Hamburg CARD: Was kann man mit der Städtekarte erleben und sparen?

Hamburg, die Weltstadt zwischen Schleswig-Holstein und Niedersachsen ist nach Berlin die zweitgrößte Stadt in Deutschland. Eine Städtereise in die Hansestadt bietet eine Menge Ausflugspotenzial. Lohnt sich dabei die Hamburg Card? Ich habe die Freizeitkarte getestet.

Hamburg hat viel Wasserfläche im Stadtgebiet – einfach zum Verlieben!

Hamburg, (m)eine ewige Liebe

Tauben fliegen auf dem Rathausmarkt hoch, als ich den Weg zu den Alstertreppen einschlage. Ein leichte Brise weht, die Sonne taucht Hamburgs edle Fassaden in sanftes Licht. Auf den Treppen gastieren Einheimische zum Plausch, Touristen pausieren nach einem erlebnisreichen Tag. Hamburg – ich liebe diese Stadt, die sich immer wieder neu erfindet. Keine andere Stadt hat für mich so schöne Grünflächen, pittoreske alte Häuser und kombiniert so exzellent Moderne und Tradition zu einer prachtvollen Mischung. Als Liebhaberin von Gewässern jeglicher Art ist Hamburg für mich ein Eldorado: Die Elbe, Fleete, Seen – sie durchziehen die ganze Stadt! Und Brücken! Da kann Venedig einpacken. Keine andere Europastadt hat so viele Brücken wie Hamburg. Mit insgesamt 2.485 Brücken können sich Venedig (426) und Amsterdam (1.539) ganz locker hinter der Hansestadt verstecken.

Hamburg hat mehr Brücken als Venedig

Ich flaniere über die Schleusenbrücke, bummele durch die Arkaden. Neben mir plätschert die kleine Alster, um kurz darauf unter der Brücke am Jungfernstieg sich mit der großen Innenalster zu vereinen. Für mich endet heute in Hamburg eine Dienstreise und ich habe zwei Tage Zeit mir Hamburg privat zu genießen. Dabei nutze ich dieses Mal Hamburgs Freizeitkarte und teste für Euch, ob sich der Kauf lohnt.

Die Hamburg CARD kompakt: Die wichtigsten Informationen in Kürze

 

Wo erhältlich?PreiseWas ist inklusive?Öffentlicher NahverkehrBesonderheiten & Hinweise

Die Hamburg CARD könnt Ihr online oder als Handyticket bestellen.
In den Büros der Touristinformationen in Hamburg, an den HVV-Fahrkartenautomaten und in vielen Hotels, Pensionen, Jugendherbergen und sogar auf Campingplätze ist die CARD ebenso vor Ort erhältlich.

Es gibt verschiedene Varianten der Hamburg CARD

Das sind die Preise im Überblick für einen Erwachsenen für 2019. Aktuelle Preise findet Ihr stets auf der der Website der Freizeitkarte.

Preise jeweils für eine Einzelkarte:

Hamburg CARD Hamburg CARD light Hamburg CARD Plus
1 Tag 10,50 € 3,90 € 21,90 €
2 Tage 19,90 € 6,90 €
3 Tage 26,50 € 7,90 € 59,90 €
4 Tage 34,90 € 8,90 €
5 Tage 42,50 € 9,90 €

Es gibt auch Gruppenkarten. Preise und Bestellmöglichkeit findet Ihr hier.

Die klassische Hamburg CARD ist mehr als eine Fahrkarte: Ihr könnt damit Hamburg ganz auf eigene Faust mit Bus und Bahn entdecken. Hamburgs Netz ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut ausgestattet und in der City verkehren am Tag beispielsweise die Bahn sehr eng getacktet – da kann man hier im Rheinland nur von träumen!

Mit der Hamburg CARD gibt es keinen freien Eintritt, sondern nur Rabatte bei 150 ausgesuchten Partnern:

Die Hamburg CARD Light beinhaltet keine Fahrten mit dem öffentlichen Nahverkehr. Die klassische Hamburg CARD gilt:

  • gültig in allen Bussen, Bahnen und Hafenfähren des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV)
  • gültig in U/S-Bahnen, Bussen, MetroBussen, Schnell/EilBussen, Nachtbussen und Hafenfähren
  • gültig ohne Zuschlag für beliebig viele Fahrten in der 2. Klasse
  • ganztägig gültig ab 0:00 Uhr morgens bis 6:00 Uhr des Folgetages

Dabei sind die Regionen des HVVs zu beachten:

  • Hamburg CARD gibt im Bereich Hamburg AB (zentrale Region inkl. Flughafen)
  • Hamburg CARD plus Region ist überall im Gesamtbereich ABCDE gültig – z.B. auch in Lüneburg
  • Hamburg CARD light: nicht als Fahrschein gültig.

