Von Südtirol ins Trentino mit dem Cabrio

italien_cabrio_artikelbild

Tour über die Südtiroler Weinstraße nach Trentino zum Gardasee

Tourdaten:
270 km, kurvenreiche Straße vorbei an verschiedenen Seen und Touren in die Berge jeweils um die 1000 Höhenmeter

Tourüberblick:

Vilpian – Tandrian – Eppan – Kaltern am See – Tramin – Mezzocerona – Fai della Pagnella – Molveno – San Lozenro in Banale – Travoda – Stencia – Villa Banale – Toblino Lake – Vezzano – Belvedere di Ravina – Ala (Abends Abstecher zum Gardasee und Retour zur Übernachtung in Ala)

Beschreibung und Eindrücke:
Die Fahrt zu unserer nächsten Übernachtungsetappe ist bisher die weiteste Tour, war allerdings auch mit einer den schönsten Eindrücken. Viele Raststationen boten Anblicke, die zum Seele baumeln einluden und Urlaub auch für die Augen war.

Kaltern am See und die Südtiroler Weinstraße war weniger touristisch bevölkert, als ich erwartet hatte. „Gretl am See“ ist die einzige Möglichkeit am See Kaffee zu trinken oder neben an schwimmen zu gehen. Sonst ist alles hier in privater Hand.

Natürlich mussten wir in Tramin uns auch noch mit Wein und Gebäck für Zuhause versorgen. Tramin selbst ist einen Katzensprung vom Kalterersee entfernt und ist ein für uns nett, verschlafenes Dorf im Hang gebaut. Überall fährt man an Weinreben vorbei, die auch im Flachland und nicht nur in den Bergen zu finden sind.

Die Weinstraße hinter sich lassend, taucht man Richtung Molveno mit seinem Bergsee wieder in die Bergwelt ein.
Castelle di Stencia liegt auf einem Hügel, umgeben von Bergen. Der Besuch des Castells bietet leider wenig Einblicke in die Geschichte des Castells, dafür in die Historie der Region.
Am Toblino See haben wir gemütlich einen Kaffee getrunken und den Anblick des nahegelegenden Castells und die besondere Atmosphäre genossen. Eine Rast im Castel Toblino lohnt sich.

Dank eines Geocaches sind wir hier nochmals in die Berge und haben einen tollen Ausblick auf das Castell Toblino und eine besondere Bergwelt in der Abendstimmung erhalten.

Eine ruhige Unterkunft in der Nähe des Gardasees zu erhalten, war gar nicht so einfach. Die gebuchte „Finca“ war zwar schön, doch leider das Gegenteil von ruhig gelegen…

Eckdaten:

  • Molveno
    N 46°08.588 E 10°57.891
  • Castell Stencio
    N 46° 03.062 E 010° 51.106
  • Castell Toblino
    N 46°02.892  E 10°57.260
  • Traumblick auf den See Toblino und die Berge
    N 46° 03.910 E 010° 58.170

Geocaching-Highlights:

  • Für uns war er nicht erreichbar, doch der Toblino See lohnt sich GC27ZBV
  • Castell Stencio GC2A8GY
  • Panorama Valle dei Laghi GC271G6

Verwandte Artikel:

1 Kommentare

  1. Pingback: Cabriotouren | Vom (Un)Sinn des Lebens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.