Italien pur: Die Costa Toscana sticht in See

Die Costa Toscana sticht in See, © Costa Crociere, Foto: Oliver Asmussen / Oceanliner-Pictures.com

Leichter Fahrtwind kommt auf. Majestätisch legt die Costa Toscana im Hafen von Savona ab. Keala Settle mit ihrem Song “This is me” erklingt aus den Lautsprechern. Über uns ist blauer Himmel. Langsam geht die Sonne unter. Sanft gleitet die Meeresschönheit auf die offene See. Das Licht taucht die Costa Toscana in eine traumhafte Atmosphäre. Es ist ein magischer Moment. Alle sind wir an Deck des neuen Kreuzfahrtschiffes versammelt, schweigen, staunen – genießen den Start der offiziellen Jungfernfahrt des neuen Flaggschiffs der Costa Crociere.

Träumen und dem Meer immer ganz nah sein… Traumurlaub auf der Costa Toscana mit viel “Vitamin Sea” garantiert!

Italien auf See

Wer mit Costa auf eine Kreuzfahrt geht, der erlebt Bella Italia in Reinkultur! Die Liebe und die Leidenschaft für Italien spürt man auf dem ganzen Schiff. „Made in Italy“ ist auf der Costa Toscana wie auf dem Schwesterschiff der Costa Smeralda Programm. Ich laufe über das Schiff und sehe auf jedem Deck besondere italienische Designerlebnisse. Alles ist mit viel Liebe zum Detail umgesetzt. Die Innengestaltung des Kreuzfahrtschiffes ist eine Hommage an Italien. Die Würdigung beginnt mit dem Namen des Schiffes, welcher an einer der schönsten Regionen Italiens erinnert (Aber wo ist Italien eigentlich nicht schön?). Die Farben und die Atmosphäre an Bord spiegeln die Toskana wieder. Kein geringerer als der Stardesigner Adam D. Tihany hat dies in Szene gesetzt. Tihany Design ist weltweit für die Gestaltung einzigartiger Luxus-Inneneinrichtungen für Hotels, Restaurants und Kreuzfahrtschiffe bekannt. Überall sehe ich Möbel, Leuchten, Stühle und Wohnaccessoires von Alessi, Kartell und weiteren italienischen Marken – das ist nicht nur wie “Schöner Wohnen”, das ist Kunst! Sicher würde sich der ein oder andere Stuhl und Lampe auch fantastisch bei mir in den eigenen vier Wänden machen. Dafür gibt es sogar einen Kartell-Shop an Bord. Ein besseres Urlaubssouvenir kann es nicht geben, oder? Das Glamor-Feeling der ausgefallenen Lampen ist Luxus für die Seele. Und während ich versuche zum Schiffsdesign im Grace-Kelly-Outfit auf dem Weg zum Dinner zu glänzen, brillieren die Leuchten um mich herum um die Wette.

Italienisches Design vom Feinsten: Das Glamor-Feeling der ausgefallenen Lampen ist Luxus für die Seele.

Imposant und majestätisch liegt die Costa Toscana im Hafen.

Das Schiff

Die Costa Toscana wurde in der Meyer Turku Oy Werft in Finnland gebaut. Wie das Schwesterschiff ist sie 42 Meter breit und 337 Meter lang. Bei dem guten Essen und den göttlichen Desserts für mich eine perfekte Länge, da durchaus am Tag so einige Meter Spaziergang über die Decks zusammen kommen. Die Toscana bietet etwas mehr als 2.600 Passagierkabinen, dabei ist ausreichend Platz vorgehalten. Zwar kenne ich das neue Costa Kreuzfahrtschiff nicht in voller Belegung, doch bietet der Außenbereich sehr Freiraum, selbst wohl auch bei voller Belegung. An Bord gibt es darüber hinaus 18 Bars und Lounges, 15 Restaurants sowie 13 Pools, Whirlpools und Schwimmbäder. Fast jede Bar hat ihr eigenes Design und eigenes Motto. In der Mitte vom Schiff befindet sich das Colosseo als Herzstück des Schiffs und erstreckt sich über drei Decks. Dort finden Shows und Musikveranstaltungen statt. Wer möchte kann je nach Deck und Tageszeit Unterhaltung bei einem Campari oder gutem italienischen Kaffee genießen.
Mit mir an Bord zur Jungfernfahrt der Costa Toscana waren Anna-Maria und Maurice von  Cruisechannel. Sie haben Euch einen Schiffsrundgang filmisch festgehalten:

Das Kreuzfahrtschiff bietet reichlich Platz für Gäste aber auch viel Freiraum für jeden.

