Foodguide Luxemburg: 22 besondere kulinarische Tipps für die Stadt

Luxemburg hat viel kulturell und zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten. Vor allem aber: Luxemburg ist ein Hotspot für Foodies und Feinschmecker! Wer Luxemburg besucht, sollte sich auch kulinarisch etwas gönnen: Neben einer hohen Dichte an Sternerestaurants bietet Luxemburg Stadt einen außergewöhnlichen Mix an Europas vielfältiger Küche. Luxemburg ist ein Mekka für Feinschmecker und die Foodspots sind ein Genuss – nicht nur für Gourmets!

Luxemburg ist ein Eldorado für kulinarische Erlebnisse. Über 170 Nationalitäten leben im Großherzogtum. Mehr als die Hälfte der Einwohner sind keine Luxemburger. Die Vermischung der Sprachen und Kulturen bereichert das Leben in Luxemburg und verleiht eine weltoffene Atmosphäre. All das spiegelt sich auch in den Gerichten, Cafés und Restaurants wieder. Auch wenn das Land er klein ist, gibt es eine Vielfalt an lokalen Produkten. Bei meinen Gesprächen mit Gastronomen, Winzern oder kleineren Manufakturen erlebe ich immer wieder den Stolz auf ihre Luxemburger Erzeugnisse. Man kocht mal einfach, traditionell, kreativ modern oder international. In Luxemburg mischen sich multikulturelle Hintergründe mit aktuellen Food-Trends. Das macht eine kulinarische Reise durch Luxemburg besonders spannend – von der  deftigen Hausmannskost bis zur Gourmet-Küche.
Meine Auswahl stellt nur einen kleinen Teil der kulinarischen Möglichkeiten und Feinschmecker-Erlebnisse von Luxemburg dar. Dafür habe ich nach dem dem Prinzip “ask a local” mir von Einheimischen und Genussliebhabern des Landes Tipps geben lassen.

Luxemburg hat viel zu bieten!

Bazaar: Multikultureller, mediterraner Flair

Im Bazaar gibt es nicht nur fantastisches Essen, hier genießt, plaudert und feiern die Luxemburger und zelebrieren das Leben. Auf der Website heißt es: “Ein Ort, an dem man Düfte durchquert, isst, trinkt, lacht, tanzt und lebt. Ein Ort, an dem mediterrane Einflüsse, griechische, persische, bis hin zur Barbaraküste eine wunderbare Spielwiese für Köche und Barkeeper bieten.” Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen. Das Restaurant ist laut, es pulsiert das Leben. Ich bestelle mir ein paar Vorspeisen, kann mich kaum bei den so lecker klingenden Gerichten auf der Karte schwer entscheiden. Ich wähle Muhammara, eine tolle Créme aus gerösteter Paprika, Wallnüssen und Granatapfel) so wie Labneh mit gerösteten Kirschtomaten mit Zataar und frischem Thymian. Als Hauptspeise komme ich an dem kleinen Lamm Köften nicht vorbei. Es war eine wunderbare mediterrane Genussreise! Auch der Cocktail ist erfrischend und schmeckt eindeutig nach mehr. Wenn die Küche schließt, wird die Musik lauter und der Schmelztiegel des Miteinanders verwandelt sich von einem guten Restaurant in einen angesagten Club. Im Bazaar spürt man besonders das multikulturelle Flair des Landes.

Bazaar: Multikultureller, mediterraner Flair! Die Vorspeisen sind ein gedciht!

