Stadtabenteuer Hamburg: Mit einem etwas anderen Reiseführer durch die Hansestadt

stadtabenteuer hamburg, reiseführer, reiselektüre

Die Wolken hängen tief. Der Regen platscht unaufhörlich gegen die Fensterscheibe, während der Wind kräftig das Laub von den Bäumen fegt. Der beste Zeitpunkt für ein Stadtabenteuer in Hamburg? Richtig! 400 km von der Hansestadt entfernt verkrümele ich mich mit Decke und heißem Tee auf dem Sofa. Druckfrisch ist im Michael Müller Verlag eine neue Buchreihe erschienen, die sich ähnlich wie Blogs ganz anders einem Reiseziel nähern. Was ist neu und sind diese Bücher eine Alternative zu klassischer Reiselektüre? Ich habe mir Stadtabenteuer Hamburg genauer angeschaut und für Euch vorgelesen.

Mein Regal ist voll von Reiseführern. Bei aller Hingabe zur digitalen (Buch)Welt liebe ich Reiselektüre auf Papier. Da müssen mich Fotos begeistern, das Papier beim Umblättern leicht knistern, Platz für meine Notizen und Markierungen sein. Ich besitze durchaus viele Reiseführer von einem Reiseziel und Bücher von Reisezielen, die ich wahrscheinlich nie besuchen werde. Aber ich mag es, in fremde Welten einzutauchen. Reiseführer sollten sich für mich nicht wie ein Lexikon lesen sondern die Reiselust wecken. Noch besser: Ich muss die Atmosphäre des Reiseortes im Kopf spüren können und denken: „Koffer packen und los!“ Das schaffen nicht viele Reiseführer. Überzeugt mich auch in dieser Hinsicht die neue Buchedition Stadtabenteuer?

Hamburger Michel, St. Michaelis Kirche, Hamburg

Hamburg von oben

Was ist anders?

Wie die Serie „Stadtabenteuer“ im Titel vermuten lässt, stehen Städte im Fokus. Allerdings gibt es bereits viele Stadtreiseführer auf dem Markt und gefühlt ist über alle Sightseeingtipps bereits geschrieben worden. Wie lassen sich diese Städte neu entdecken? Erst vor kurzem ist der Autor Matthias Kröner für seinen Städtereiseführer Hamburg ausgezeichnet worden. Sind Reiseführer meistens neutral geschrieben, finden sich in Matthias erstem Hamburgführer bereits Lieblingsorte und Geheimtipps. Mit Stadtabenteuer legt der in der Nähe von Lübeck lebende Familienvater noch einen drauf mit dem Motto: „Standardsightseeing war gestern! Stadtabenteuer zum Selbsterleben!“

Der coolste Job in Hamburg ist es, Jan Delay oder Udo Lindenberg zu sein. Den drittschönsten hatte ich. In den letzten Monaten durfte ich Hamburg erleben. Ich war immer ein wenig aufgeregt und bereute es nie. Denn danach sah ich die Stadt wieder neu – und begriff Hamburg tiefer.
Ich lief mit Ex-Obdachlosen durch die Altstadt, bestieg den „Mount Everest“ dieser Metropole und entdeckte die verschlungen Seitenkanäle der Außenalster mit dem Tretboot. Manchmal war es gruselig – wie im ABC-Bunker unter dem Hauptbahnhof, als sich die automatischen Stahltüren schlossen… Zur Erholung tanzte ich mit Frau Hedi über die Elbe.

