Gruppenreisen für Soloreisende – Top oder Flop?

Alleine aber nicht einsam in die Ferien? Wie funktionieren Singlereisen? Wie läuft ein organisierter Urlaub für Alleinreisende ab? Ich habe es ausprobiert, dabei eine besondere Insel entdeckt und überraschende Urlaubstage verlebt.

Wunderschöne Reiseerlebnisse, aber nicht einsam unterwegs: Sind Urlaubsangebote für Singles und Alleinreisende ein TOP oder FLOP?

„Weihnachten? Alleine zu Hause? – Nein lieber doch nicht…!“, so lautete das Ergebnis meines Gedankenkarusells zu der Frage, wie ich Weihnachten verbringen möchte. Weihnachten alleine sein zu müssen, ist traurig. Aber was soll man machen, wenn der Herzensmann bei den eigenen Kindern Weihnachten verbringt und man selbst keine Kinder hat? Nach dem Tod meiner Eltern hätte ich mich bei der Familie meines Bruders oder einer Freundin einladen können. Die Alternativen lassen einem beim Fest der Liebe auch deutlich spüren, dass man irgendwie doch das fünfte Rad am Wagen ist. Nach meinem bescheidenen Jahr 2020 und anschließendem neuen Lebensglück stehen die Zeichen für einen Neubeginn. Also warum auch nicht Weihnachten frische Wege gehen und neue Traditionen schaffen?

Ab in den Süden! Auf nach Lanzarote im Dezember!

Tausche Tannenbaum gegen Palme!

Könnt Ihr das Meeresrauschen schon hören?

Tausche Tannenbaum gegen Palmen: Mein Reiseziel Lanzarote

Eine Reise musste her! Alleine in einem Ferienhaus im kalten Nordeuropa weckte keine große Reiselust in mir. Der sonnige Süden entsprach eher meinen Reisewünschen. „Tausche Tannenbaum gegen Palmen„, sollte mein Motto werden. Schnell fiel meine Wahl auf Lanzarote. Vitamin D hilft gegen den Winterblues. Die Insel der Kontraste und der Heimat des Künstlers Cesar Manrique stand schon lange ganz oben auf meiner Bucketlist.

Lanzarote bietet fantastische Strände und Buchten.

Auch vulkanschwarz und grau sind für mich mit allen Meerestönen ein Fest für die Sinne unD Augen!

„Vom Feuer geschaffen, von der Sonne verwöhnt“, lese ich auf der Website von Sunwave.de. Das liest sich nach einer Werbebroschüre, triggered mich aber an und ich versinke weiter in den verheißungsvollen Urlaubsbeschreibungen. Die kanarische Insel bietet im Winter ein fantastisches Klima. Lanzarote liegt 140 Kilometer westlich der marokkanischen Küste und rund 1.000 Kilometer vom spanischen Festland entfernt. Die Insel ist von Düsseldorf in vier Flugstunden schnell erreicht. Lanzarote bietet Weltnaturerbe der UNESCO, ausgefallene Landschaften und tolle Strände wie aus dem Bilderbuch. Zu den vielen Ausflügen, die wir unternommen und was wir erlebt haben, werde ich Euch in weiteren Artikeln berichten. Stay tuned…!

Die karge Insel hat eine ganz eigene Schönheit. Und viele Möglichkeiten – wie hier der besondere Weinanbau zeigt.

Einmal im Pool von Cesar Manrique baden?

Cesar Manrique begegnet einem immer wieder mit seiner wunderbaren Kunst und Architektur auf der kanarischen Insel.