Informationen zu den HVV_Zonen findet Ihr hier.

Die Hamburg CARD gilt von 0:00 – 0:60 Uhr des Folgetages – ein Tagesticket kann also ordentlich ausgekostet werden.

Achtung wichtig: Die Karte ist nur gültig wenn sie datiert ist.

Es gibt jeden Monat „Partner des Monats“ mit extra Sparangeboten. Infos dazu gibt es online und in der App.

Weitere wichtigen Fragen werden vom Hamburg Tourismusverband in den FAQs beantwortet.

Hamburg hat viele Facetten

Sechs Sightseeingtipps mit der Hamburg CARD

Eines vorab: Geheimtipps findet Ihr mit der Hamburg CARD nicht. Aber auch wenn ich sonst ein Fan von Pfaden abseits der Touristenströme bin, sind diese Ausflüge für mich ein „must-have“ in der Hansestadt sind:

Rauf auf den Michel

Hamburgs bekanntestes Wahrzeichen ist die Kirche St. Michaelis, den die Hamburger liebevoll ihren Michel nennen. St. Michaelis ist eine der schönsten Barockkirchen Norddeutschlands. Der Turm mit der schönen Kupferhaube, die schon von weitem im Sonnenlicht leuchtet, ist ingesamt 132 Meter hoch. Auf Höhe von 106 Metern befindet sich eine Aussichtsplattform. Diese kann man mühsam mit Treppen erklimmen oder wie ich bequem den Aufzug nehmen. Der Ausblick ist phantastisch! Das solltet Ihr Euch nicht entgehen lassen. Schaut aber nicht nur von oben auf Hamburg herab, auch von innen lohnt die Barockkirche.

Preise & Vorteile durch die Hamburg CARD

Turmbesichtigung: 4,00 € statt 5,00 €
Krypta mit Ausstellung und Film „Hamburg History“: 3,00 € statt 4,00 €
Kombiticket Turmbesichtigung und Krypta: 6,00 € statt 7,00 €
CARD-Info
Ausführlicher Blogbericht zum Ausflug

Vom Michel einen Weitblick auf Hamburg genießen!

Barkassenfahrt

Hamburg ist nicht nur die Stadt mit den meisten Brücken in Europa, die Hansestadt bietet auch einen der größten Häfen Europas. Mit einer Barkassenfahrt kann man die ganze Vielfalt des Hamburger Hafens vom Wasser aus entdecken. Das ist ein klassischer Touri-Tipp, aber ich finde es herrlich!

Preise & Vorteile durch die Hamburg CARD

Große Hafenrundfahrt: 13,00 € statt 18,00 €
Hafenrundfahrt XXL: 22,00 € statt 28,00 €
CARD-Info

Im Hamburger Hafen könnte ich Stunden verweilen – bei jedem Wetter!

Alsterfahrt

Neben der Hafenfahrt reizt eine Alstertour. Ab Jungfernstieg geht es eine knappe Stunde über die Innenalter zur Außenalster. Der Blick auf die Skyline Hamburgs ist einmalig. Außerdem sind die ruhigen Gebiete reizvoll. Passt das Wetter kreisen durchaus auch Jollen und Segellehrlinge um einen.

Preise & Vorteile durch die Hamburg CARD

Alster Kanalfahrt (1,5 Stunden): 16,50 € statt 20,00 €
Historische Alsterrundfahrt (45 Minuten): 12,50 € statt 15,00 €
CARD-Info
Ausführlicher Blogbericht zum Ausflug

Ab Jungfernstieg geht es zur Alsterrundfahrt

Stadtrundfahrt

Mit dem roten Doppeldecker einmal quer durch Hamburg. Tägliche drehen die roten Flitzer mit knapp 30 Haltestellen durch Hamburg ihre Runden. Wunderbar, um auch damit seine Ausflugsziele zu erreichen.

Preise & Vorteile durch die Hamburg CARD

Linie A: 16,00 € statt 18,50 €
Elbufertour: 19 € statt 22,50 €
Es gibt dazu noch Kombiticketpreise mit Alsterrundfahrt und mehr
CARD-Info

Mit dem roten Doppeldeckerbus durch Hamburg

Miniatur Wunderland Hamburg

Hamburgs Speicherstadt wurde ab 1883 nur auf Eichenpfählen errichtet und zählt zum größten Lagerhauskomplex der Welt. Malerisch durchziehen Fleete das Gebiet. Je nach Tidestand kann die Speicherstadt auch mit einer Barkasse befahren werden. Da gibt es außergewöhnliche Blicke auf die architektonischen Details und besonderes Flair, wenn sich die Abendsonne in dem braunen Backstein senkt und auf der Elbe spiegelt. Schon allein eine Tour durch die Speicherstadt selbst ist ein Erlebnis und ein „Museumsbesuch“ der besonderen Art.