So steht es im Vorwort des Buches von Matthias Kröner und macht mich neugierig. Dabei sollen die meisten Erlebnisse kostenlos oder günstig sein. Anders als in herkömmlichen Reiseführern legen die Stadtabenteuer nicht primär den Schwerpunkt auf Sightseeingobjekte oder die TOP 10 der beliebtesten TTTs (typischen Touri-Tipps) sondern schildern Erlebnisse, die dem Besucher die Stadt näher bringt. Dabei ist die Sprache so schön geschrieben, dass es sich für mich wie ein fesselnder Roman liest. Ich bin gefangen von den Worten und der Magie der sprachlichen Bilder. Meine Reise im Kopf hat längst begonnen…
Das stylisch aufbereitete Buch ist im Taschenbuchcover gespickt mit Glanzelementen und durch 3-D-Haptik veredelt. Die Bilder und das Design im Buch sprechen mich ebenfalls an. Begeistert bin ich von den Illustrationen, die einem auf einem Blick eine Übersicht zu Örtlichkeiten und U-Bahnstationen vermitteln. Wenn jetzt noch für knapp 15 Euro der Inhalt stimmt, ist das Buch ein echter Schnapper!

Stadtabenteuer Hamburg

Mit der neuen Buchserie Hamburg einmal anders entdecken:Stadtabenteuer Hamburg

Aufbau des Buches

Gegliedert sind die Stadtabenteuer nach Stadtteilen. Stilisierte Karten helfen bei der Orientierung. Im Inhaltsverzeichnis finden sich bereits Markierungen, welche Erlebnisse familienfreundlich und/oder günstig sind. Komprimiert gibt es zu Beginn praktische Tipps und ein paar Basisinformationen zum Ankommen und wie man in Hamburg am besten unterwegs ist. Dann steige ich beim Lesen gleich gefesselt in die erste Geschichte ein.  Ein Steckbrief zu Beginn jeden Abenteuers vermittelt die Eckdaten wo, wann, wie lange, welche Kosten auf einen zukommen und was sonst noch wichtig ist. Zu jedem Stadtabenteuer gibt es darüber hinaus – wie in klassischen Reiseführern – Tipps zu Sightseeingorten, Restaurants, Cafés und Übernachtungsmöglichkeiten. Kurz und prägnant sind diese reisepraktischen Tipps bei jedem Erlebnis in der Rubrik „Wenn man schon mal hier ist“ aufgenommen.
Hier erhaltet Ihr ein Blick ins Buch.

Hamburgs Speicherstadt hat für mich einen ganz besonderen Charme…

Einblick in die ausgesuchten Stadtabenteuer Hamburgs

Schon beim Durchblättern des Buches Stadtabenteuer Hamburg bin ich hier und da auf einer Buchseite hängen geblieben und spontan im Buch versunken. Bilder, Skizzen und spannende Überschriften verführen mich immer wieder erneut zu einem Quereinstieg. Für diesen Rezensionsartikel habe ich gemütlich das Buch von Anfang an gelesen. Dabei hat Matthias Kröner es geschafft, dass ich um mich herum das usselige Wetter und fast meinen heißen Tee vergesse, dafür gedanklich aber meine Reiseplanung 2020 durchgehe, denn eines steht nach diesem Buch fest: Ich muss unbedingt mal wieder nach Hamburg!

hamburg, stadtkreuzfahrt, hafenbus, riverbus, hafencity, amphibienfahrzeug, amphibienbus

Ein besonderes Bus-Erlebnis: Einmal mit dem Bus durch die Elbe schippern

Hamburg Städtereise Städtetrip Kurzurlaub Reiseblog

Weltstadtflair in Hamburg:bei jedem Wetter ist Hamburgs Hafen schön!

Der Autor nimmt uns beispielsweise mit in den Hafen, den keiner kennt und beschreibt anschaulich einen Bustrip durch den streng gesicherten Containerhafen. Oder berichtet von einer Busfahrt durch die Elbe. Dabei wird erfrischend aus der Ich-Perspektive – wie auch in Blogs üblich – über das erlebte Abenteuer berichtet. Worte können Magie sein und wenn sie ein Kopfkino in mir auslösen und ich gedanklich bereits mit verreise, dann ist das für mich Lesegenuss pur! Spannend und amüsant fand ich beispielsweise die Kurzgeschichten vom Gruselkabinett der Seefahrer oder die Kaffeeverkostung in der Speicherstadt. Interessiert lese ich, wo Bands im Schaufenster ihre Songs zum Besten geben, die Hansestadt swingt und wo man den Sound der Stadt bereits beim Frühstück spürt.