Start in einen schönen Urlaub

Nach der Buchung beginnt bei Sunwave.de zeitnah die Betreuung. Ich erhalte digital Tickets und Informationen zur Reise. Anders als von Pauschalreisen die ich kenne, hat jede Mail einen persönlichen Flair. Alles wird mir vom Ablauf einfach und kurz erklärt. Meine Reiseleiterin wird mir virtuell vorgestellt und in einer Whatsappgruppe tausche ich mich zaghaft mit den anderen Reisenden aus.
In der Reise sind Ausflüge und sogar Mietwagen inklusive. Das begeistert mich! Auf eine Reise in einem Bus hätte ich keine große Lust verspürt. Im Vorfeld entscheidet man sich, ob man Fahrer oder Ersatzfahrer ist oder auf der Rückbank lieber Platz nehmen möchte. Ich bin gern Selbstfahrer und werde am Flughafen gleich beim Gepäckempfang von der lachenden Andrea in Empfang genommen. Hier erhalte ich auf deutsch das ganze Procedere zum Mietwagen erklärt und halte kurze Zeit später den Schlüssel zum fast neuen Opel Corsa in der Hand. Da mein Flug Verspätung hatte, ist mein Mitfahrer bereits nicht mehr am Flughafen Hotel und ich fahre alleine zum Hotel, da Andrea auf die letzten noch ankommenden Gäste wartet.
Ich bin überrascht, wie ländlich und entspannt der Verkehr auf Lanzarote ist und frage mich mehrfach im Urlaub, ob es überhaupt Staus und Feierabendverkehr auf der Insel gibt. Ich habe selten so ein entspanntes Fahren erlebt, wie auf dieser schönen Vulkaninsel!

Mit dem Mietwagen und mit Sunwave.de erkundet man bequem und individuell die Insel.

Etwas Gründes gibt es auf der Insel auch…

Ein Vierklang der Farben auf Lanzarote: beige, rot, schwarz und machmal grün…

Vulkanlandschaften prägen Lanzarotes Landschaftsbild.

Übernachtungen im Hotel Costa Calero

Neben dem Mietwagen und Ausflügen ist auch das Hotel mit Halbpension im Sunwave-Reisepreis enthalten. Neugierig parke ich den Wagen vor dem Ressort unter Palmen ein und stehe Ende Dezember am späten Abend im halbärmligen Shirt vor dem Hotel – was ein fantastisches Lebensgefühl! Etwas irritiert mich der große, blinkende Weihnachtsbaum im Hotelfoyer in meiner Stimmung – fast hätte ich Weihnachten vergessen. Freundlich werde ich empfangen, erhalte neben dem Zimmerschlüssel und Hotelplan den für mich so lebenswichtigen WLAN-Code. Mit meinem gesamt Gepäck verstaue ich alles schnell ins Zimmer, freue mich auf einen kleinen Abendsnack und das erste Kennenlernen der Mitreisenden.

 

Das 4 Sterne Hotel Costa Calero liegt im kleinen Ferienort Puerto Calero, 300 Meter oberhalb von einem kleinen Yachthafen. Auch wenn das Hotel familiengeführt ist, erwartet einem hier kein kleines Boutiquehotel. Das Hotelgelände dieses Resorts erstreckt sich über fast 3 Hektar Land mit tropischen Gärten. Abends hört man sogar Vögel zwitschern, was auf der kargen Insel eine absolute Rarität ist, wie ich von Andrea bei einem gemeinsamen Plausch beim Sundowner erfahre.

Sonnenuntergang am Hotel

Es gibt diverse Zimmerkategorien in Haupt- und Nebenhäusern, so wie in verschiedenen Etagen mit Garten- oder Meerblick. Letzteres hat man nur von den oberen Stockwerken. Es lohnt ein Blick, auf die unterschiedlichen Zimmerkategorien und eventuell ein Aufpreis zu buchen. Ich beziehe das Zimmer 314 mit seitlichem Meerblick. Wenn ich morgens auf den großzügigen Balkon stehe, kann ich das Meer etwas unterhalb der Vulkanberge sehen. Mit geradem Blick auf das Meer könnte man sogar die nah gelegene Nachbarinsel Fuerteventura ausmachen.
Mein Zimmer ist renoviert, hat eine Badewanne mit Dusche und Glaswand. Das Bett ist bequem, auch wenn ich letztlich bei der Reise dann doch dort zu wenig anzutreffen war. Alle Zimmer sind mit Flachbildfernseher, Minikühlschrank und Balkon oder Terrasse ausgestattet. Das gesamte Hotel ist barrierefrei zugänglich. Es gibt an verschiedenen Orten Aufzüge.

