Lecker Frühstück mit Blick über Düsseldorf – Das neue „me and all Hotel“

Lindner, me an all hotel, düsseldorf

Ich bin wirklich zu früh! Das passiert mir selten. Èrst recht, wenn ich mich an einem Samstag zu einem frühen Frühstück verabrede. Treffpunkt: Das neue me and all Hotel in Düsseldorf. Da von der Mädelsrunde noch keiner zu sehen ist, platziere ich mich in der Co-Working-Area, bestelle einen Kaffee und klappe das Macbook auf. Wohnzimmeratmosphäre, gemütliches Ambiente und starkes WLAN – was will man um 8.30 Uhr in Deutschland mehr? 

Die Lobby – mehr als nur Empfangsbereich

Die Co-Working-Area liegt gleich neben der Chill-out-Zone. Da ich lieber am hohen Tisch statt auf gemütlichem Sessel mit niedrigem Tischchen sitze, bleibe ich hier und genieße das langsame Düsseldorfer Erwachen am Samstag Morgen.

Lindner, me an all hotel, düsseldorf

Co-Working-Area gleich im Erdgeschoss des m and all Hotels

Die Lobby gefällt mir, ist sie anders als in anderen Hotels. Viel Holz wurde verwendet und an der Deko erkennt man, dass ich mich in Düsseldorfs Japansviertel „Little Tokyo“ befinde. Winkende Katzen, luftigleichte Lampions aus Papier, Bambusholz als Wandverzierung und Holz-Cubes, auf denen man gemütlich sitzen kann.

Lindner, me an all hotel, düsseldorf

Holz an den Wänden

Lindner, me an all hotel, düsseldorf

Was man alles so machen möchte (mit Kreide kann man sich verewigen)

Lindner, me an all hotel, düsseldorf

Die Holzcubes-Sitze würde ich gern für zu Hause gleich mitnehmen

Lindner, me an all hotel, düsseldorf

Fotopinnwand. Selfie trifft auf Retro-Polariod.

Die 11. Etage – ob Bar der Frühstück entscheidet die Uhrzeit

Mein Kaffeedurst treibt mich in die 11. Etage des neuen Lindner Hotels. In der dortigen Lounge gibt es einen schönen Blick über die City und morgens ein ausgesuchtes Frühstück. Danach verwandelt sich der Frühstücksraum in eine Bar.
Vom freundlichen Service werde ich geduzt. Überhaupt ist das me and all etwas anders als andere Hotels. Locker und ungezwungen die Einrichtung und Atmosphäre, so wird es auch praktisch gelebt. Während ich mich umschaue, wird mir selbstverständlich angeboten, dass unser reservierter Platz gern verlegt werden kann. Beim Buffett macht man mich auf besondere Leckereien aufmerksam – alles so, als ob ich zu Gast bei Freunden wäre.

Lindner, me an all hotel, düsseldorf

Lindner, me an all hotel, düsseldorf

Lindner, me an all hotel, düsseldorf

Lindner, me an all hotel, düsseldorf

Lindner, me an all hotel, düsseldorfIch bediene mich am Kaffeeautomaten und genieße bei urbaner Aussicht Kaffee aus der Düsseldorfer Rösterei VIER. Auf „local heros“ trifft man in der Lounge häufiger: Der Traditionsbäcker Hinkel beliefert das Frühstücksbuffet, während man sich abends hier an einem Füchschen Alt laben kann. Selbstredend gibt es neben einer guten Küche nach dem Frühstück in Little Tokyo auch Sushi. Das werde ich zu einem anderen Zeitpunkt testen. Die Mädels kommen und wir genießen mit einem ausreichendem Plausch das Frühstück in vollen Zügen.
Ich bin morgens mit süßen Dingen glücklich und der Wabenhonig schmeckt umwerfend. Auch das Obst mit verschiedenen Quarksorten trifft meinen Geschmack – kennt Ihr sicher auch, wenn man für sich zu Hause immer zu faul zum morgendlichen Schnibbeln ist, oder? Neben Kaffee greife ich beim zweiten Frühstücksgang zum Tee von Te. Leider in Beuteln, allerdings nicht weniger lecker als loser Tee, wie ich feststelle. Wir Mädels sind so ins Plappern und Frühstück vertieft, dass ich ganz vergesse Fotos zu machen. Das Frühstück ist deutsch, nicht japanisch.

Lindner, me an all hotel, düsseldorf

Lindner, me an all hotel, düsseldorf

Lindner, me an all hotel, düsseldorf

Lindner, me an all hotel, düsseldorf

Übernachten mitten in Düsseldorfs City

Zum Abschluss unseres Frühstücksausflugs werfen wir noch ein Blick in die Zimmer des im November 2016 eröffneten me and all Hotels. Insgesamt gibt es 177 Zimmer. Der Stil des Hauses setzt sich fort: japanisch angehaucht mit viel Holz, Bambus und modernen Elementen. Die Zimmer sind mit knapp 20 qm eher klein, doch geschickt angelegt. Schiebetüren sorgen für mehr Platz als man denkt. Vom Bambus verdeckt duscht man, wenn Düsseldorf einem zu Füßen liegt. Ohne Nachbar mit freiem Blick darf man sich wohl auch nackig in luftigen Höhen im Bad bei freier Aussicht bewegen. Wer größere Zimmer liebt, sollte sich ein Eckzimmer reservieren.
Übrigens: Wer einmal japanische Toiletten ausprobieren möchte, sollte die Toiletten in der Lobby versuchen. Erlebnisreich war schon das studieren der Bedienungsanleitung – zu mehr hab ich mich nicht getraut ;-)

Lindner, me an all hotel, düsseldorf

Lindner, me an all hotel, düsseldorf

Lindner, me an all hotel, düsseldorf

Lindner, me an all hotel, düsseldorf

 

Infos in Kürze:

me and all Hotel
Immermannstraße 23
40210 Düsseldorf
Tel: +49 211 54259 0
24 Stunden geöffnet
Bar/Skylounge: Mo – So 12 – 1 Uhr
Frühstück: Mo – Fr 6.30 – 10.30 Uhr und Sa – So 6.30 – 11 Uhr; Frühstück allein ohne Zimmerbuchung kostet 16 € inkl. Tee/Kaffee so viel man mag
Website • Facebook • Instagram • YouTube

 

Offenlegung: Zum Frühstück ins Lindner me and all Hotel in Düsseldorf wurde ich von Lindner Hotels & Resorts eingeladen. Danke dafür – meine Meinung im Blogbericht bleibt davon völlig unbeeinflusst. Ich wurde zum Frühstück eingeladen, mit der Möglichkeit darüber zu berichten. Für den Post wurde ich – wie übrigens immer in meinem Blog – nicht bezahlt.

Verwandte Artikel:

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.