Stadtabenteuer Hamburg

Auch ein Stadtabenteuer: In Hamburg eine leckere Kaffeeverköstigung im Keller der Speicherstadt erleben

Manche Stadtabenteuer habe ich bereits selbst erlebt und erinnere mich bei der individuellen Beschreibung des Autors wieder an meine eigenen Hamburg-Erlebnisse. Aber obwohl ich selbst jahrelang nahe der schönen Hansestadt gelebt, ja sogar meine Ausbildung in der City verbracht habe, kannte ich einige im Buch aufgeführten Erlebnisse nicht.

Mein Fazit

Kaufen! Lesen! Nacherleben! Die Serie ist eine spannende Ergänzung oder Alternative zu klassischen Reiseführern. Die Geschichten sind spannend erzählt und aufbereitet. Die Abenteuer sind für Familien und Alleinreisende gleichermaßen geeignet und liegen dazu meistens unter 12 Euro. Die Tipps zu den Erlebnissen sind hilfreich für das eigene Nacherleben. Es ist kein Geheimnis, dass ich Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag zu schätzen weiß: Sind sie stets gut recherchiert, aktuell und haben mir immer gute Tipps abseits vom Mainstream gegeben. Mit den Cityguides über Hamburg und Lübeck von Matthias Kröner bin ich Fan des Reisebuchautors geworden. Mit der neuen Buchserie Stadtabenteuer übertrifft der Herausgeber sich meiner Meinung nach bzw. legt wieder die Messlatte ein Stück nach oben. Für mich ist diese Edition eine neue Reiselektüre auf dem Markt, die mich sehr anspricht und es in der Form noch nicht gegeben hat. Schon lange schwebt mir für ein Buch ähnliches für eine Region – wie beispielsweise einen Teeführer durch Ostfriesland (ja, den gibt es immer noch nicht) vor… Aber das ist eine andere Geschichte.
Wer (Reise)Blogs gern liest, wird die Stadtabenteuer lieben! Sie sind eine erfrischende Ergänzung. Freue mich schon auf meine Reise nach Prag im nächsten Jahr. Danach werde ich Euch über dieses Stadtabenteuerbuch berichten.

Informationen zum Autor

Matthias Kröner – Fotonachweis © Berit Koepke

Matthias Kröner ist freier Journalist, Lektor, Werbetexter und (Reisebuch)Autor. Darüber leitet der umtriebige Schriftsteller die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Michael-Müller-Verlag‎s in Erlangen, arbeitete für Radio und Print. Der gebürtige Nürnberger lebt mit seiner Familie seit 2007 in der Nähe von Lübeck. Matthias erhielt viele Auszeichnungen für Prosa, Lyrik und Journalistik. Seit neuestem ist er Herausgeber der Stadtabenteuer.
www.fair-gefischt.de
Twitter
Facebook

 

Offenlegung: Das Buch Stadtabenteuer Hamburg wurde mir vom Michael Müller Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür, meine Meinung bleibt wie immer die eigene! Für den Artikel erhielt ich kein Honorar. 

Teile diesen Beitrag:

Verwandte Artikel:

4 Kommentare

  1. Danke für den Stadtführer-Tipp! Ich habe ja lange in Hamburg gewohnt und bin immer wieder auf der Suche nach geheimen Stellen, die ich noch nicht kenne und die ein wenig abseits der Touristenströme liegen!
    LG
    Sabienes

  2. Nachdem ich jetzt auch schon ein paar Mal in Hamburg war und dabei versucht habe, nicht nur Michel und Elphi zu besuchen, habe ich dieses Jahr mal ausgesetzt. Ich habe alles gesehen. Na ja vermutlich nicht, aber ich schaue mir den „Blick ins Buch“ mal an.

    LG Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.