Léa Linster: Sterneköchin und TV-Star mit den besten Madeleines

Aufgeregt betrete ich den Delicatessen Shop der Sterneköchin Léa Linster in der 4 Rue de l’Eau sondern. Ich werde in wenigen Minuten meinen Star der TV-Kochsendungen persönlich kennenlernen! Durch Sie habe ich angefangen mich für das Kochen zu interessieren. Gemeinsam mit meiner Mutter haben wir die sympathische Luxemburgerin immer im TV verfolgt, viele Bücher von ihr gelesen und etliche Rezepte am heimischen Herd gemeinsam ausprobiert. Die Powerfrau hat inzwischen ihr Sternerestaurant Etoilè an ihren Sohn übergeben, der in der Gourmetwelt und Sterneküche der Mama auf ähnlichen, großen Fußspuren folgt und damit besonders stolz macht. In der Nähe vom Großherzoglichen Palais in der Oberstadt, hat die Sterneköchin ihr Boutique-Geschäft Léa Linster delicatessen eröffnet. Passend in ihrer Lieblingsfarbe Lila gehalten, kann man dort nicht nur einkaufen, sondern auch in ihren Büchern stöbern, zuschauen, wenn ihre göttlichen Madeleines gemacht werden und selbige mit einem guten Kaffee vor Ort genießen. Viel von den so gut schmeckenden Madeleines und neueren Sorten ihrer Gebäck-Highlights kann ich nicht in Ruhe probieren. Zu aufgeregt bin ich, als Léa sich zu mir setzt. Zu meinem Kennenlernen und dem wunderschönen Nachmittag mit Léa folgt in Kürze ein Sonderartikel hier im Blog – es waren  fantastische Stunden und für mich ein kleiner Traum. Bald lest Ihr mehr… stay tuned!

Es war eine besondre Ehre und Freude für mich, den Star Léa Linster persönlich kennenlernen zu dürfen!

Madeleines: Das beste Rezept für Madeleines stammt von Léa Linster!

Das Treffen mit dem Star und der Powerfrau Léa Linster hat viel Spaß gemacht!

Pâtisserie Oberweis: Süße Verführungen

Auf der Haupteinkaufsstraße von Luxemburg liegt der Genusstempel und das Haupthaus der Pâtisserie Oberweis. Seit 1964 wird die “Boulangerie, Pâtisserie & Confiserie” in Familientradition geführt. Die Auslage der süßen Verführungen ist beeindruckend. Alles sieht liebevoll gestaltet, akkurat und verlockend aus. Fotografieren und Filmen mögen sie nicht so gern, aber eine Einkehr für einen süßen Genuss-Stop sollte bei einem Besuch in Luxemburg nicht fehlen.
Mein Tipp: Probiert einen Baumkuchen. Der Baumkuchen gilt als typische Kuchenspeise in Luxemburg. Er wird gern bei offiziellen Anlässen oder zum Abschluss einer Familienfeier serviert und ist so auf jedem luxemburgischen Tisch zu finden.

Bei Oberweis gibt es viele verlockende süße Sünden.

Kaempff-Kohler: Die berühmte Pastete

Eine weitere Gastronomie-Größe in Luxemburg ist Kaempff-Kohler. In 3. Generation ist dieser Familienbetrieb fast ein kleines Imperium geworden, dabei hat es sich die gute Qualität behalten. Es gibt eine fantastische Weinbar und Fromagerie. Bekannt ist Kaempff-Kohler besonders für seine Riesling Pastete. Die “Rieslingspaschtéit” ist eine Luxemburgische Spezialität aus dem Hause Kaempff-Kohler. Das längliche Blätterteiggebäck ist eine Pastete, die aus Schweinefleisch und Gemüse gefüllt wird. Anschließend wird eine Schicht Gelatine aufgetragen, die mit Riesling-Wein verfeinert wird. Wer lieber etwas Süßes statt etwas Herzhaftes schlemmen mag, muss unbedingt einer der köstlichen Törtchen und Torten probieren – jedes für sich ein ausgesprochener Genuss!

Bekannt ist Kaempff-Kohler für seine Riesling Pastete, die “Rieslingspaschtéit”.

Auch die süßen Kuchen von Kaempf-Kohler sehen nicht nur gut aus, schmecken auch wunderbar!

Italienischer Mandelkuchen von Kaempf-Kohler interpretiert.

