Kinder des Bösen von Jan Hellstern

IMG_5383Vor einigen Wochen habe ich das Buch Kinder des Bösen schon angekündigt. Damals mit einer Grill-and-Thrill-Aktion von und mit Jan Hellstern. Nun habe ich das Buch auch gelesen. Es war ein gutes Buch mit interessanten Charakteren. Es ist auf jeden Fall etwas für Leser, die es unblutig und eine gute Schreibe  mögen. 

 

Inhalt
Der junge Deutsch-Tscheche Honsa Kralik wird im letzten Kriegswinter 1945 gezwungen, nach Prag zu fliehen. In seiner Geburtsstadt Prag trifft er auf die hübsche Lenka, die ihn bei sich aufnimmt, und auf einen alten Arzt und Forensiker, der ihm Arbeit gibt. Honsa scheint zunächst Glück gehabt zu haben. Auf der Suche nach der Wahrheit nach seinen Wurzeln verstrickt sich Honsa allerdings immer tiefer in eine düstere Geschichte, an deren Ende er nicht nur ein dunkles Familiengeheimnis aufdeckt, sondern er selbst Teil einer schrecklichen Wahrheit wird.

Das Buch startet rasant. Man fühlt sich in eine andere Zeit versetzt und fiebert mit Honsa, der zugleich am Anfang von seinem Vater sehr ungerecht behandelt wird. Bis zur Hälfte des Buches reißt es mich mit. Dann ist es für mich eher Roman als Krimi. Dennoch ist die Entwicklung zwischen Lenka und Honsa interessant, weiter zu lesen. Jan Hellstern hat in seinem Buch Kinder des Bösen geschafft, eine Liebesgeschichte und eine Kriminalgeschichte zu verbinden und beides unter der bedrohlichen Kriegssituation in Prag gekonnt spielen zu lassen.

Von 5 Sternen gebe ich 3,5. Zeitweise hat mir persönlich etwas die Spannung gefehlt. Dennoch ist das Buch sehr atmosphärisch und für Romanleser eine klare Leserempfehlung. Aktuell liegt die Amazon-Bewertung bei vollen 5 Sternen!

Die Aktion Grillen und Thrillen mit Jan Hellstern läuft noch bis zum 30. Juni.

Verwandte Artikel:

Kategorie Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.