Überall auf der Costa Toscana gibt es Plätze zum Seelebaumeln lassen…

Lust auf Entspannung mit Meerblick?

Landgänge, Reiseziele und spektakuläre Exkursionen

Costa bietet eine Reihe neuer Ausflugsziele und Landgänge an. Grundsätzlich wird es mehr Zeit auf den einzelnen Ausflügen geben. Lokale Küche und besondere kulturelle Momente rücken in den Fokus. Ich fand es beispielsweise wunderbar, Barcelona kulinarisch zu erleben. Wir bummelten mit einem lokalen Koch durch die berühmte Markthalle, begaben uns auf eine Einkaufstour der regionalen Spezialitäten und kochten anschließend gemeinsam in einem schmucken Haus in der Altstadt spanische Paella. Solche Ausflüge sind besondere Erlebnisse und ab vom Mainstream der klassischen Sightseeingtouren. Die gibt es natürlich auch weiterhin, doch die anderen Angebote der Landgänge sprechen mich persönlich mehr an, eben weil auch Ausgefallenes geboten wird. Die Touren werden in verschiedenen Sprachen durchgeführt. Das Angebot der Landgänge ist breit gefächert. Von Kultur, Kulinarik über Sport und Abenteuer kann gewählt werden. Dabei gibt es Trips für jedes sportliche Level oder “Lauf-Lust”.

Kultur, Land und Leute: Landgänge bei Costa Kreuzfahrten bieten viele Möglichkeiten – auch abseits vom Mainstream.

Ein weiteres Highlight: Es können spannende Exkursionen in Zusammenarbeit mit National Geographic Expeditions gebucht werden. Diese spektakulären Landausflüge klingen so interessant, dass ich persönlich gleich ein solches Erlebnis bei der nächsten Kreuzfahrt buchen möchte. Die Reisebegleitung bei diesen Landgängen ist einzigartig – denn wer kennt die famosen Bilder und Berichte des Magazins nicht? Auf diesen speziellen Costaausflügen entdeckt man die Reiseziele mit Meisterfotografen, Meeresbiologen, Geologen, Archäologen, Vulkanologen oder Önologen (den besonderen Weinliebhabern). Die National-Geographic-Experten begleiten mit ihrer Leidenschaft, Kompetenz und Fachwissen diese Costa-Ausflüge.

Das Hotel reist mit: Fast jeden Tag gibt es auf der Kreuzfahrt neue Regionen und Welten zu entdecken.

Künftig wird die Costa Reederei darüber hinaus wieder Themenreisen anbieten: Wer möchte kann im Juni auf eine 10-tägige Schlagerkreuzfahrt gehen oder sich im Oktober auf eine Comedy-Cruise einbuchen. Diese wird allerdings auf dem Schwester Schiff Costa Smeralda mit Stars wie Oliver Pocher und Rüdiger Hoffmann stattfinden.
Nach der Jungfernfahrt im März 2022 fährt das Schiff ganzjährig im westlichen Mittelmeer. Während der Sommersaison läuft die Costa Toscana die Häfen Savona, Civitavecchia, Neapel, Ibiza, Valencia und Marseille an, während Palma de Mallorca in der Herbstsaison Ibiza ersetzen wird. Die aktuellen Routen findet Ihr auf den Costa Kreuzfahrt Seiten. Im Sommer 2022 werden wieder alle Costa Kreuzfahrtschiffe unterwegs sein.

Es gibt viele Lieblingsplätze für mich auf der Costa Toscana. Ein Platz ist der Blick auf Deck 6 am Heck.

An Bord der Costa Toscana gibt es spezielle Entsalzungsanlagen, die auf biologische Weise Meerwasser wandeln, um den täglichen Wasserbedarf zu decken.