Brasserie Guillaume: Beste Meeresfrüchte

Wer Meeresfrüchte mag, muss in die Brasserie Guillaume einkehren. Das französische Restaurant ist für mich eines der besten des Landes. Selten habe ich so frische Austern außerhalb von Frankreich verkostet. „Qualität zuerst“ ist das Motto des Teams der Brasserie Guillaume – und das schmeckt man auch. Bei meinem Bummel durch die Stadt am Nachmittag fällt mir die Auslage der Meeresfrüchte auf und ich muss mir unbedingt mir für den Abend einen Platz auf der Terrasse buchen. Die gemischten Vorspeisenplatten, die an die umliegenden Tische gebracht werden, sehen beeindruckend aus. Hier ist das Auge mit. Mein Hauptgericht “Riesengarnelen mit Pastis flambiert” sind ein besonders Aromenspiel und geschmacklich fantastisch! Der 43jährige Chefkoch Sebastian Glapiak weiß, wie er seine Gäste verwöhnen und begeistern kann. Bester luxemburgischer Wein rundet mein Feinschmeckerlerlebnis nach einem wunderbaren Tag in Luxemburg fantastisch ab. Der Service vom sympathischen Manager Cyrille Perchet ist sehr freundlich und wenn man wie ich nicht die französische Speisekarte versteht, nimmt man sich ausreichend Zeit zu helfen. Einen genussvollen Abend hier zu verbringen ist nicht nur ein tolles Essen sondern auch ein Erlebnis.

Die bretonischen Austern im Brasserie Guillaume schmecken wie in Frankreich.

Ab und zu liebe ich Austern, Ihr auch?

Die Brasserie Guillaume ist für seine hervorragenden Meeresfrüchte-Gerichte sehr bekannt.

Meine Wahl in der Brasserie Guillaume zum Hauptgang: Riesengarnelen mit Pastis flambiert.

Die Auslagen im Schaufenster der Brasserie Guillaume machen Lust auf mehr Meer.

Die Vorspeisenplatten in der Brasserie Guillaume sind kunstvoll angerichtet – manchmal auch auf mehreren Etagen.

Hertz Pop/Up: Wenn eine kurzfristige Idee bleibt

Nach einem Bummel durch Luxemburg an einem heißen Sommertag möchte ich einen Erfrischungsstop für einen guten Kaffee einlegen. Direkt auf Luxemburgs Shoppingmeile Grand Rue befindet sich dafür das Hertz Pop/Up. Der angesagte Spot ist sehr beliebt. Nach dem Flanieren kehren Luxemburger hier gern zum Essen oder einer Kaffeepause ein. Ohne eine Reservierung geht zum Abendessen hier gar nichts. Für 30 Minuten bekomme ich auf der Terrasse einen Slot für einen Kaffee vor der Dinnerzeit. Das Interieur ist stylisch, das Essen italienisch angehaucht und der Cappuccino vorzüglich. Aus traditionellen, italienischen Rezepten zaubert der Küchenchef neu interpretierte Köstlichkeiten. Bis 2019 beherbergte das
Gebäude ein Geschäft namens “Tapis Hertz”, ein Familienunternehmen, in dem die Luxemburger traditionell ihre Teppiche oder Vorhänge kauften. Danach wurde der Platz in eine Bar umgewandelt. Ursprünglich war die Idee, diese Pop-up-Bar nur vorübergehend zu betreiben. Aber der Platz wird so gut angenommen, dass dieses Bar/Restaurant bleibt und einen festen Platz in der Szene der Luxemburger Foodspots erlangt hat.

Pop/Up sollte nur kurzzeitig im Traditionsgebäude ein Café werden – aber die Luxemburger wollten, dass es bleibt.

Moderne, italienische Küche und geschmackvoll eingerichtet.

