Reisemitbringsel für Genießer

Hof Schulze Roetering, Westfalen, Westfälisch Genießen

Weihnachten naht. Je näher der besinnliche Feiertag rückt, je hektischer werden die Tage. Was schenke ich wem? Worüber mag man sich freuen? Was wäre eine persönliche Überraschung und Freude? Fragen, die jeder kennt. Ich beschenke gern. Freue mich über die leuchtenden Augen oder über das Lächeln zur geschenkten Aufmerksamkeit. Hat mich früher Eile und Hast bei meiner Geschenksuche begleitet, plane ich inzwischen seit Jahren im Voraus und finde auf Reisen schöne Geschenke.

Auf Reisen entdecke ich immer wieder spannende Manufakturen mit ausgefallenen Leckereien. Mich reizen Spezialitäten aus den unterschiedlichsten Regionen. Grundsätzliche plane ich in jedem Koffer ausreichend (wobei, eigentlich ist es nie ausreichend) Platz für meine genussvollen Einkäufe. Passen diese Reisemitbringsel mal nicht in den Koffer, bin ich durchaus die, die mit frischen französischen Baguettes unter dem Arm den Flieger besteigt.
Ein großer Teil meiner Shoppingausbeute bei Ausflügen und von unterwegs ist Eigenbedarf und ein Sofortgeschenk für meinen Vater. Der wartet immer schon sehnsüchtig, wenn ich meine Tasche öffne, so wie ich damals als Kind freudig auf ihn wartete, wenn er von Messen nach Hause kam.
Das Schöne: Seit Jahren plane ich mit meinen Einkäufen auf Reisen meine Weihnachtsgeschenke. Über das ganze Jahr verteilt shoppe ich bereits auf diese Weise einen Großteil meiner Präsente. Die besondere persönliche Note runde ich mit Reisegeschichten zu den jeweiligen Artikeln ab, schreibe zum Produkt eine kleine Anekdote oder vermittle das Besondere der regionalen Spezialität und die Geschichte hinter der Geschichte. Gern ordere ich online später nach, denn inzwischen sammeln sich gute Quellen für genussvolle Geschenke – selbstverständlich auch für einen selbst.

Tee von den Azoren

Ein Evergreen bei mir zum Verschenken ist Tee von den Azoren. Regelmäßig bestelle ich mir von diesem köstlichen Tee selbst nach. Bei jeder Tasse spüre ich wieder den Wind, der über die Teeplantage weht, höre die Kuhglocken auf der Anhöhe bimmeln und sehe gedanklich vor mir die Teefabrik, die seit 1883 ein Familienbetrieb ist. Der Orange Pekoe ist mein Favorit. Wo gibt es sonst Tee in Europa? Das ist schon etwas Ausgefallenes! Dazu fördert man bei Kauf auch die kleinen Manufakturen, es gibt auf São Miguel nur noch zwei.
Der folgende Blogartikel ist schon etwas älter. Ich möchte unbedingt mal wieder auf die Azoren und neue Reiseerlebnisse sammeln! Wenn Ihr ein besonderes Geschenk für Teeliebhaber sucht, ist das ein guter Tipp. Ich reichere das Präsent immer mit Fotos und einer kleinen Beschreibung an.

Von Traumstränden, Kühen und Teeplantagen

Fleur de Sel: Die Salzgärten von Guérande

Fleur de Sel aus der Bretagne

Was mich auf Reisen immer begeistert: Menschen kennenlernen und ihre Geschichten erfahren! Fleur de Sel kennt jeder und kommt oft in unseren heimischen Küchen zum Einsatz. Es war spannend, einen Salzbauern in der Bretagne zu begleiten, zu sehen, wie mühsam seine Arbeit ist und mit wie viel Leidenschaft und Liebe er das weiße Gold gewinnt.
Salz ist nicht gleich Salz. Meersalz unterscheidet sich vom Bergsalz in vielen Geschmacksfacetten. Die Salzblume wie man die berühmte Fleur de Sel auch nennt ist das teuerste Meersalz und bei Gerichten für mich der krönende Abschluss beim Würzen. Auf dem Rückweg habe ich reichlich Salz im Handgepäck transportiert. Das gab zwar beim Tragen Schlagseite, dafür genießen wir das wertvolle Salz noch heute bei unseren Gerichten vom heimischen Herd.