Hamburgs Speicherstadt hat für mich einen ganz besonderen Charme…

Den Hafen gibt es auch im Miniatur Wunderland

In mitten dieser Szenerie folgt man am Tag am besten den Touristenströmen. Alleine ist man hier nur am frühen morgen oder späten Abend. Mein Tipp: Bucht online eine Eintrittkarte und umgeht so eine Warteschlange.
Viel erwartet hatte ich mir von der größten Modelleisenbahn der Welt nicht, langweilte mich als Kind mein Bruder mich eher mit seiner Liebe zu seiner Märklinbahn in der Größe Miniformat H0. Überrascht war ich daher, wie fasziniert ich durch die Räume und einzelnen Themenzimmer ging. Bringt Zeit mit, manchmal muss man nervig in der dritten reihe stehen, um dann nach vorne zu rücken, um alles zu sehen. Im Detail werden Ihr viel finden – lohnenswert! Machen!

Preise & Vorteile durch die Hamburg CARD

Lust auf schicke Flitzer? Dann ab ins „Prototyp“!

Prototyp

Die Speicherstadt und Hafencity bieten eine Menge Museen. Wer in Hamburg Lust auf Automobil-Ikonen des Motorsports hat, ist im Prototyp bestens aufgehoben. Einst standen viele dieser schicken Schlitten in der Garage des Gründers des Museums. Nun können diese im Automuseum bewundert werden. Über 50 seltene Sport- und Rennwagen erzählen mit vielen kleinen Ausstellungsdetails 80 Jahre Automobilgeschichte.

Preise & Vorteile durch die Hamburg CARD

Den hätte ich gern…

Ausgefallene Prototypen gibt es nur in Hamburg

Kaffeemuseum Burg

Kaffee geht immer! Wer eine gute Tasse Kaffee mit leckerem Kuchen genießen möchte, ist am Sankt Annenufer 2 in Hamburgs Speicherstadt genau richtig. Darüber hinaus kann man im dortigen Kaffeemuseum Burg Seminare oder eine Führung durch ein Kaffeemuseum unternehmen. Die Führung durch den alten Speicherkeller ist kurzweilig und erfährt interessante Geschichten und Anekdoten rund um die Kaffee.

Preise & Vorteile durch die Hamburg CARD

Eintritt Museum: 4,00 € statt 5,00 €
Museum + Führung: 8,00 € statt 10,00 €
Inhaber der Hamburg CARD erhalten 20% Rabatt
CARD-Info
Ausführlicher Blogbericht zum Ausflug folgt.

Kaffeegenuss und Museum in einem: Kaffeerösterei Burg

Mein Fazit zur Hamburg CARD

Auf einer Skala nach Schulnotenprinzip schwanke ich der klassischenHamburg CARD zwischen einer 3+ und einer 2-. Das Hamburger Netz des öffentliches Verkehrsmitteln ist wunderbar. Für Städtereisende lohnt die Karte, wenn öffentliche Verkehrsmittel genutzt werden. Die Rabatte liegen sonst häufig bei einem Euro zum regulärem Preis. Für mich ist die Hamburg CARD mehr eine erweiterte HVV-Karte und weniger eine klassische Freizeitkarte. Andere Städte und Regionen bieten aus meiner Sicht bessere Konzepte. Was mir fehlt: Ein Reiseführer mit allen Beschreibungen. Klar kann ich dafür die App verwendet werden. Ich ziehe unterwegs allerdings Printprodukte vor.
Wollt ihr allerdings viel Bus und Bahn fahren und Euch einiges von Hamburgs Highlights anschauen, lohnt die Karte auf jeden Fall.

Außenalster in Hamburg <3

Reiseführertipp: Hamburg MM-City

Frisch hier im Blog habe ich Matthias Kröner interviewt. Er hat im Michael Müller Verlag u.a. einen Reiseführer zu Hamburg geschrieben. Ein wie ich finde toller Reiseführer für Ersttäter, Hamburgkenner und Einheimische. Mit ausgewählten Touren entdeckt man mit dem Buch das abwechslungsreiche Hamburg. Das Buch wurde auf der ITB 2019 ausgezeichnet und hoch gelobt. Für Digitalfans gibt es den Städtebegleiter als eBook und MM-App.

Auf der ITB 2019 ausgezeichnet: Hamburg Städteführer aus dem MM Verlag

Teile diesen Beitrag:

Verwandte Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.