Delft: High Tea niederländisch interpretiert

High Tea, Delft, Lunchroom Leonidas

Schneeregen treibt uns an, die Kapuzen weiter ins Gesicht zu ziehen. Eisig pfeift der Wind durch die Gassen. Wo die Grachten noch keine Eisschicht gebildet haben, kräuselt sich das Wasser in kleinen Wellen. Langsam kriecht die Kälte an den Beinen nach oben. Ja, es ist Winter, aber muss dieser gleich so ungemütlich sein? Wir werfen uns einen Blick zu und sind uns einig: Zielstrebig und wie die Motten vom Licht angezogen steuern wir auf ein gemütlich aussehendes Café zu. 

Wohlige Wärme schlägt uns beim Öffnen der Türe entgegen. Der Duft von Tee und frischem Gebäck liegen in der Luft. Hier sind wir richtig! Der Lunchroom Leonidas ist gut gefüllt. Delfter haben sich zahlreich zum Frühstück und Lunch im Leonidas verabredet. Wir nehmen an den rustikalen Holztischen Platz und werden umgehend sehr freundlich und zuvorkommend bedient. Die Speise- und Getränkekarte gibt es nur auf niederländisch aber man hilft uns bei der Auswahl in einem Mix auf deutsch-englisch. Die Auswahl fällt allerdings dadurch nicht leichter. Bekannt ist das Leonidas für seinen High Tea – also warum noch lange überlegen? Anders wie bei uns muss man im Lunchroom einen High Tea nicht vorbestellen – und es darf auch Kaffee statt Tee geordert werden.

High Tea, Delft, Lunchroom Leonidas

Zünftig ist die Ausstattung des Leonidas

High Tea, Delft, Lunchroom Leonidas

Hier werden die Teeschätze aufbewahrt

Ein alter Holzschrank bildet das Herzstück des Leonidas. In vielen kleinen antiken Holzschublädchen werden Tees verschiedenster Geschmacksrichtungen aufbewahrt. Während mein Vater sich für einen klassischen Darjeeling entscheidet, wähle ich eine Delfter Mischung mit leichter Note der Orange. In klassischen Silberkannen wird der Tee mit schlichten weißen Tassen serviert. High Tea ist in Delft eher eine normale Teezeit statt eine gediegene Teestunde, wie ich sie auf dem Petersberg erlebt habe. Eine weitere Besonderheit, die ich sonst nur in Bayern mit Bierkrügen kenne: Möchte man neuen Tee, so lässt man einfach den Deckel der Kanne offen stehen. So weiß der Service, dass man eine neue Teekanne vom selben Tee aufgegossen bekommen möchte. Weiterer Teegenuss ist im High Tea inkludiert.

Hatten wir vor noch nicht so langer Zeit im Museumshotel gefrühstückt, waren wir überrascht, wie viele Speisen es zum High Tea im Lunchroom gibt. Auf einer Etagere sind verschiedene Kuchen und Gebäck arrangiert. Dazu Pudding und undefinierbare Dinge, die aber köstlich geschmeckt haben. Darüber hinaus bekommen wir einen Teller mit Fingerfood zum Lunch.

High Tea, Delft, Lunchroom Leonidas

Fingerfood zum Lunch: High Tea niederländisch interpretiert

Ein Minibrötchen mit Fisch, eine frische Gemüse-Quiche, eine Blätterteigpraline mit Pilzen, Brot mit Thunfischdipp und ein kleines Glas leckerer Suppe – alles ungewöhnlich für mich zu einem High Tea. Es schmeckte jedoch alles für sich köstlich. Den Nachtischteller auf der Etagere kosten wir allerdings nur vereinzelt. Man sollte schon reichlich Appetit für einen High Tea im Lunchroom mitbringen. Für uns war der Stop, der höchstens mit einem Snack geplant war, sehr reichlich.

High Tea, Delft, Lunchroom Leonidas

Frische Scones mit Clotted Cream

An eines komme ich bei einer Teatime jedoch nie vorbei: Frische Scones mit Clotted Cream. Noch warm und duftend sind die Scones, als ich sie anschneide. Die Clotted Cream ist ein Gedicht und schmeckt wie in England. Manchmal weiß ich nicht, ob es gut ist, dass es dieses besondere Hüftgold nicht bei uns zu kaufen gibt. Dazu noch einen Klecks Marmalade und mein High Tea Erlebnis ist kulinarisch abgerundet.
Mit Blick auf das langsam aufklärende Wetter genießen wir im Warmen weiter unsere Teestunde und freuen uns schon darauf, weiter Delft zu entdecken. Später stellen wir fest, dass es in der Altstadt von Delft eine Menge Tearooms und Chocolaterien gibt. So kann man beispielsweise auch im Stads-Koffyhuis ebenso eine Teezeit genießen. Dort kehren wir bei unserem Citytrip in Delft zum Essen ein und darüber berichte ich Euch in einem anderen Artikel.

Überblick in Kürze:

  • Lunchroom Leonidas
  • Adresse: Choorstraat 24, 2611 JG Delft
  • Ein „High Tea Paket“ ist den ganzen Tag ohne Vorbestellung möglich
  • Eine Platzreservierung lohnt am Wochenende
  • Das „High Tea Paket“ kostet 19,95 Euro
  • Weitere Teekannen sind im Paket inkludiert
  • Es gibt auch eine veganische High Tea Variante, Sonderwünsche werden berücksichtigt
  • Im Sommer gibt es vor dem Café Außenplätze und nach hinten raus eine Terrasse
  • Die Öffnungszeiten variieren von 9/10 Uhr bis 18 oder 22 Uhr und können hier eingesehen werden
  • Das Leonidas hat jeden Tag geöffnet

Verwandte Artikel:

4 Kommentare

  1. Oder so – mein Rezept für ca. 150 g Clotted Cream:

    Eine größere Auflaufform für das Wasserbad wählen und eine kleinere für etwa 2 Becher (=400 ml) Sahne. Im Wasserkocher Wasser auf ca. 80 Grad erhitzen und in die große Form gießen, sodass es zwei bis drei Zentimeter hoch steht. Die Sahne in die kleine Auflaufform geben, in die große stellen und alles ab in den Ofen. Hier bei ca. 70 Grad acht bis zwölf Stunden erwärmen. Auf der Oberfläche bildet sich eine faltige Haut gebildet haben, die nicht mehr ganz weiß ist. Die kleine Form vorsichtig aus dem Wasserbad heben und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Mit Frischhaltefolie abdecken und an einem kühlen Ort (nicht im Kühlschrank, ich bring es immer in den Keller) zwölf Stunden setzen lassen. Dann kann man die obere, festere Schicht mit einer Schaumkelle vorsichtig herausheben und in eine Schüssel geben. Das ist die Clotted Cream, sie ist zuerst noch ein wenig flüssig, wird aber im Kühlschrank streichfest. Den unteren flüssigen Teil kann man für was anderes (zum Beispiel in einer Sauce…) verwenden.

    • Sag mir so was nicht… :-)
      Aber die leckere Originale ist es (zum Glück) nicht meines Wissens nach. Aber jetzt muss ich doch mal nachschauen gehen… ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.