Eine “Smart City” auf dem Meer

“Die Costa Toscana ist nicht nur ein Schiff, sondern eine Smart City!”, heißt es auf den Internetseiten von Costa. Tatsächlich genießt man auf der Costa Toscana neben modernem Design auch neue Technologien zu nachhaltigem Reisen. Costa hatte sich schon vor über 10 Jahren als erste Kreuzfahrtreederei weltweit für den Bau von LNG-Schiffen entschieden. Heute laufen zwei LNG-Schiffe bei der Kreuzfahrtschwester AIDA und jetzt mit der Costa Toscana nun auch das zweite LNG-Schiff neben der Costa Smeralda unter italienischer Flagge. Die Flaggschiffe fahren komplett ohne Schwefelemissionen. Zusätzlich verarbeiten an Bord der neuen Schiffe spezielle Entsalzungsanlagen auf biologische Weise Meerwasser, um den täglichen Wasserbedarf zu decken. Mit dem Projekt “4GOODFOOD” gestaltet Costa Crociere auch den Lebensmittelkonsum nachhaltiger. So werden beispielsweise Lebensmittelabfälle an Bord um 35% reduziert. Auf Mülltrennung wird Wert gelegt, Materialien wie Plastik, Papier, Glas und Aluminium zu 100 Prozent getrennt sammeln und recycelt.
Ihr wollt zu diesen Themen mehr Details und Informationen? Dann lest in meinem Blogartikel: “Nachhaltigkeit und Umweltschutz: Kann man guten Gewissens auf eine Kreuzfahrt gehen?” weiter.

Sie ist schön! Gern spaziere ich auf den Decks und lasse mich treiben…

Warum mich Costa Kreuzfahrten immer wieder begeistern?

Meine bevorzugte Art des Reisens sind individuelle Trips. Ich mag es, durch schöne Landschaften mit dem Cabrio zu cruisen, Städte abseits vom Mainstream zu entdecken und regionale Genussmomente zu erleben, die Menschen mit Leidenschaft fern meiner Heimat hingebungsvoll kreieren. “Ist das nicht alles konträr zu einem Urlaub auf dem Kreuzfahrtschiff?”, werde ich oft gefragt. Mich überrascht es selbst, dass die Antwort nein lautet. Als ich vor knapp einem Jahr vor dem riesigen Pott im Hafenterminal von Civitavecchia stand, war ich selbst kritisch und habe mich gefragt, ob dass die richtige Art für mich zum Reisen ist. Imposant wartete damals die Costa Smeralda auf meine Einschiffung und das majestätische Hotelschiff in XXL war nicht Liebe auf dem ersten Blick. Heute kann ich es kaum erwarten, im Hafen auf das große Kreuzfahrtschiff zu treffen und laufe fasziniert vor dem Einstieg auf und ab. Jedes Mal bin ich erneut von der Meeresschönheit begeistert und fantastische Reiseerinnerungen werden wieder geweckt.

Imposant und groß und überall italienischer Lebensstil!

Kreuzfahrten sind eine andere Art zu reisen. So wie nicht jeden Tag das gleiches Essen auf dem Tisch begeistert, bereichern auch andere Reisearten und damit ganz andere Reiseerlebnisse. Bei einer Kreuzfahrt braucht man sich keine lästigen Gedanken über die logistische Organisation des Urlaubs machen und ist von Anfang an bequem und entspannt: Frei vom Stress von Hotelbuchungen, Organisation von Verpflegung und Transportüberlegungen, um mehrere Reiseziele besuchen zu können. Kein lästiges Koffer ein- und auspacken und selbigen von A nach B nach C zu schleppen. Das Hotel reist mit und man genießt noch mehr den Urlaub. Die Landausflüge habe ich in kleinen Gruppen als eine Art “travel with Locals erlebt”, also so, als ob ein Einheimischer uns seine Stadt und Region zeigt. Statt als Masse mich durch eine Stadt führen zu lassen, habe ich Barcelona beispielsweise auf eine sehr schöne Art kulinarisch entdecken können – ein phantastisches Erlebnis!  Bald sind coronabedingt aber auch wieder ganz individuelle Ausflüge von jedem Hafen aus möglich.
Darüber hinaus reisen kulinarische Genussmomente auf Costa Kreuzfahrten stets mit. Italien und Kulinarik gehören einfach zusammen – das spürt man auf der Costa überall. Mein Highlight sind die Desserts von Riccardo Bellaera, es gibt keine bessere Art süßer Sünden auf hoher See. Seine Nachtische bekommt Ihr in den Hauptrestaurants, im Club- oder Suitenrestaurant. Der Maestro und World Pastry Star gehört zu den Besten der Welt und seine mit sizilianischer Leidenschaft kreierten Kunstwerke sind für mich schon alleine eine Costa Kreuzfahrt wert!

Desserts vom Maestro Riccardo Bellaera sind Kunstwerke, die der Weltklasse angehören! Die Liebe zum Detail und zur Präzision sind göttlich, aromatisch eine Gaumenfreude, die jede Sünde wert ist. Ein Beispiel: Piña Colada ist optisch und geschmacklich ein Traum!

Das Costa-Feeling ist ein besonderes Urlaubsgefühl. An Bord reist Italien mit, man spürt jeden Moment Bella Italia. Egal wen man am Bord der Mitarbeiter trifft: Alle sind von freundlich und mit Freude dabei, dass man sich wohl fühlt und jeder Urlaubsmoment etwas Besonderes ist. Ich mag das multi-kulti Lebensflair. Angst vor Sprachbarrieren muss man dennoch nicht haben, da auf Wunsch viele Mitarbeiter deutsch sprechen und es sogar extra auch deutschsprachige Gästebegleiter an Bord gibt.

Mein Fazit und mehr von der Costa Toscana

Das gesamte Schiff ist eine Liebeserklärung an Italien und mich begeistert das italienische Lebensgefühl, das verführerische Dolce Vita an Bord. Die Italiener wissen zu leben! Sie zelebrieren den Aperotivo in einen der schönen Bars, genießen das Leben – das ist Urlaubsflair pur auf den Costa Kreuzfahrtschiffen und besonders auf der Costa Toscana!
“Traumhaft und viel zu kurz!”, höre ich mich immer wieder als erstes Statement sagen, wenn Freunde mich nach meiner Kreuzfahrt auf der Costa Toscana fragen. Auch das zweite LNG-Flaggschiff der Costa Crociere hat mich begeistert. In Kürze folgen für Euch Artikel zu Lieblingsplätzen auf der Costa Toscana, erlebt mit mir ausgefallene Menüs aus dem Gourmetrestaurant Archipelago und geht mit mir auf besondere Landgänge. Wer jetzt schon mehr rund um Costa Kreuzfahrten lesen möchte, folgt diesem Link.

Ciao Costa Toscana – ich komme wieder…

PS. Einen ausführlichen Schiffsrundgang von Matthias Morr – dem Schiffstester – findet Ihr über die Costa Toscana hier:

Offenlegung: Meine Recherchereise auf der Costa Toscana wurde von costakreuzfahrten.de unterstützt – ganz herzlichen Dank dafür! Der Inhalt dieses Artikels ist natürlich von der Einladung unbeeinflusst und spiegelt meine eigene Meinung wider. Für den Beitrag erhielt ich kein Honorar.

Teile diesen Beitrag:

Verwandte Artikel:

8 Kommentare

    • Unbedingt machen – kann ich sehr empfehlen und hatte auf See immer eine tolle Zeit (und bei den Landgängen auch ;-) )

    • Ein tolles Schiff – kann ich sehr empfehlen! Und unbedingt die Desserts vom World Pastry Star genießen ;-)
      Schau mal hier im Blog unter Riccardo Bellaera…

  1. Das macht Lust auf Meer und Kreuzfahrt – und jetzt will ich auch so ein köstlich aussehendes Dessert! ;-)

  2. Danke für den schönen Artikel. Haben schon mit Freude Deine Instagramstories verfolgt. Das sieht wirklich alles toll aus und wir lieben es, wie Du uns auf Deinen Reisen mit Deiner besonderen Art mitnimmst. :-)
    Costa wird jetzt für den Sommer gebucht. Wir überlegen noch, ob es die Toscana oder die Smeralda wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.