Guérande: Wo das Fleur de Sel vom Meer direkt auf den Teller kommt

Weinbergpfirsich, Mosel, Genuss, Delikatesse, Kurztrip

Eine pelzige Angelegenheit ist der Weinbergpfirsich

Weinbergpfirsich von der Mosel

„Die rude Peesch“ nennen Einheimische die traditionsreiche Delikatesse der Terrassenmosel -gemeint ist der Weinbergpfirsich. Ich hatte vor meinem Besuch bei Meta und Markus Dreis nie davon gehört.
Der Calmont in Bremm ist der steilste Weinberg Europas. Geerntet werden kann in Steilhängen nur von Hand und das ist eine mühselige Arbeit. Brachflächen wurden an der Mosel im Zuge der Zeit immer öfter durch Obstbäume ersetzt. Aus dem 16. Jahrhundert stammt das Rosengewächs „Weinbergpfirsich“, welcher heute wieder zahlreich an der Mosel angebaut wird. Die besondere Sorte ist rotfleischig und sieht ganz anders aus, als ich sie mir vorgestellt habe. Die Konsistenz ist fester als erwartet. Gegenüber dem normalen Pfirsich ist die Schwester aus dem Weinberg viel aromatischer, dafür weniger süß. Meta zaubert aus der Frucht ausgefallen leckere Köstlichkeiten!

Mit dem Mosel-Weinbergpfirsich gegen die Sommerhitze

 

rimoco, saarland, saarbrücken, genusshoch10

Wir leben bei unserem Gewürzseminar selbst Hand an

Orientalische Gewürze aus dem Saarland

Was mich stets bei einem Besuch von Manufakturen begeistert, ist der Enthusiasmus und die Leidenschaft zum Produkt der Betreiber. So war es auch bei meinem Besuch in Saarbrücken, als ich mit Ben durch die alte Schreinerei laufe, die inzischen Heimat seiner Gewürzmanufaktur rimoco geworden ist. Gewürze sind der Mittelpunkt der Küche. In Saarbrücken könnt Ihr nicht nur einen Gewürz-Kochkurs buchen und selbst einmal kreativ ein Gewürz mixen, sondern auch pikante und delikate Gewürze kaufen.

Aromatisch und betörend: Wo man in Saarbrücken den Orient trifft

Gut Kump, Westfalen, Westfälisch Genießen

Gin und feine Geister aus Westfalen

Schulze Rötering ist eine Destillerie mit Tradition: Seit 250 Jahren ist es ein Familienbetrieb in der siebten Generation. Martin kreiert mit seinem Team edle Geister und Liköre. Die Basis bildet jeweils der Alkohol, der die Natur einfängt und haltbar macht – und das schmeckt man auf hohem Niveau. Die verschiedenen Gin- und Geistsorten räumen einen Preis nach dem anderen ab. Ich bin Fan der Destillerie geworden und ordere bereits online nach. Vom Weizenanbau bis hin zur Destillation ist alles Handarbeit. Hier lohnt nicht nur das Shopping sondern auch eine Brennereibesichtigung. Euren Besuch könnt Ihr im Landhaus ausklingen lassen oder wie wir Euch mal auf eine Traktor-Ausfahrt begeben.

