Kleine Täschchen – DIY


Mal eine kreative Idee Verpack-Idee: Statt Schoki findet sich nach dem Öffnen des Reißverschlusses etwas Geld oder eine andere Kleinigkeit. Grundsätzlich sind diese kleinen Reißverschlusstaschen sehr praktisch. Männer werden jetzt wohl mit den Augen rollen, aber so kleine Täschchen für die Handtasche finden wir Frauen wirklich praktisch.
Ich habe davon heute mal einige genäht. So eine Tasche in der Tasche hält Ordnung und man findet sich in den Untiefen der eigenen Handtasche besser zu recht ;-)

Die Milka-Tasche war ein Experiment. Habe das Verpackungspapier abgewaschen und gut abgetrocknet. Dann mit Buchhaut verstärkt. Wird nicht ewig halten, aber der Geck war es mir wert. Es lassen sich übrigens so fast alle Folien zu nähbaren Stoff umgestalten (Tetrapack, Plastiktüten etc).
Als Innenfutter habe ich bunten Baumwollstoff verwendet.

Nähschritte:

  1. Stoff entsprechend gewünschter Größe zuschneiden.
    2 x Außenstoff, 2 x Innenstoff
  2. Innenfutterstoff hinlegen, dass die rechte Seite zu einem zeigt. Darauf den Reißverschluss legen (ebenfalls mit der „guten“ Seite, dass der Zipper zu sehen ist) und wie ein Sandwich den Außenstoff mit der rechten Seite zum Innenstoff zeigend auflegen.
  3. Die Nadel der Nähmaschine auf ganz rechts stellen und entlang des Zippers eine Naht nähen.
  4. Alles umklappen und an der andern Seite des Reißverschlusses wiederholen. Darauf achten, dass jeweils die rechten und linken Seiten des Innen- und Außenstoff zueinander passen.
  5. Den Innenstoff einmal feststeppen, dass sich das Innenfutter nicht mit dem Reißverschluss später verheddert. Dabei alle anderen Stoffteile zur Seite klappen. Das für jede Innenseite vornehmen.
  6. Den Reißverschluss verriegeln in dem man über ihn hinweg näht.
  7. Dann die Teile so hin legen, dass rechte Seite auf rechte Seite trifft und die linke auf die linke Seite. Nun einmal alle Außennähte schließen. Dabei eine Wendeöffnung beim Innenfutter lassen und unbedingt den Reißverschluss 3/4 vorher öffnen – sonst klappt das Wenden nicht!
  8. Umkrempeln, alles schön ausbeulen und die Wendeöffnung per Hand oder Maschine zu nähen.

Bevor Ihr bei der Beschreibung ohne Bilder verzweifelt: Fabenmix hat ein tolles Anleitungsvideo. Hier ist eine prima Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Die kleine Tasche kann man in Jeans, Wachstuch oder Baumwolle und in sämtlich gewünschten Größen nähen.  Eignet sich ebenfalls prima, um eine Einkaufstasche aufzubewahren – also quasi eine Tasche für die Einkaufstasche in der Handtasche – spätestens jetzt halten uns Männer wohl für verrückt? ;-)

kleine_tasche_fuer_handtasche3

kleine_tasche_fuer_handtasche2

kleine_tasche_fuer_handtasche1Nur_das_mit_Innen-_und_Au_enteil_muss_ich_noch_verinnerlichen_-__So_hab_ich_halt_beidseitig_innen_und_au_en_andere_Farben__

milka_taeschen

kulturtasche3

Verwandte Artikel:

2 Kommentare

  1. Hallo!
    Das ist eine super Idee! vor allen Dingen, wie Du Verpackungsfolien zu Dekozwecken nimmst ist klasse. Schliesslich gibt es ja wirklich ein paar von denen, die richtig gut aussehen. Ich würde zum Beispiel werter’s Echte nehmen, oder so etwas. Und diese Kleinen Täschchen sind super praktisch und das findet sogar mein Mann!! Jawohl, ich habe ihm eine „Handtasche“ zum Geburtstag geschenkt (http://www.mirapodo.de/lloyd-lloyd-umhaengetasche-schwarz-sku2933154.html) und er nutzt auch kleine Stofftäschchen für USB Stick und Kleingeld und so. Also nicht nur etwas für Frauen!
    glg Luna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.