Kulinarische Reise nach Mallorca und Rezepte für zu Hause

Mallorca Manufakturen, Orangen, Zitronen, Gin, InselheldenEine Tafel in der Natur, die sich sehen lassen kann

Holt Euch Mallorca mit köstlichen Rezepten nach Hause! Dieser Blog ist mit seinen genussvollen Reisethemen mein Hobby und meine Leidenschaft. Mir fehlt das Reisen sehr! Allerdings gelingt es ein wenig das Fernweh zu stillen, wenn man Urlaubsorte und Sehnsuchtsziele auf den heimischen Tisch zaubert. Diese neue Artikelserie nimmt Euch mit ausgewählten Kochbüchern und daraus ausprobierten Rezepten auf eine genussvolle Reise zu Sehnsuchtszielen. Genießt am heimischen Herd den Geschmack der Welt.

Reisekochbücher lese ich wie andere Krimis oder Liebesromane. Durch Corona in die eigenen vier Wände verbannt sind Reisen nur bedingt möglich bzw. sinnvoll. Daher macht es mir doppelt Spaß in Kochbüchern abzutauchen, mich von Fotos begeistern und Rezepten mitreißen zu lassen. So entstand diese neue „Reise-Kochbuch-Serie“ im Blog. Seid gespannt auf ausgefallene Artikel für besondere Gaumenfreuden! Bis man wieder auf entspannt Reisen kann, lasst uns Urlaubswelten auf den Tisch nach Hause holen!
Ich starte meine neue Artikelreihe mit Mallorca, der Trauminsel, die ich bereits als Vierjährige mit meinen Eltern lieben gelernt habe. Kommt mit auf eine Tour durch Reiseerinnerungen und sinnlicher Genussmomente. Lasst Emotionen der Reisen und das Fernweh wieder aufleben! Genießt mit mir Mallorca auf dem heimischen Tisch.

Zu Gast auf Mallorca – Sehnsuchtsorte, Originalrezepte und Geheimtipps

„Zu Gast auf Mallorca - Sehnnsuchtsorte, Originalrezepte und Geheimtipps“ von Thomas Niederste-Werbeck, © Callway Verlag

„Zu Gast auf Mallorca – Sehnsuchtsorte, Originalrezepte und Geheimtipps“ von Thomas Niederste-Werbeck, © Callway Verlag

Kann man Mallorca spüren, wenn man nur ein Buch in den Händen hält? Ja! Das Buch Zu Gast auf Mallorca (Sehnsuchtsorte – Originalrezepte und Geheimtipps)* von Thomas Niederste-Werbeck ist nicht nur ein Kochbuch, sondern nimmt Euch mit auf die Reise zur schönen Baleareninsel! Haptik, Optik und die traumhaften Fotos wecke meine Sehnsucht zur Insel. Bei der ersten Seite tauche ich in ein Blütenmeer der Bougainvillea. Durch den ausgestanzten Prägedruck wirkt alles so plastisch, dass ich die Blumen fast riechen kann. Dahinter sehe ich das Meer glitzern. Fast spüre ich die salzige, laue Luft auf meiner Haut – was für ein phantastisches Buch! Und, dabei bin ich zu den Rezepten und Geschichten noch gar nicht vorgedrungen.
Beim Umblättern zur nächsten Seite gleitet mir ein Din A5 Brief mit der Handschrift der Verlegerin entgegen. Beinahe habe ich das Gefühl habe, dieses Buch wäre extra nur für mich angefertigt worden. Bei diesem Buch ist vom Verlag wirklich alles durchdacht worden und das Lesen ist ein Erlebnis!

Blütenmeer der Bougainvillea sind mit einem Stanzdruck wunderbar eingefangen und lassen den Flair der Sonneninsel spüren.