Westfalen: Von alten Traktoren, guten Geistern und einem stilvollen Ambiente im historischen Landgut

Blütentracht aus Schiefbahn

Honig direkt vom Imker vom Niederrhein

Unser absoluter Honig-Favorit: Honig aus Schiefbahn. Blütentracht heißt er und jeden Sonntag ist es ein Genuss, wenn der Honig goldschimmernd sich auf dem Sonntagsbrötchen uns entgegen funkelt. Mein Vater liebt ihm im Tee, ich backe mit dem Honig gern unser Brotrezept vonne Omma.
Heinrich betreibt als Hobby seine Imkerei. Wir lieben die verschiedenen Geschmacksrichtungen der Jahreszeiten. Wer in Schiefbahn mal vorbei fährt, sollte In Willich in der Schillerstraße 33 kurz stoppen und für sich und als Mitbringsel Honig aus der Holzbox direkt vom Hobbyimker einkaufen – es lohnt sich. Ein Fahnenmast aus alter Surfausrüstung mit Imkerflagge weist Euch den weg.
Wer nicht in Willich vorbei kommt, kann mir auch gern eine Mail schicken und ich organisiere Euch dann den Kontakt zum „köstlichen Honigmann.“

Weitere Reisemitbringsel für Genießer

  • Kernöl aus der Steiermark: Es schmeckt wunderbar! Ob als besondere Note auf Vanilleeis oder als Dressing zum Salat!
  • Trüffel aus Italien: Eine exklusive Köstlichkeit und ein Erlebnis einmal selbst auf Trüffelsuche zu gehen.
  • Messer aus Solingen: Die besten Messer, die ich seit dem in meiner Küche habe (und immer vor handwerklichen Ideen meines Vaters verteidigen muss ;-))
  • Bonsches aus Hamburg wie von Oma
  • Lebkuchen aus dem Teutoburger Wald: Nicht nur Aachen und Nürnberg können Lebkuchen. In Borgholzhausen lebt eine lange Tradition bis heute.
  • Den kulinarischen Himmel aus Lyon begegnet Ihr in den Markthallen von Paul Bocuse! Hier bedarf es viel Platz im Koffer.
  • Genussvoll ein Tässchen Tee in wunderschöner Keramik aus dem Westerwald.
  • Bier aus Belgien: In Mechelen erwartet Euch nicht nur eine bierische Stadtführung, sondern wie ich finde auch eines der leckersten Sommer-Biere überhaupt!
  • Kaffee aus Wolfenbüttel, Köln oder der Pfalz: Lust auf eine gute Tasse Kaffee? Dann seit Ihr in dort genau richtig.
  • Rauchwaren aus Kampen: Ein tolles Ausflugsziel in der holländischen Hansestadt Kampen. Neben Zigarren findet Ihr dort auch köstlichen Tee und Kaffee.
  • Kekse aus HamburgMit Leidenschaft backt Nadja Bruhn in Hamburg Eppendorf ihre Kekse. Sie sind nicht nur lecker sondern auch optisch ein Augenschmaus.
  • Hildegard von Bingens Gewürze: Über Jahrhunderte ist die Kraft der Gewürze überliefert worden. In Bingen am Rhein könnt Ihr Euch auf die Spuren von Hildegard von Bingen begeben und neben viel Wissenswertes auch geschmackvolle Komponenten erleben.
  • Schokolade aus der Schweiz: In dem alten Steinhaus hat Richard Uldry seine feine Chocolaterie de Gruyères eingerichtet.
  • Selbstkreierte Schokolade aus Bad Honnef: Auch in NRW gibt es leckeren Schokoladengenuss! Zudem könnt Ihr vor Ort Eure eigenen Tafeln kreieren.

Aktion zum Reiseblogger-Adventskalender: Gewinne ein genussvolles Paket

Im Reiseblogger-Adventskalender erwarten Euch 24 tolle Reisegeschichten und bei jedem Blogartikel gibt es eine kleine Verlosung.
Dieser Artikel ist das Türchen Nr. 9 im diesjährigen Reiseblogger-Adventskalender – und deshalb gibt es heute auch etwas zu gewinnen:

Um teilzunehmen, hinterlasse mir bitte unten im Kommentar eine gültige Email-Adresse (wird nicht öffentlich angezeigt) und einen Hinweis, was Eure Lieblingsmanufaktur ist oder wo Ihr ein genussvolles Reisemitbringsel gefunden habt. Beachtet bitte, dass ich den Gewinn nur nach Deutschland versenden kann. Viel Glück!