Pause auf einen Kaffee im Hertz Pop/Up

Chocolate House: Der Schokoladenhimmel

Das Chocolate House ist der Himmel der Schokoladenwelt. Nathalie Bonn ist die Madame der Schokolade im gesamten Land. Im Café der sympathischen Luxemburgerin genießt man besondere Schokoladenträume. Einst in der heimischen Küche kreiert und liebevoll angefertigt, gibt es ihre besonderen Schokoladenkreationen jetzt auf der ganzen Welt. Für mich gibt es aufgrund der köstlichen, besonderen Rezepturen immer einen Besuch bei ihr, wenn ich in Luxemburg bin. Einen gesonderten Artikel zu Ihr und Ihre Leidenschaft zur Schokolade folgt bald hier im Blog.

Im Chocolate House dreht sich alles um Schokolade.

Nathalie Bonn kreiert köstliche Schokoladenmischungen und ausgefallene Produkte wie hier die Pistazientrinkschokolade – ein Gedicht!

De Gudde Wellen: Der schönste Terrassenausblick der Stadt

Während ich an Europas schönsten Balkon dem Chemin de la Corniche entlang spaziere, genieße ich einen umwerfenden Ausblick auf historische Gebäude, die alte Stadtmauer und die berühmten Kasematten. Glaubt man dem Flurfunk der Einheimischen, so war Corona der Auslöser für den Startpunkt hier einen Biergarten ins Leben zu rufen. Während das Stammhaus Gudde Wellen meist ein Veranstaltungsort ist und über keinen Balkon oder Terrasse verfügt, “flüchtete” man zur intensiven Coronazeit ins Freie und hielt am Rande des Stadtbalkons die Genehmigung für einen Biergarten. Inzwischen ist diese Terrasse der Stadt heiß begehrt. Er zählt zu den angesagtesten Sommerplätzen der Stadt. Ohne vorherige Tischreservierungen in Slots bekommt man selten einen Platz. Der Ausblick ist einmalig – der beste Platz für ein Selfie mit leckerem Wein oder Bier. Die Terrasse ist nur bei gutem Wetter geöffnet.
Ganz in der Nähe , in der rue de Saint Esprit, liegt das Mutterhaus Gudde Wellen und lohnt für einen schönen Besuch am Abend. Hier finden coole Parties und Live-Gigs statt – hier pulsiert das (Nacht)Leben.

Die angesagte Terrasse der Stadt: Gudde Wellen liegt Nahe beim schönsten Balkon Europas

De Gudde Wellen ist ein begehrterPlatz für jung und alt mit famoser Aussicht!

De Gudde Wellen: Eine Aussicht, die begeistert!

Markt im Stadtzentrum

Bei einer kulinarische Reise in Luxemburgs Hauptstadt darf ein Bummel auf dem Stadtmarkt nicht fehlen. Beste Zeit für mich ist dafür ein Samstag gegen 10 Uhr, wenn parallel zum Markt auch die Geschäfte öffnen, so kann man seinen Marktbummel wunderbar kombinieren und sich herrlich treiben lassen. Insgesamt bietet Luxemburg Stadt sechs verschiedene Märkte an unterschiedlichen Plätzen und Zeiten an. Aktuelle Informationen und Karte dazu findet Ihr immer auf der Seite www.luxembourg-city.com.

Frisches Gemüse vom Stadtmarkt

Wanderscheid: Luxemburger Produkte

Bei Wanderscheid gibt es luxemburgische Produkte, Delikatessen und ein Café mit leckeren Gerichten unter einem Dach in zwei gemütlichen Läden. Die gelernte Hotelfachfrau Veronica Wanderscheid und ihr Mann und Koch Pit haben vor relativ kurzer Zeit den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt und sind heute aus Luxemburgs Gastro- und Foodszene nicht mehr weg zu denken. Auf meinem Bummel durch die Stadt gönne ich mir nur eine fantastisch schmeckende Marmelade bei meiner Shoppingrunde, plane aber bei den vielen ansprechenden Köstlichkeiten vor Abreise noch einmal für einen größeren Einkauf wiederzukommen. Leider hat es zeitlich dann doch nicht mehr gepasst. Das werde ich aber bei einem meiner nächsten Reisen nach Luxemburg nachholen. Für Euch auf jeden Fall eine interessante Epicerie für luxemburgischem Genuss: Vor-Ort-Genießen und regionale Produkte für zu Hause kaufen.