Der Autor Thomas Niederste-Werbeck und die Fotografin Janne Peters nehmen von der ersten Seite den Leser auf eine ausgefallene kulinarische Reise auf Mallorca mit. Der Untertitel des Buches „Sehnsuchtsorte, Originalrezepte und Geheimtipps“ prägen den Inhalt und den Aufbau. Ich lehne mich gemütlich auf dem Sessel zurück, lasse mich fallen und tauche auf eine andersartige Mallorcareise ein. Bei fast jedem Foto streiche ich andächtig mit dem Finger über das Papier, lasse mich von Reiseerinnerungen berühren und von der Urlaubsstimmung treiben. Sinnlich, emotional und wunderschön hat Janne mit ihren Fotos die Inselstimmung eingefangen – ich bin begeistert! Viele Orte erkenne ich wieder und ich möchte am liebsten sofort in den Flieger zur Sonneninsel. Das ist Mallorca zum Träumen!

Mallorca Manufakturen, Orangen, Zitronen, Gin, Inselhelden

Der Gebirgszug Serra de Tramuntana schützen die Zitrusplantagen

Geht es auch ums Kochen mit leckeren Rezepten in diesem Buch? Ja, vor lauter Schwärmerei zum Buch möchte ich nicht das Wesentliche aus dem Blick verlieren: Es gibt eine Menge reizvolle Rezepte, von denen ich auch schon einige nachgekocht und nachgebacken habe. Einige Rezepte sind noch auf meiner ToDo-Liste. Bereits ausprobiert und äußerst köstlich war beispielsweise das Lammkarree in der Olivenkruste mit Rosmarinsauce, der Petersfisch mit Zitronenkruste von Josef Sauerschell und natürlich die von mir so geliebte Crema Catalan. Alle Rezepte nehmen einen zu Inselgrößen mit, zeigen traumhafte Sehnsuchtsorte zum Verweilen und vermitteln die heutige, moderne Küche der Sonneninsel. Zwei besondere Rezepte aus dem Buch darf ich Euch hier veröffentlichen – sie waren ganz großes Gaumenkino!

Zu Gast auf Mallorca
Titel: Zu Gast auf Mallorca – Sehnsuchtsorte, Originalrezepte und Geheimtipps*
Von: Thomas Niederste-Werbeck mit Fotos von Janne Peters
Verlag: Callwey_Verlag
Erschienen: März 2020, 240 Seiten
Preis 39,95 €
Mallorca Manufakturen, Orangen, Zitronen, Gin, Inselhelden

Süß und besonders fruchtig schmecken die Orangen von Ecovinyassa

Rezept: Orangenkuchen mit Früchten aus Fet a Sóller

Auf meiner letzten Mallorcareise hatte ich das Glück, die Plantage auf der Finca Ecovinyassa besuchen zu dürfen. Landschaftlich traumhaft gelegen, im Schatten der Berge, genießt man eine besondere Ruhe. Eine Führung über die Bio-Plantage im Tal der Zitronen und Orangen in Sóller ist ein traumhaftes Ausflugsziel auf Mallorca! Über Fet a Sóller kann man sich die tollen Früchte nach Hause schicken lassen. Der Orangenkuchen aus dem Buch von Thomas Niederste-Werbeck ist für mich ein Highlight.

Das Rezept mit den mallorquinischen Orangen hat mich und meine Gäste begeistert!

Das Rezept mit den mallorquinischen Orangen hat mich und meine Gäste begeistert!

(für eine Kastenform)
Zutaten Orangenkuchen

  • 100 g Butter, Zimmertemperatur
  • 250 g Zucker
  • 3 Eier
  • 275 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 große unbehandelte Orange ohne Kerne
  • 110 g Griechischer Joghurt

Zutaten Marinade

  • Saft einer Orange
  • 100 g Zucker

Zubereitung Orangenkuchen

Den Ofen auf 175 °C vorheizen. Die Backform einfetten.
Butter und Zucker schaumig schlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Langsam das Mehl mit dem Backpulver einrühren.
Die Orange schälen und pürieren. Mit dem Joghurt unter den Teig mischen, bis eine homogene Masse entsteht.
Den Teig in die Backform füllen und 50 bis 60 Minuten bei 175 °C Ober-/Unterhitze auf einem Gitter auf der mittleren Schiene backen.
Kuchen kurz ruhen lassen und in der Zeit den Zucker und Saft in einem Topf auflösen. Einige Minuten reduzieren, bis die Marinade etwas dickflüssiger wird. Die Marinade sofort über den noch warmen Kuchen verteilen, sodass sie versickert.