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel

Das Gewinnspiel läuft vom 09.12.2018 bis zum 16.12.2018 23.59 Uhr. Gewinnen kannst Du durch das Kommentieren unter diesem Artikel. Mehrere Kommentare von der gleichen Person sind nicht erlaubt. Hinterlasst bitte hier auf dem Blog eine gültige Emailadresse. Das Los entscheidet. Nach Benachrichtigung des Gewinners über Email hat der Gewinner drei Tage Zeit, mir die Postadresse zukommen zu lassen. Am vierten Tag wird sonst erneut verlost und ein anderer Gewinner ermittelt. Verschickt werden kann das kleine Genusspaket nur nach Deutschland. Der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden.

Teile diesen Beitrag:

Verwandte Artikel:

46 Kommentare

  1. Meine Lieblingsmanufaktur liegt in der Normandie, dort wird der leckerste Cidre überhaupt hergestellt, den auch oft als Mitbringsel kaufe

  2. Ich habe dieses Jahr auf Sylt das Friesische Käselädchen in Keitum entdeckt. Dort findet man eine riesen Auswahl an leckeren Käsesorten… regional, bio… man kann ihn auch auf dem Wochenmarkt in Westerland an Ihrem Stand kaufen… Dort habe ich sogar Bio-Parmesan ohne tierisches Lab bekommen… Echt lecker! Und zumindest in der kühleren Jahreszeit eignet sich der Käse prima als Mitbringsel für Zuhause…
    LG Kathrin

  3. Hallo Tanja,

    Macarons aus Paris waren bis jetzt eins der schönsten kulinarischen Mitbringsel. Sonst versuche ich immer eine regionale Spezialität zu finden, wie z.B. Wein und Käse aus Südtirol.

    Liebe Grüße
    Conny

  4. Liebe Tanja, ach, da gäbe es so viele, und das ändert sich ständig. Momentan sind es Algen auf der Bretagne, die esse ich gerne (ja, echt!). Und die leckeren Croissants aux amandes kann man leider nicht importieren. Deswegen ist mein Laden für Genüsse auch ganz in der Nähe, die Ölmühle im Solling, denn gutes Öl ist etwas total Leckeres. Ich bin ja gespannt, wer gewinnt! Ich wäre auf jeden Fall auch gern dabei.
    Liebe Grüße

    • Danke für Deine Tipps. Und ja, Algen habe ich auch in der Bretagne gegessen und fand es toll. Ich drücke auch Dir die Daumen zur Verlosung. LG Tanja

  5. Das mach ich tatsächlich auch so: Viele Kleinigkeiten ergeben ein schönes Präsent-Paket :) Dieses Jahr sind u.a. – wie könnte es anders sein? – einige zitronige Mitbringsel aus Sorrento drin (Limoncello und Seife), aber auch Schierker Feuerwasser aus dem Harz.
    Nächstes Jahr will ich das mal wieder etwas intensivieren…

  6. Mein Mitbringsel war Marillenlikör von Penninger. Die Schokoladenmanufaktur Lauenstein und Guylian sind meine Favoriten.

  7. Ich mache das genau so wie Du und liebe es genussvolle Dinge von den Reisen mitzubringen. Ein tolles Mitbringsel war der Ingwerlikör als der Klosterbrennerei Wöltingerode.

    Lg Miriam

  8. Hallo!
    Die Clara Hof Destillerie in Eckernförde (Schleswig-Holstein) stellt Premiumspirituosen nach traditioneller Art in reiner Handarbeit her. Sie haben auch eine Möglichkeit bei der Produktion zuzuschauen.
    Viele Grüße
    Yvonne

  9. Hallo,
    den Tee von den Azoren haben wir auch mitgebracht. Und Sanddorn-Likör von der Ostsee und Schokolade aus den USA.
    Viele Grüße, die Alex

  10. Wir sind ganz begeistert von der Brennerei Prinz aus Österreich. Die feinen Tropfen lassen wir uns zwischendurch auch immer gerne schicken. Und ansonsten lassen wir uns bei unseren Reisen immer wieder von Erzeugern vor Ort überraschen und decken uns dort gerne ein.

  11. Andrea Na.

    Ich bin verrückt nach den Trüffeln und feinen Schoki-Sachen der Pralinenmanufactur in Rhede/Münsterland. Besonders die leckeren Handtschen + Pumps machen toll was her als Geschenk. Da gibt es wirklich Schokoladengeschenke für jeden Anlass.

  12. Die Sachen von der „Gläsernen Destille“ in Böbrach im Bayerischen Wald kann ich sehr empfehlen. Da find ich immer was.

  13. Liebe Tanja, du schreibst mir mal wieder aus der Seele. Auch wir bringen uns ausschließlich Leckereien von unseren Reisen mit. Auf unserer großen Iralienrundreise hatten wir das ganze Wohnmobil voller italienischer Leckereien: Kaffee, Wein, Salami, Schinken, Olivenöl, Süßes, Marmeladen, Käse, Handgemachte Nudeln und ein Fläschchen Schnappes hat auch nicht gefehlt. Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß beim Reisen und schreiben deiner wunderbaren Reiseberichte, das Lesen macht immer wieder Freude!

    • Danke Dir liebe Silvia :-) Und ja, Italien ist ein Land für Genießer. Bei meiner letzten Reise nach Südtirol habe ich sogar Vinschgauer mitgenommen. Dank Deinen Tipp habe ich Vinschgauer zum Aufbacken auch beim heimischen Edeka gefunden – leider haben sie die aus dem Programm genommen…

  14. Ich kaufe gerne in Griechenland unsere Mitbringsel. Dort im Dorf wo meine Schwiegereltern wohnen gibt es einen Imker und der macht den besten Honig den ich kenne <3

  15. Daniela Schmitz

    Hallo, den Tip zum Gin Kauf in Westfalen behalte ich mal im Hinterkopf.
    Danke dafür.

    Wir kaufen bei Besuchen in Rheinland-Pfalz gerne den regionalen Wein.

    Einen schönen zweiten Advent wünsche ich

  16. Wenn wir in anderen Regionen unterwegs sind un din eimem Restaurant sind, wird min. immer eine regionale Speise gekostet. Schmandschnitzel gibt es ja hier im Nordhessischem u.a. so oft. Und da ich u.a. auch gern mal ein Bier trinke, natürlich auch regionales Bier von kleinen Brauereien. Das schmeckt meistens besser als von den großen.

  17. Gertrud Hammermann

    Ich versuche immer etwas regionales zu finden. Auch gerne Honig aus der Region wie zum Beispiel Lavendelhonig aus der Provence oder Tannenhonig aus dem Schwarzwald

  18. Ich hab sofort den Duft von Meer in der Nase gehabt. Wir waren auch bei den Salzbauern und ich bereue immer noch, dass wir nicht noch mehr vom Salz mit genommen haben :-)

  19. Brigitte Seidling

    Wir fahren immer in den Rheingau um bei verschiedenen Winzern unseren Wein zu kaufen.
    Über das Genusspaket würde ich mich sehr freuen!

  20. Wenn ich in Kiel bin, dann versuche ich immer, bei 2fach reinzuschauen und mir die herrlichen Pralinen mitzunehmen. So lecker. Und gut sehen sie auch noch aus.

  21. Gerade über Deinen Tweet bei Twitter zum Gin gestolpert. Mag so etwas auch gern. Bringe gern von der Mosel Wein mit und in Westfalen war ich sogar auch schon zum Gin-Kauf, nur Traktor sind wir nicht gefahren. Das wusste ich nicht. Würde gern das Genusspaket gewinnen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.