Etwas Portugal für zu Hause: Torta de bolacha Maria

Auf den Azoren habe ich „Torta de bolacha Maria“ probiert. Übersetzt heißt er schlicht „Marias Waffelkuchen“. Er ist aber mehr als das und auch mehr als die portugiesische Antwort auf Tiramisu. Hier das Rezept eines Kollegen – ein Original von der portugiesischen Mama und Oma!

Zutaten:

  • 5 Eigelb
  • 1 Dose gezuckerte Kondensmilch
  • Milch
  • Knusperkeks Maria (Es gehen auch andere Kekse, aber mit Maria schmeckts am besten)
  • Kaffee nach Belieben
  • 2 Becher Schlagsahne
  • AmarettinisIMG_3718

Zubereitung:

  • Eier in Eigelb und Eiweiß teilen. Das Eigelb in einen Topf geben, die gezuckerte Kondensmilch und dieselbe Menge an Milch hinzugeben und verrühren.
  • Unter ständigem Rühren (Achtung aufpassen) aufkochen lassen. Anschließend etwas (gerade Boden bedeckt) in eine flache Form geben. Den Rest beiseite stellen.
  • Kaffee kochen und die Maria-Keks kurz eintunken. Jeden Keks nach dem Eintunken auf die Creme in der flachen Form legen. Menge nach belieben. Ich mache meisten zwei bis drei Schichten. Mit einer Keksschicht enden.
  • Anschließend abkühlen lassen und die Schlagsahne aufschlagen. Die Schlagsahne ggf. mit etwas Zucker/Süßstoff versüßen und über die gesamte Keksschicht dünn verteilen.
  • Abschließend Amarettinis zerbröseln und über die Sahne verteilen.
  • Am besten über Nacht kühl stellen, damit er schön durchzieht.IMG_3715

Dazu einen leckeren Kaffee, ein paar Urlaubsgedanken im Kopf, etwas Sonne auf der Nasenspitze und vielleicht entspannt im Stuhl auf der Terrasse zurücklegen – schmeckt köstlich!

 

Verwandte Artikel:

4 Kommentare

  1. Tolles Rezept! Danach habe ich ewig gesucht, ich möchte das am WE für Gäste machen, allerdings mit Erdbeeren, die z.T. Püriert werden und statt des Kaffees dazukommen. Was geschieht eigentlich mit den Eiweissen, kommen die nicht mit hinein? Ich versuche ein Dessert aus einem portug. Restaurant nachzubasteln, da bin ich für jeden Tip dankbar. Viele Grüsse aus Dortmund, Dagmat

    • Das klingt toll. Hast du das Rezept von dem portugiesischen Restaurant? Das mit den Eiern ist nämlich immer schade. Ich mache dann immer Baisir daraus.

      • Nein, das Rezept habe ich nicht, deswegen suchte ich ja im Netz, weil ich mich auch nicht traue, da zu fragen…dürfen die Eigelbe in deinem Rezept tatsächlich kochen, oder soll man da nur solange rühren, dis es fest wird? Danke für Deine flotte Antwort! Dagmar
        P.S. Online gibt es ja auch Versionen nur mit Butter und Zucker, oder auch mit Gelatine, das ist mir irgendwie zu fett/kompliziert. Jetzt musß ich nun noch die Originalkekse finden. Hast du 1 Idee?

        • Ich lasse es einmal kurz aufkochen, bis es blubbert. Aber ganz wichtig: ständig rühren ;-)
          Für mich reicht das Rezept so, wie es ist (ohne Gelantine usw.). So macht es auch mein Kollege, der wie seine portugiesische Mama kocht. Die Kekse Maria habe ich hier im türkischen Supermarkt bekommen. Vielleicht hast Du bei Dir auch Glück?. Sie schmecken wie normale Kekse, etwas weniger süß finde ich.
          Gutes Gelingen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.