Blick von meinem Balkon des Hotelzimmers

Es gibt zwei Restaurants und drei Bars. Das Frühstück lässt keine Wünsche offen. Zwischen frisch nach eigenen Wünschen zubereitetem Rührei, Pancakes, großer Früchteauswahl und Milchspeisen fröne ich jeden morgen auch den süßen Sünden. Abends muss ich zugeben, hat mir das Buffett nicht zugesagt. Meistens bin ich über Gambas und ein paar Dips mit Brot nicht hinaus gekommen. Es gab eine große Auswahl an Gerichten, allerdings waren diese – für meinen Geschmack – sehr auf Massenware und mit wenigen frischen Elementen ausgerichtet. Ich hätte gern beispielsweise frischen, gegrillten Fisch gehabt, statt Fisch auf geölten Warmhalteplatten vorzufinden.  Auch spanische Tapas konnte ich nicht wirklich beim Buffet entdecken. Ich muss betonen, dass ist mein ganz persönlicher Eindruck. Sicherlich passt man sich den Wünschen der meisten Reisenden und dem Preis-Leistungs-Verhältnis an. Ich verreise gern und oft, bin gute Küche in guten Restaurants auf der ganzen Welt gewöhnt – vielleicht in diesem Fall auch etwas zu verwöhnt. Für mich hat das Abendessen mit „kleiner Buffetschlacht“ eines großen Hotels Verbesserungsbedarf nach oben.

Eingang zum Spa und Wellness des Hotels – dies kann auch von externen Gästen als Day-Spa gebucht werden.

Dafür lädt das Thalassotherapie-Spa Center des Hotels zum Verweilen ein. An einem trüben Nachmittag haben wir den kostenfreien Sunwave-Gutschein für ein paar Stunden Wellness genutzt, wunderbar im Spa im wohl temperierten Meerwasserbecken entspannt und uns in einer römischen Therme und Dampfsauna verwöhnt. Letzteres macht man in Spanien übrigens stets mit Badebekleidung – nur, dass Euch da keine Missverständnisse widerfahren. Sagen wir mal so: Ich habe das gerade noch rechtzeitig erfahren, bevor ich wie eine Diva meinen Astralkörper mit einem Bademantel umhülle, vor dem Pool stehe und beginne meinen Frottee-Dress an meinem Eva-Kostüm heruntergleiten zu lassen!
„Sharing is caring!“, wie ich von einer Mitreisenden lachend erfahre. In diesem Sinne teile ich hiermit meine Erfahrung gern mit Euch!

Lanzarote hat spektakuläre Buchten und Klippen.

Singleurlaub?! Alle „man“ auf Tuchfühlung?

Als ich meinem Lieblingsmann und Freunden erzählt habe, dass ich mit einem Urlaubsanbieter für Singles und Alleinreisende Weihnachten gebucht habe, erntete ich hochgezogene Augenbrauen, gepaart mit einem geknipsten Äuglein. „Und?!?“, lautete stets die Frage nach meiner Rückkehr, „Wie war es?!?!“, wieder begleitet mit einem erwartenden Augenzwinkern und die ganz Mutigen knufften mich dabei scherzhaft in die Seite.
Auch ich hatte zugegebener Maßen vor meinem Abflug ein paar Vorurteile. Trifft das Model: „jung ledig, sucht unbedingt“ auf „humorvoller Selbstständiger wohnt mit 50 noch bei Mama“? Keines der Vorurteile traf auf meine Reise zu!
Als erstes möchte ich aufklären: Singles und Alleinreisende sind zwei unterschiedliche Spezies Menschen, werden allerdings gern in einen Topf geworfen. Auch wohl mit dem Vorurteil, dass nicht alle, die bei drei auf dem Baum der Palme sind, gleich in irgendeinem Bett zu finden sind, welches zeitweise nicht in ihrem eigenen Hotelzimmer steht. Letztlich werde ich Euch keine Details zu meiner Reise und Mitreisenden verraten – auch nicht, wenn ich ihre Namen verändern würde. Das alles ist und bleibt Privatsphäre. Wer neugierig ist, sollte selbst einmal so eine Reise buchen… So viel sei aber gesagt: Alles kann, nichts muss. Es gibt bei Sunwave.de kein „Ringelpietz mit Anfassen“ oder irgendwelche Kennlernspiele. Bei Sunwave geht es um Urlaub, in dem man gemeinsam mehr erlebt und nicht alleine ist. Urlaubserlebnisse genießt man mit Menschen ähnlichen Alters und verbringt gemeinsam wunderbare Tage. Es gab auch einige Mitreisende, die haben ganz alleine ihr Ding gemacht. Sie traf ich nur zu den Mahlzeiten, da sie nicht alleine essen wollten. Andererseits bin ich an einem Abend auch mal alleine essen gegangen, weil ich Zeit für mich haben wollte – alles kann, nichts muss! Aber wer flirten mag oder mehr: Feel free, wenn sich nette Gesellschaft auf beiden Seiten findet… – wer weiß?