Wanderscheid: Luxemburgisch shoppen und genießen

Ich mag eigentlich keine Orangenmarmelade. Aber Veronica Wanderscheid überzeugte mich beim Verkosten: sehr lecker!

OekoSoph in Pafendall

Vom neuen, gläsernen Panorama-Fahrstuhl Luxemburg sind es nur wenige Meter zum OekoSoph. Der Gastraum ist klein, die Terrasse gemütlich. Dieser Foodspot ist spezialisiert auf biologische, regionale und saisonale Fleisch- sowie vegetarische und vegane Gerichte. Der Clou zum Lunch: Es gibt ein leckeres Mittagsbuffet mit einem Mix aus luxemburgischer Küche und leichten Speisen. Alles wird nach dem Motto “Slowfood” zubereitet. Ich genieße selbst gemachten Eistee im kühlenden Schatten. Passend dazu entscheide ich mich für leichten, köstlich angemachten Fisch und Salate vom Buffet. Mein Favorit: Wäinzoossiss mat Moschterzooss, also “gepimptes” Bratwürstchen mit Senfsoße.

Die schöne Terrasse im OekoSoph lädt besonders im Sommer zum ruhigen verweilen ein.

Mein Buffet-Favorit: Wäinzoossiss mat Moschterzooss

Beet & Mesa Verde: Wenn es vegan oder vegetarisch sein soll

Heute gibt es kein Foodguide mit Foodtrends ohne vegane und vegetarische Tipps! Persönlich mag ich in Maßen Fleisch und Fisch essen, aber immer mehr begeistern mich auch vegetarische oder vegane Restaurants, wenn die Küche inspirierende Gerichte anbietet. Ich bin kein Fan von Ersatz-Fleisch-Produkte, liebe dafür gern raffinierte Gemüserezepte. Beides findet Ihr in den angesagten Restaurants Beet  und Mesa Verde in Luxemburg. Im Beet werden hauptsächlich die Gerichte aus biologischen, lokalen und saisonalen Zutaten zubereitet. Sie unterstützen stark lokale Erzeuger, recyceln viel und kämpfen täglich gegen unnötigen Abfall. Das Ambiente ist gemütlich.
Als ich abends am Restaurant Mesa Verde vorbei laufe, bin ich beglückt von dem Garten der schönen Lampions, die sich sanft in der Luft des lauen Sommerabends schmiegen. Die Terrasse ist einmalig schön und bietet einen Blick auf den unteren Teil von Luxemburgs Altstadt. Das Mesa Verde ist eine Institution in Luxemburg und nicht nur bei Vegetariern sehr beliebt. Neben dem tollen Ausblick auf der Terrasse gibt es vorzügliche Speisen. Ich bereue ein wenig, dass ich bereits für diesen Abend schon Dinner hatte, als ich sehe, was für raffinierte, vegetarische Gerichte an mir vorbei zu den Tischen gebracht werden. Manchmal gibt es am Wochenende auch gute Livemusik im Biergarten. Für einen meiner nächsten Luxemburg-Besuche möchte ich mir hier auf jeden Fall einen Platz sichern!

Luxemburg Stadt verbindet Sightseeing und Kulinarik auf beste Weise.