Saftig und unglaublich lecker schmeckt dieser Orangenkuchen!

Saftig und unglaublich lecker schmeckt dieser Orangenkuchen!

Rezept: Fischeintopf vom Seeteufel, Hummer und Garnelen von der Finca Son Gener

„Auf Mallorca ist Catín Cañellas so bekannt wie der spanische König.“, heißt es in einem Brigitte-Artikel. Wahrlich ist ihre Finca Son Gener ein außergewöhnliches Landhotel! Aus dem 18. Jahrhundert versprüht das Anwesen einen besonderen Charme. Mitten auf dem Land zwischen Oliven- und Mandelbäumen spürt man das authentische Mallorca! Im Restaurant des Hauses wird mallorquinische Küche geboten. Ein Rezept, was ich nachgekocht und mich überzeugt hat, war der Fischeintopf vom Seeteufel, Hummer und Garnelen – da schmeckt man mit jedem Häppchen Mallorca!

Zutaten Fischeintopf

  • 500 g Venusmuscheln
  • 100 ml trockener Weißwein
  • 2 gekochte Hummer, ausgelöst
  • 4 Riesengarnelen
  • 300 g Seeteufelfilet
  • etwas Mehl zum Bestäuben
  • 4 Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote
  • 4 EL Olivenöl
  • 800 ml Fischfond
  • 1 Prise Safranfäden
  • Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • etwas Petersilie und gehackte Mandeln für die Garnitur

Zubereitung Fischeintopf vom Seeteufel, Hummer und Garnelen

Die Muscheln waschen und putzen. Den Weißwein aufkochen lassen, die Muscheln dazugeben und zugedeckt ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis alle geöffnet sind. Vom Herd nehmen, Deckel abnehmen und geschlossene Exemplare wegwerfen.
Die Hummer in der Mitte öffnen und sehr wenig anbraten. Dann die Garnelen anbraten. Den Seeteufel in Stücke schneiden, mit Mehl bestäuben und braten. Beiseite stellen.
Die Tomaten heiß überbrühen, abschrecken, häuten, vierteln, entkernen und würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln.
Die Chilischote waschen, putzen und hacken. Zusammen mit Knoblauch und Zwiebel in heißem Öl anschwitzen. Mit dem Fischfond ablöschen und mit den Tomaten etwa 5 Minuten leise köcheln lassen.
Dann den Hummer, den Seeteufel, den Safran und die Garnelen zugeben und weitere 6 bis 8 Minuten nur noch ziehen lassen.
Zum Schluss die Muscheln mit dem Sud zufügen, kurz ziehen lassen. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer, Petersilie und gehackten Mandeln abschmecken und servieren.

Fischeintopf vom Seeteufel, Hummer und Garnelen vom Hotel Son Gener, Catin Cañellas, Foto: © Janne Peters, Callway Verlag

Fischeintopf vom Seeteufel, Hummer und Garnelen vom Hotel Son Gener, Catin Cañellas, Foto: © Janne Peters, Callway Verlag

Mallorca – Authentische Rezepte von der Sonneninsel

„Mallorca“ von Marc Fosh, südwest Verlag, © Nando Esteva

„Mallorca“ von Marc Fosh, südwest Verlag, © Nando Esteva

Als kulinarischen Liebesbrief an Mallorca beschreibt der Südwest Verlag das neue Kochbuch von Marc Fosh. Den Briten zog es bereits 1991 nach Spanien. Seit 2009 betreibt der exzellente Ausnahmekoch im Zentrum von Palma ein Sterne gekröntes Restaurant. Es ist Treffpunkt der Gourmets in Mallorcas Hauptstadt geworden und zählt zu den Topadressen der Insel. Stilvoll ist das Restaurant an dem luxuriösen Hotel Convent de la missió – einem ehemaligen Kloster – angeschlossen. Gediegen speist man bei Marc Fosh im klar designten Refektorium, dem einstigen Speisesaal des Klosters. Leider kenne ich den mediterranen Gourmettempel des Briten bisher nur aus Büchern und aus dem Internet. Bei meiner nächsten Mallorcareise werde ich mich aber definitiv für ein Dinner dort einbuchen!

Wie das Buch Thomas Niederste-Werbeck ist der Bestseller nicht primär ein Kochbuch, sondern eine Liebeserklärung an die Insel und an regionale Produkte. Auch wenn Fosh mallorquinische Produkte verwendet, so kann man hier alles getrost nachkochen und das Inselfeeling über den Teller spüren.
Lasst Euch von dem Buch des Sternekochs verzaubern. Aufgebaut ist das Kochbuch als eine Art Leitfaden mit 18 typischen mediterranen Zutaten. Marc Fosh vermittelt Einblicke über Land und Leute mit ihren regionalen Manufakturen und besonders schmackhaften Produkten. Darauf basierend verrät der Sternekoch 100 seiner Lieblingsrezepte.
Beim Stöbern durch das Buch rieche ich förmlich die Insel. Stimmungsvolle Fotos nehmen mich mit auf die Reise. Das Buch hat viele Bookmarks von mir erhalten, welche Gerichte ich alle kochen möchte.
Bei den „gebackenen Miesmuscheln“ halte ich inne und beschließe diese gleich am nächsten Tag zu kochen. Was habe ich diese Köstlichkeit geliebt. Damals waren wir mit meinen Eltern am Es Trenc. Wild uns ursprünglich war es damals dort. Hotels stehen heute noch nicht an dem langen Strand, der der Karibik ähnelt. Die Dünen wehen feines Aroma nach Kräutern und Wacholderbeeren, mischen sich mit dem Duft der Gicht. Meeresrauschen füllt mein Ohr. Einst gab es hier noch keine Strandbuden, sondern kleine Behelfsbaracken. Toni hieß jahrelang unser kulinarischer Begleiter am Strand. Er zauberte auf umgebauten Öltonnen zu Öfen die köstlichste Tortilla, die ich je gegessen hatte und vor allem die köstlichen mallorquinischen Miesmuscheln!
Fosh Rezept ist einfach und gut umzusetzen. Man muss also keine Sterneköchin sein, um Foshs Mallorca zu Hause zu erleben. Ich lasse Musik laufen, die wir früher auf unseren Mallorcaurlauben gehört haben und bereite Schritt für Schritt die kulinarische Köstlichkeit mit einer Menge Kindheits- und Urlaubserinnerungen.
Dem Untertitel des Buches „Authentische Rezepte von der Sonneninsel“ wird Marc Fosh nicht immer gerecht: Natürlich interpretiert er klassische mallorquinische Rezepte mit den Ideen eines Sternekochs. Somit schmecken die Miesmuscheln nicht ganz wie früher bei Toni, allerdings entfalten sich wunderbare Aromen und lassen den Gaumen tanzen – absolut empfehlenswert.

Mallorca - Authentische Rezepte von der Sonneninsel
Titel: Mallorca – Authentische Rezepte von der Sonneninsel*
Von: Marc Fosh
Verlag: Südwest Verlag
Erschienen: März 2020, 272 Seiten
Preis 30 €

Rezept: Gebackene Miesmuscheln mit Tomaten, Parmesan und Basilikum von Marc Fosh

(Mejillones rellenos con tomate parmesano y albahaca)
(für 4 Personen)
Zutaten gebackene Miesmuscheln a la Fosh

  • 4 EL Olivenöl
  • mittelgroße Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • plus Saft von 1/2 Zitrone
  • 200 ml trockener Weißwein
  • 1 kg frische Miesmuscheln, geputzt und entbartet
  • 200 ml frische Tomatensauce
  • 10 Basilikumblätter, gezupft
  • 2 EL fein gehackte glatte Petersilie
  • 1 Prise Flor de Sal
  • 50 g Parmesan, frisch gerieben
  • 50 g weiße Semmelbrösel
  • und knuspriges Weißbrot (zum Servieren)