Aufregend sind auf Lanzarote nicht nur die Naturschauspiele…

Mein Fazit

Lanzarote? Eine Inselliebe! Ja, manchen wird die Insel zu karg und zu wenig grün sein. Ich fand Lanzarote fantastisch. Die kleine Perle im Atlantischen Ozean hat mich in ihrem Bann gezogen. Sicher ist dies auch ein Verdienst der wunderbaren Reiseleiterin Andrea. Sie ist aus Deutschland ausgewandert, lebt seit vielen Jahren auf der kanarischen Insel und hat uns als Sunwave.de-Reiseleitern bestens betreut. Sie war mehr Freundin als Reisebegleiterin und ging stets auf alle, doch sehr individuellen Wünsche von uns liebevoll ein. Stets war sie mit Rat und Tat zur Seite. Für mich das Beste: Sie kannte alle Geheimtipps, brachte uns in Restaurants, die viele Einheimische und wenige Touristen besuchen. Sie hatte immer Ideen, hatte stets die besten Ausflugsziele und dazu passende Zeiten parat, so dass wir die Sehenswürdigkeiten fast für uns alleine hatten. Bei Gemeinschaftsausflügen oder in kleineren Gruppen hatte Andrea uns immer bestens informiert und war irgendwo auch ein Stück liebevolle Versorgerin – wie beispielsweise ein leckeres Picknick auf dem Berg mit Blick zum Meer oder in geselliger Runde abends bei einem guten Wein! Selbst als wir noch mal den fantastischen Fisch in El Golfo zum Sonnenuntergang romantisch am Strand genießen wollten, organisierte sie alles für uns und erfüllte unsere Sonderwünsche wie eine kleine Fee, um uns eine wunderbare Zeit auf Lanzarote zu schenken.

Es gibt wie immer im Leben viele Blickwinkel und Möglichkeiten…

Alleine reisen ist nicht nur für Singles attraktiv. Eine solche Gruppenreise war für mich neu und gleichwohl auch wieder bekannt, denn Pressereisen sind ähnlich.
Lanzarote habe ich nicht das letzte Mal besucht! Kaum zu Hause angekommen, checke ich bereits Unterkünfte für eine längere Verweildauer. Getrieben von der Idee, einfach ein paar Wochen unter spanischer Sonne zu arbeiten, danach die Abende und Wochenenden auf dieser entspannten Trauminsel zu genießen… – leider zur aktuellen Coronalage ein Traum. Aber: ich komme wieder!
Und ich verrate Euch: Sunwave hat weitere sehr spannende Reisen im Angebot. Einige der Mitreisenden auf Lanzarote sind Sunwave-Wiederholungstäter und haben mir von anderen Urlaubsreisen begeisternd erzählt. Wie wäre es mit Lissabon, oder Sardinen oder Korsika? Oder in die Ferne nach Mauritius oder Kuba? Andalusien ist ein Reiseziel, welches mich zu Ostern reizt und wo ich einige meiner lieben Mitreisenden wieder treffen könnte. Wer weiß… – sehen wir uns vielleicht auch da?

