eifel bringt Erholung und Energie. Einfach mal abschalten, etwas erleben und die Seele baumeln lassen. Ein gutes Hotel rundet den Urlaub oder Wochenendtrip ab. Mein Neffe und ich haben auf unserer Eifel-Tour zwei Hotels in der Vulkaneifel ausprobiert, die wir Euch empfehlen können:

Hotel Burgklause in Nickenich
Ich liege wie auf Wolken gebettet. Als der Wecker klingelt, mag ich gar nicht dieses himmlische Bett verlassen. Wo so ein bequemes Bett zu finden ist? Ich bin in Nickenich, in einer ganz neuen Ferienwohnung des Hotels Burgklause. IMG_5326Während ich meinen Neffen noch in dem Bett seinen Träumen überlasse, genieße ich die Dusche in dem großen Bad. So gemütlich das Bett auch sein mag, wir wollen heute gemeinsam die Eifel erobern. Und da Tanten bekanntlich liebevoll wecken, starte ich das Internet auf dem iPhone mit kostenfreiem Hotel-WLAN und drehe „Happy“ auf. Im großzügigen Wohn-Ess-Bereich lege ich gleich noch ein flottes Tänzchen aufs Parkett und singe mit. Letzteres lässt meinen Neffen entzückt aufstöhnen und die Bettdecke über den Kopf ziehen. Ja, wir Tanten können schon liebevoll sein ;-)

Die Burgklause hat 29 Zimmer und drei Ferienwohnungen. Wanderwege laufen direkt am Hotel vorbei. Die Traumpfade sind auch nicht weit. Verkehrsgünstig gelegen erreicht man schnell Maria Laach und viele weitere Ausflugsziele der Eifel.

Hotel und Landgasthof „Zum Bockhahn“
Unsere zweite Nacht unseres Wochenendes in der Eifel verbringen wir da, wo der Hahn goldene Eier legt: Im Hotel und Landgasthof „Zum Bockhahn“. Nach einem schönen, aber auch etwas anstrengenden Tag in der Vulkaneifel kehren wir am Abend zum Essen ein. Gut gefüllt ist das Restaurant, doch Familie Nett (ja, hier ist der Name gleich Programm) hat uns einen Tisch reserviert. Wir kosten erstmalig Vulkangebrautes. Meinem Neffen fehlen (zum Glück) Vergleichsmöglichkeiten, doch wir beide fanden die Bierspezialität bekömmlich. Wildes Eifel Cordon Blue (mit echtem Eifler Bergkäse und Bratkartöffelchen) war dazu lecker und zünftig.

Müde sind wir zu Bett und haben auch hier prima in der „Lilie“ geschlafen. Jedes Zimmer hat im „Bockshahn“ einen Blumennamen. Überhaupt ist hier alles liebevoll gemacht. Auch das Frühstück am nächsten Morgen hat uns begeistert. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt: Eine große Auswahl an Teesorten, viele verschiedene Sorten Quark und Joghurt mit frischem Obst, regionale Spezialitäten, frische Eier und Rührei mit Speck (sehr wichtig und beliebt bei meinem Neffen ;-))

Bevor wir zu unserem letzten Tag in der Eifel starten, plaudern wir noch etwas mit den Gastgebern. Wir erfahren, dass auch hier viele Wanderrouten in der Nähe des Hotels liegen und man sich hier vor Ort auch Elektrofahrräder ausleihen kann. Das Hotel liegt nicht weit vom Nürburgring und in schöner Landschaft zum Start der eigenen Touren, ob mit Cabrio oder Motorrad. Der Hausherr ist selbst begeisterter Motorradfahrer und der „Bockshahn“ ist mit dem ADAC Qualitätssiegel für ein motorradfreundlichen Hotel- und Gastronomiebetrieb in der Eifel zertifiziert. In dieser Region gibt es nicht nur eine schöne Route zu fahren. Der Rhein und die Ahr sind nicht weit, tolle Straßen locken mit schönen Strecken und Kurven. Einen ganzen Ordner mit vielen, interessanten Routen voller Ideen und toller ausgearbeiteter Strecken haben die beiden für ihre Gäste zur Hand. Bevor wir uns weiter auf unsere Eifel-Route begeben, bekommen wir noch ein Gastgeschenk: In einer Papiertüte erhalten wir für den Abend zu Haus zur Heimkehr frisches Brot von Frau Nett gebacken – was will man mehr? :-)

Offenlegung: Unser Eifel-Wochenende wurde von Eifel Tourismus Gesellschaft mbH unterstützt – lieben Dank dafür. Meine Meinung bleibt die eigene.

Verwandte Artikel:

1 Kommentare

  1. Pingback: Von coolen Strecken und Fahrspaß in der Eifel - vielweib on tour

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.