Zubereitung gebackene Miesmuscheln

Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Das Olivenöl in einem großen Topf bei niedriger bis mittlerer Hitze erhitzen. Zwiebel und Knoblauch dazugeben und 2-3 Minuten weich dünsten, Paprikapulver, Zitronensaft, Weißwein und Miesmuscheln dazugeben (sie müssen alle fest verschlossen sein), den Deckel auflegen und Miesmuscheln 5-6 Minuten garen, bis sich alle geöffnet haben.
Den Topf vom Herd nehmen, immer noch geschlossene Miesmuscheln wegwerfen und den Kochsud in einen sauberen Topf abseihen. Sobald die Miesmuscheln genügend abgekühlt sind, das Muschelfeisch aus den Schalen lösen und von jeder Muschel eine Schalenhälfte aufbewahren. Aufbewahrte Muschelschalenhälften auf ein Backblech legen.
Den Kochsud zum Kochen bringen und die frische Tomatensauce hinzufügen. Die Temperatur reduzieren und die Sauce weitere 3-4 Minuten kochen, bis sie eingedickt ist. Basilikum, Petersilie, Flor de Sal und gekochte Miesmuscheln unterrühren.
Miesmuscheln und Sauce in die leeren Schalen löffeln (1 Muschel pro Schale), mit Parmesan und Semmelbröseln bestreuen und im Backofen 4-5 Minuten backen beziehungsweise bis sie an der Oberseite goldbraun sind und blubbern. Mit knusprigen Weißbrot servieren.

Gebackene Miesmuscheln mit Tomaten, Parmesan und Basilikum von Marc Fosh, Foto: © Nando Esteva

Gebackene Miesmuscheln mit Tomaten, Parmesan und Basilikum von Marc Fosh, Foto: © Nando Esteva

Mallorca – Das Kochbuch

„Mallorca - Das Kochbuch“ von Caroline Fabian, © DK Verlag

„Mallorca – Das Kochbuch“ von Caroline Fabian, © DK Verlag

Ein weiteres Highlight zur Insel und ein  kulinarischer Genuss ist das Buch Mallorca – Das Kochbuch* von Caroline Fabian. Sie verbandelt auf exzellente Weise in ihrem Kochbuch die bodenständige, traditionelle Küche mit einem Hauch Extravaganz und Kunst der gehobenen Küche. Caroline beschreibt in ihrem Buch typisch mallorquinische Produkte und stellt Menschen vor, die sie in der Zeit als Privatköchin begleitet und begeistert haben. Neben betörenden Rezepten finden sich in diesem Mallorca-Kochbuch interessante Portraits und kleine Reportagen. „Kochen ist meine Meditation“, so Fabian und begeistert den Leser neben ihren Rezepten mit einer Hommage an die genussvollen heimischen Produkte, gibt dem Leser Einblicke hinter die Kulissen und Manufakturen der Insel. Das Buch ist auf meine Lieblingsliste gewandert und hat dort bereits einen festen Platz eingenommen. Viele Gerichte sprechen mich an und einige davon sind inzwischen ein Dauerbrenner in meiner Küche geworden.
Darüber hinaus finde ich als genussvoller Reisefan interessant, dass Caroline Fabian exquisite Foodtouren über Mallorca anbietet. Ich hoffe sehr, dass ich das bald bei unbeschwerteren Reisemöglichkeiten selbst einmal testen und genießen kann!

Mallorquinische Mandelkuchen „Gatò d’ametlla de Mallorca“ aus dem Kochbuch von Caroline Fabian

Zurück zu den Rezepten: Die Creme Catalana mit frischen Beeren ist mit dem Rezept von Caroline Fabian leicht zu zubereiten und ein Highlight der Nachtischküche. Der Mallorquinische Mandelkuchen „Gatò d’ametlla de Mallorca“ aus dem Kochbuch gibt es inzwischen bei mir häufiger. Er könnte fast als moderner Low-Carb-Kuchen durchgehen. Statt Weizenmehl werden gemahlene Mandeln von Mallorca verwendet. Caroline hat in ihrem Mallorca-Kochbuch solche Rezepte mit „Tipic mallorqui“ gekennzeichnet. Das Rezept ist seit Generationen überliefert und typisch für Mallorca. Neben den charakteristischen und ursprünglichen Rezepten interpretiert die Köchin authentische Rezepte mit eigener Note. Der Mandel-Orangen-Kuchen a la Caroline ist eine hervorragend schmeckende Verwandlung des Gatò und schmeckt nach der Sonneninsel mit einem wundervollem Orangenaroma, auch wenn es kein Originalkuchen ist, wie die Mallorquiner ihn machen.