Lanzarote war ganz und gar nicht ein „stacheliges“ Erlebnis – ich komme wieder!

Auch Vulkanschwarz und grau sind für mich mit allen Meers-Tönen – ein Fest für die Sinne und Augen! Das Meer-Weh ist groß. Ich freue mich schon sehr auf meine nächste Reise!

 

Du möchtest mehr zu Lanzarote lesen?
Hier findest Du weitere Artikel im Blog.

Offenlegung: Meine Recherchereise zur Reise für Singles und Alleinreisende nach Lanzarote wurde von sunwave.de Reisen unterstützt – ganz herzlichen Dank dafür! Der Inhalt dieses Artikels ist natürlich von der Einladung unbeeinflusst und spiegelt meine eigene Meinung wider.
Einige Fotos wurden mit der von SONY geliehenen Vlog-Kamera ZVE10 aufgenommen. Für den Beitrag erhielt ich kein Honorar.

Teile diesen Beitrag:

Verwandte Artikel:

8 Kommentare

  1. Spannender Artikel. Beschäftige mich gerade mit dem Thema. werde wohl diesen Sommer auch alleine verreisen. Meine Frage: kann man in dem Hotel auf Lanzarote auch Fahrräder leihen und mit der Gruppe eine Fahrradtour machen?

    • Fahrräder können direkt im Hotel unten in der Hotelgarage geliehen und auch „ein geparkt“ werden, sollte man ein Fahrrad länger als einen Tag leihen wollen.
      Tatsächlich hat ein Mitreisender sich gern ein Fahrrad geliehen und für sich alleine tagsüber die ein oder andere Tour gemacht. Andere wiederum haben sich gemeinsam auf einen Wanderausflug begeben. Ich bin weniger die Wandersfrau, habe dafür einen Ausflug in den Norden der Insel mit zwei anderen aus der Gruppe unternommen.
      Alles kann, nicht muss – das ist auch das Motto der Tagesplanungen und Ausflügen. Es gibt ein Angebot, aber man muss nicht teilnehmen (wobei die Ausflüge immer mega von und mit Andrea waren und wir viel Tolles erlebt haben!) Dazu gibt es auch freie Zeit, an der einige am Strand oder Pool lagen oder etwas unternommen haben. Man spricht sich untereinander ab, aber kann auch individuell seine Urlaubswünsche erleben. Außerdem ist de sunwave-Reiseleitung wie beispielsweise mit unserer Andrea sehr flexibel: Sie hat uns beispielsweise auch auf unseren gesamten Gruppenwunsch das fantastische Abendessen am Meer organisiert, was gar nicht vom Programm vorgesehen war.
      Ich fand gerade das Individuelle innerhalb der Gruppenreise sehr schön.

  2. Oft überlegt, nie richtig getraut.
    Danke für Deinen Artikel. Das schaue ich mir jetzt mal motiviert genauer an. War schon so lange nicht weg, weil ich das als Single mich nicht traute und oft mit Freunden ist man das fünfte Rad am Wagen.

    • Trau Dich! Ich weiß, dass ist vielleicht anfangs schwer, dann ist es aber wunderschön auch alleine zu verreisen. Meine Meinung: Dir stehen alle Möglichkeiten offen. Nur eins geht nicht: Gar nicht fahren :-)

  3. Sehr interessant. Vielen lieben Dank für diesen Einblick ins Alleinreisen. Ich muss das auch immer wieder in Betracht ziehen, da mein Mann überhaupt nicht gerne reist. Da sehe ich mir diesen Reiseveranstalter gerne einmal an.

    • Viel Spaß beim Stöbern. Mir gefiel besonders gut, dass nicht sportliche Aktivitäten im Mittelpunkt stehen. Und wenn Du Dich für Lanzarote entscheiden solltest, grüße mir Andrea ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert