Mit Freizeit- und Tourismuskarten NRW entdecken

Ich bin ein Fan von Freizeit- oder Tourismuskarten! Nicht nur, dass man mit solchen Karten sparen kann, ich bin immer begeistert, dass man kompakt einen Reiseführer mit tollen Tipps dazu erhält. Neben Mainstream-Sehenswürdigkeiten gibt es meistens mit der Freizeitkarte auch ausgesuchte Freizeittipps. Wer welche Karte anbietet, ist allerdings nicht immer leicht zu finden. Daher habe ich für Euch in diesem Artikel für NRW einmal alle Karten zusammengestellt.

Sie heißen Gästekarten, Citycards, Stadtkarte, Touristcard, Freizeit- oder Willkommenskarten – das macht das Auffinden der vergünstigten Pässe für Ausflüge und Kurzurlaube nicht einfacher. Hinzu kommt, dass Google bei der Recherche gern die Anfrage mit Karten und Maps bereichert. Grundsätzlich gilt: Bei jeder Tour oder Reise die Freizeitkarte im Hinterkopf behalten und beim entsprechenden Tourismusverband direkt anfragen. Für NRW sind mir folgende Karten bekannt:

Bielefelder Tourist-Card

„Eine ganze Stadt mit einer Karte!“ ist der Slogan der Stadt Bielefeld für ihre Bielefelder Tourist-Card. Damit könnt Ihr Eure Tour durch die Museumslandschaft von Bielefeld kostengünstig gestalten. Die Karte selbst ist in vier Variationen erhältlich: Als Einzel- oder Gruppenkarte, für einen Tag oder drei. Mit der Bielefeld Card habt Ihr freie Fahrt mit Bussen und Straßenbahnen im Stadtgebiet.
Ich bin lieber mit dem Auto unterwegs, dafür begeistert mich, dass man mit dieser Stadtkarte freien Eintritt in neun Bielefelder Museen hat. Darunter eines meiner absoluten Museums-Highlights: Begebt Euch auf die Spuren von 80 Jahren in der Wäscheindustrie und erlebt das Gestern, als ob es heute wieder zum Leben erwacht! Oder entdeckt im Huelsmannhaus die Geschichte Europas mit durchaus seltenen Exponaten. Nicht besucht, aber für mich durchaus eine neue Reise wert: Ein Fächer- und ein Krankenhaus-Museum. Wo gibt es sonst so etwas?
Neben diesen kostenfreien Eintritten gibt es auch auch ein umfangreiches Angebot mit Ermäßigungen. Neben Theater und weiteren Kultureinrichtungen gibt es Rabatt in ausgewählten Lokalitäten und auf Euren Souvenirkauf. Mehr Infos dazu findest Du hier. Die Bielefelder Tourist-Card kann vor Ort spontan erworben oder online bestellt werden.

Eines meiner liebsten Museen: Die Bielefelder Wäschefabrik

Traumhaftes Porzellan aus der Huelsmann Villa

Bonner Regio Welcome Card

In Bonn heißt man Besucher mit der Bonner Regio Welcome Card willkommen. Zum kommenden Beethovenjahr plant Ihr vielleicht auch eine Reise nach Bonn? Dann lohnt sich vielleicht diese Freizeitkarte für Eure Stadterkundigungen. Neben kostenfreiem Eintritt in 20 Museen könnt Ihr mit der Karte sogar Rabatte auf Wellnessangebote erhalten oder reduziert etwas essen, auf dem schönen Rhein schippern, die Spielbank besuchen oder gar Köln entdecken. Mehr Infos findet Ihr aktuell im Bonner Welcome Card Flyer.
Bonn hat eine Museumsmeile, die ich noch in keiner anderen deutschen Stadt so erlebt habe. Ich war schon oft in Bonn und habe noch immer nicht alle Häuser besucht. Klein und unscheinbar liegt das Beethovenhaus und ist auch für Menschen, die keine Fans der klassischen Musik sind, sehenswert. Mein Favoriten: Bucht eine Tour mit Bonntouren auf dem Petersberg. Hier wurde Geschichte geschrieben. Auch das Adenauerhaus hat mich begeistert.

Ein zentraler Besuchsmagnet: Das Beethoven-Haus in Bonn

Die Museumsmeile macht Lust auf mehr

Bonn

Ruhr.TOPCARD

Die Ruhr.TOPCARD gilt für ein Jahr im Ruhrgebiet. Rund 100 Attraktionen sind im Angebot. Da sind so viele tolle Sachen dabei, dass ich mir jedes Jahr das Buch mit Post-Its wild markiere und leider zum Jahresende enttäuscht bin, was ich wieder alles nicht geschafft habe. Das Ausflugspotenzial vor der Haustüre ist wunderbar. Vielleicht schaffe ich dieses Jahr, wo mein Vater vom Niederrhein wieder zurück in unsere Heimat nach Mülheim zieht, etwas mehr von meiner Wunschliste zu entdecken.
Nutzt man alle Angebote, so ist laut Presseaussage von Ruhrtourismus ein Gegenwert von 700 Euro zu haben. Ich hab’s nicht nachgerechnet, aber die Angebote sind sehr vielfältig – egal bei welcher Wetterlage. Die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist bei der Ruhr.TOPCARD nicht dabei.