Neben ursprünglichen Rezepten und Gerichten mit Fabians Interpretation befinden sich im Buch zahlreiche Portraits und beispielsweise auch Rezepte von Josef Sauerschell, Es Racó d’es Teix in Deia

Darüber hinaus kochen in dem Buch auch Größen wie Josef Sauerschell mit. Im preisgekrönten Es Racó d’es Teix in Deia bietet er gemeinsam mit seiner Frau auf höchstem Niveau eine besondere Küche an. Auch der fränkische Sternekoch hat ein spannendes Kochbuch – m.E. auch mit deutschen Rezepten – auf den Markt gebracht. Aktuell ist er in Caroline Fabians Buch mit einem wie ich finde exzellenten Gericht vertreten: Wolfsbarschfilet auf wildem Fenchel. Caroline Fabian hat eine exklusive Variante des Wolfsbarschfilets mit Signature Dish von Josef Sauerschell umgesetzt und zaubert ein phantastisches Wolfsbarsch-Gericht mit Fenchel und Orange in Pergamentpapier. Die Zubereitung liest sich einfach und war es schließlich auch – dafür ein ausgefallenes Aromenfest für den Gaumen!

Mallorca wunderbar in einem genussvollem Kochbuch eingefangen!

Mallorca - Das Kochbuch
Titel: Mallorca – Das Kochbuch*
Von: Caroline Fabian mit Fotos von Julia Hildebrand
Verlag: DK Verlag
Erschienen: September 2020, 240 Seiten
Preis 28 €

Rezept: Wolfsbarschfilet mit Fenchel und Orange in Pergamentpapier, von Caroline Fabian mit Ragout von Josef Sauerschell

(für 4 Personen)
Zutaten Fenchelragout

  • 30g Fenchelknolle mit Grün
  • 30 g Karotte
  • 30g Sellerieknolle
  • 30g Lauch
  • Salz
  • 2 Schalotten
  • 40 ml Olivenöl
  • Saft von 2 Orangen (ca. 150 ml)
  • 100 ml Fischfond
  • 2 TL Maisstärke
  • 30 ml Pernod

Frischer Wolfsbarsch – ich hab ihm bei meinem Fischladen des Vertrauens gleich filetieren lassen.

Zutaten Fisch:

  • 1 Bio-Orange
  • 1 EL Fenchelsamen
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 Fenchelknolle mit Grün
  • 1 kleine Zwiebel (60g)
  • 4 Wolfbarschfilets (a 180g)
  • Salz
  • 8 EL Fenchelragout (siehe oben, ich habe gern etwas mehr genommen)
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 4 Backpapierzuschnitte

Zubereitung Fenchelragout von Josef Sauerschell

Für das Ragout den Fenchel, Karotte, Sellerie und Lauch waschen, putzen und fein würfeln. Das Fenchelgrün fein hacken. Das Gemüse in kochendem Salzwasser 30 Sekunden kochen, in Eiswasser abschrecken und auf Küchenpapier trocknen. Die Schalotten schälen und fein würfen. In einem kleinen Topf Olivenöl erhitzen, die Schalotten darin anschwitzen, mit Orangensaft und Fischfond aufgießen, aufkochen lassen, mit Stärke abbinden und 2 Minuten kochen lassen. Die Gemüsewürfel, das gehackte Fenchelgrün und den Pernod zufügen. Das Fenchelragout abkühlen lassen.

Fenchelragout mit Pernot vom Meisterkoch ist ein Aromenfest!