Noch mehr Gastronomie-Tipps

  • In der pittoresken Straße rue du Nord Im Herzen von Luxemburgs Altstadt gibt es das Konrad Café. In dem angesatem Café und Bar gibt es jede Woche Live-Musik, DJs und ab uns zu auch Improvisionstheater/-vorstellungen.
  • Ihr liebt Vintage? Dann ist ein Besuch im Kaale Kaffi für Euch ein Must! Hier seinen Kaffee zu genießen, auf und zwischen den alten Vintage-Möbeln, ht schon etwas Kunstvolles. Plant Zeit ein für Euren Besuch, denn wir hier einkehrt trinkt nicht nur gern ein Heißgetränk mit einem leckeren Stück Kuchen, sondern genießt das besondere Flair und möchte sicher auch gern shoppen gehen.
  • Cereal Lovers: Wie der name schon sagt, dreht sich in diesem Food Spot alles um Cerealien. Neben Kaffee und Tee gibt es gesunde Bowls, Müslis und abwechslungsreiche Küche.
  • Louis – Un Amour de Choux: Typisch für dieses Café sind ihre mit Sahne gefüllten Windbeutel, bekannt über die Landesgrenzen hinaus.
  • Knopes Coffeeshops sind Orte, die ganz dem Kaffee gewidmet sind. Coffeelover werden hier glücklich: Im Knopes kann man Kaffee genießen, sich Tipps und Anregungen für die Zubereitung holen oder Kaffee für zu Hause shoppen.
  • Im La Café de Paris kann man übernachten, den ganzen Tag Kaffee trinken und Essen. Abends gibt es Weine oder Cocktails, gern auch zu Housemusic.
  • Im Capucins kann man in einem Innenhof auf der Terrasse vom quirligen Treiben der Stadt entspannen.
  • Luxemburgische Spezialitäten kann man besonders gut im Um Dierfgen essen. Im herzen der Altstadt gibt es im ,modernen Ambiente traditionelle Küche.
  • Wie so oft in Luxemburg: Ein Restaurant ist oft Bar, Cocktail-Place und Café in einem. So auch im Bella Ciao. Im coolen Style genießt man zu jeder Zeit einen Drink oder Essen.

Hoteltipp: Boutique Hotel La Pipistrelle im Herzen der Altstadt

Als ich den Namen meiner Unterkunft lese, muss ich schmunzeln. Dabei bedeutet La Pipistrelle  übersetzt Fledermaus – und das hat seinen Grund. Das stilvolle Hotel mit 4 Schlafzimmern ist in den Felsen der Stadt gebaut. Eingebettet im Herzen der Altstadt, hinter einer Fassade aus dem 18. Jahrhundert, liegt das Hotel Pipistrelle wunderbar für einen Citytrip im Stadtviertel Grund. Neben dem Hotel befindet sich einer der Stadtaufzüge, der einen bequem in die obere Altstadt bringt. Schnell erreicht man Museen, Restaurants und Boutiquen. Die Zimmer sind sehr ansprechend eingerichtet. Das Ambiente ist eine Mischung aus Antiquitäten und modernen Designermöbeln. Das Frühstück ist mit Liebe gemacht und bietet viele regionale Produkte. Was man allerdings bedenken sollte: Jedes Zimmer liegt in einem Stockwerk und es gibt keinen Aufzug. Mir hat man aber sehr nett mit meinem wie immer umfassenden Gepäck in die vierte Etage tatkräftig geholfen.

Auch beim leckeren Hotelfrühstück gibt es eine leckere Butter aus Luxemburg.

Weitere Bilder

Übersichtskarte Foodguide Luxemburg

Tipp: Reservieren!
Ein Restaurantbesuch zum Abendessen sollte in Luxemburg Stadt im Voraus gebucht werden! Ich war überrascht, wie voll alle Lokalitäten am Abend zum Wochenende waren. Mal eben einen freien Platz zum Abendessen zu ergattern, war zu meiner Reisezeit im Sommer ein Glücksfall. Eine Reservierung am gleichen Tag für abends hatte bei mir dafür allerdings immer geklappt.

Offenlegung: Meine Recherchereise wurde von Visit Luxemburg und der Agentur Ducasse & Schetter PR unterstützt – ganz herzlichen Dank dafür! Der Inhalt dieses Artikels ist natürlich davon unbeeinflusst und spiegelt meine eigene Meinung wider. Für den Beitrag erhielt ich kein Honorar.

Teile diesen Beitrag:

Verwandte Artikel:

2 Kommentare

  1. Danke für die tolle Auswahl. Da möchte ich am liebsten gleich losfahren.
    Das klingt für uns nach einer tollen Reise im Herbst. Danke Dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.