Ruhr.Topcard, Ruhrgebiet, Ruhrpott, Freizeitkarte, Ausflüge

Mit der Ruhr.Topcard bestens im Ruhrgebiet unterwegs

Gasometer, Oberhausen, Ruhrgebiet, Ruhrpott, Reiseblog, Ruhr.TOPCARD, Ausflug, Ausflugstipp, Ausstellung

Immer wieder neue und spannende Ausstellungen im Oberhausener Gasometer

WelcomeCard Ruhr

Ist bei der Ruhr.TOPCARD die Fahrt mit Bus und Bahn nicht dabei, kann man mit der WelcomeCard Ruhr dafür frei die öffentlichen Verkehrsmittel im Ruhrgebiet nutzen. Die Metropole Ruhr wartet mit drei verschiedenen Karten auf: Ost, Süd und West, wobei sich die Bezirke überlappen und auch wie bei der Ruhr.TOPCARD durchaus in angrenzende Regionen wie beispielsweise den Niederrhein mit Angeboten hereinragen. Neben einer Auswahl der Region im Ruhrgebiet könnt Ihr zwischen unterschiedlichen Geltungszeiträumen wählen und habt so die Möglichkeit, die WelcomeCard Ruhr individuell auf Eure Bedürfnisse wie z. B. Reise- oder Nutzungsdauer abzustimmen. Ausflugsziele gibt es zahlreich entweder kostenfrei oder zum halben Preis. Die Karten starten ab 25 Euro für eine Nutzungsdauer ab 24 Stunden. Mehr Infos und Buchungsmöglichkeit findet Ihr hier.

Die Welt zu Gast in der Metropole Ruhr – Immer wieder spannende Ausstellungen im Gasometer Oberhausen

Gasometer, Oberhausen, Ruhrgebiet, Ruhrpott, Reiseblog, Ruhr.TOPCARD, Ausflug, Ausflugstipp, Ausstellung

Ein Ausblick vom Gasometer auf den Ruhrpott

Ruhrgebiet - Metropolregion Ruhr

RheinlandCard

Die RheinlandCard bietet 120 Ausflugsziele im Rheinland an. Schaut man allerdings auf die Ausflugskarte, stellt man schnell fest, dass das Rheinland großzügig definiert ist. Im Norden entdecke ich sogar ein Rabattangebot aus den Niederlanden, folge der Landkarte weiter über Xanten, Bottrop, selbst ein Stück Münsterland ist dabei, das Sauerland, das Bergische Land und die Eifel. Schwerpunkt der RheinlandCard liegt allerdings auf Köln, Düsseldorf und das direkte Umland. Diese Freizeitkarte gilt für ein Jahr und bietet 120 Leistungen entweder zum einmalig freien Eintritt, 50%-Vorteil oder einem Einmalrabatt an.

Rheinland und mehr

GästeCard Erlebnisregion Nationalpark Eifel

Der Name der Freizeitkarte der Eifel ist lang: GästeCard Erlebnisregion Nationalpark Eifel – dafür wird auch eine Menge geboten. Die Karte erhält man als Gast in ausgesuchten Unterkünften gratis. Es ist also eine Gästekarte im wahrsten Sinne des Wortes. Busse und Bahnen können im Verkehrsverbund Rhein-Sieg und Aachener Verkehrsverbund während des gesamten Urlaubs inkl. An- und Abreise kostenfrei genutzt werden! Sogar der Eifelsteig-Wanderbus ist dabei. Darüber hinaus gibt es Rabatte bei Freizeitangeboten. Die Karte gibt es seit 2016. Wir Ihr an diese Karte kommt? Dafür müsst Ihr in einem der ausgesuchten Unterkünfte Euren Urlaub buchen.

Kermeter, Wilder Weg, barrierefrei wandern, Eifel, NRW

Wanderweg in der Eifel für alle: Kemeter Wilder Weg

Weitere Karten

Habe ich eine Karte vergessen oder nicht erfasst? Dann bitte ich um Eure Ergänzungen im Blogkommentar.

Teile diesen Beitrag:

Verwandte Artikel:

2 Kommentare

  1. Für Köln gibt es auch eine Touristenkarte, ebenso bietet das Sauerland seit kurzem eine Touristenkarte an. Danke für die Übersicht – ich will auf jeden Fall mal die Münsterkarte probieren – aber erst mal einen Termin finden ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.