Zubereitung Fisch von Caroline Fabian

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Die Orange heiß waschen, abtrocknen und die Hälfte der Orange mit dem Sparschäler sehr dünn abschälen (Ich habe eine Microplane* genutzt und liebe diese Küchenhilfe).
In einem kleinen Topf die Fenchelsamen ohne Öl 1 Minuten anrösten. Das Olivenöl und die Hälfte der Orangenschale dazugeben und die Mischung 10 Minuten ziehen lassen.
Den Fenchel waschen. die äußere Schicht des Fenchels entfernen, die Knolle vierteln und in feine Spalten hobeln. Die Zwiebel schälen und in feine Spalten schneiden. Beides jeweils auf dem unteren Drittel der Pergamentbögen verteilen. Das Fenchelgrün hacken und zusammen mit der restlichen Orangenschale darauf verteilen.
Die Fischfilets kalt abspülen, mit Küchenpapier trocken tupfen, leicht salzen und mit dem Fenchelragout bestreichen. Die Filets auf das Gemüse legen und mit je 2 EL des aromatisierten Olivenöls beträufeln. Die Pergamentpapierbögen zusammenklappen und den Rand rundherum zu fest verschlossenen Päckchen falten. Diese auf ein Backblech legen und im heißen Ofen (Mitte) in 10-12 Minuten (abhängig von der Dicke des Filets) glasig garen.
Die Pergamentpäckchen sofort servieren und am Tisch mit einer Schere aufschneiden, sodass der Gast in den Genuss des Duftes kommt. Zum Essen den Inhalt des Päckchens einfach mithilfe des Messers auf den Teller schieben. Zum Wolfsbarschfilet aus dem Päckchen passen Weißweinrisotto oder Butterkartoffeln.
Mein Tipp nach dem Ausprobieren dieses köstlichen Rezeptes: Ich habe noch Möhrchen dazugegeben und damit braucht das Gericht etwas länger im Ofen bzw. dass Gemüse leicht vorgaren.

Wolfsbarschfilet mit Fenchel und Orange in Pergamentpapier, von Josef Sauerschell holt Mallorca in die heimische Küche!

„Island Heroes“ a la Lindner Golf Resort Portals Nous

Auf meiner letzten Reise zur Insel Mallorca habe ich im Frühling einsame, schroffe und wunderschöne Küsten und Strände wieder entdeckt, meine Kindheitserinnerungen aufgefrischt mich im Lindner Golf Resort Portals Nous auf eine besondere kulinarische Reise begeben: Mit Martin Schattenberg – dem Chefkoch vom Lindner Resort auf Mallorca – bummelte ich durch die wunderschöne Markthalle Mercat de Santa Catalina. Während ich an den üppigen Marktständen vorbei flanierte und die Auslagen bewunderte, war Martin mein Guide durch die Welt der regionalen Produkte von Mallorca – das war spannend und informativ. Viele Geschichten und Informationen zu den mallorquinischen Produkten und Rezeptmöglichkeiten von Martin habe ich auch in allen oben vorgestellten Kochbüchern wieder entdeckt. Das leckere Pallea Rezept vom ihm könnt Ihr im kulinarischen Artikel zu Mallorca nachlesen. Der Chefkoch des Lindner Golf Resort Portals Nous zaubert mediterrane Gerichte und nutzt – wie die Kochbuchautoren – mit viele regionale Produkte von kleinen Manufakturen der Insel, Island Heroes genannt.
Mich begeistert es immer wieder, wenn man sich auf Tradition und Regionales besinnt und das auch in verschiedenen Facetten lebt.

Offenlegung: Mir wurden Rezensionsexemplare von  folgenden Verlagen zur Verfügung gestellt:
Callwey-Verlag: Zu Gast auf Mallorca,
Südwest Verlag: Mallorca – Authentische Rezepte von der Sonneninsel
DK Verlag (Dorling Kindersley): Mallorca – Das Kochbuch

Meine Meinung bleibt wie immer die eigene. Für diesen Beitrag erhielt ich kein Honorar.

Hinweis: *Mit Sternchen gekennzeichnete Links sind sog. „Affiliate-Links“ oder „Amazonpartnerlinks“. Das bedeutet, wenn Du über diesen Link das Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Provision von Amazon. Mehrkosten entstehen für Dich nicht. Du unterstützt mit einem kleinen Anteil diesen Blog, was mich natürlich sehr freuen würde.
Ich erhalte von Amazon kein Honorar für diesen Artikel, die Auswahl und meine Meinung zu den Artikeln ist meine eigene.

Teile diesen Beitrag:

Verwandte Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.