Ausflug zum Jagdschloss Stupinigi in Turin

Die Frühlingssonne scheint angenehm ins Gesicht. Ich habe Kopfhörer im Ohr, lausche den Erklärungen des Cabrio-Sightseeing-Busses. Die Stadt rauscht langsam an mir vorbei. Während ich gestern die Altstadt Turins zu Fuß und mit historischer Tram erkundet habe, geht es heute zum Jagdschloss Stupinigi. Es liegt rund 10 km von der Altstadt entfernt. Der Hop on – hop off Bus Linie B fährt mich fast „Taxi-like“ zum Eingang und wird mich in zwei Stunden wieder dort abholen.

Hop-on-hop-off-Bus Turin

Das Schloss Stupinigi war Jagdsitz der Herzöge von Savoyen. Kaum bin ich aus dem Bus ausgestiegen liegt prächtig das Anwesen vor mir. Zentraler Punkt des Barockschlosses ist der kuppelförmige Festsaal. Anscheinend wollten die Herzöge hier nicht nur eine Übernachtungsmöglichkeit für ihre Jagd haben.

Stuppinigi Turin

Malerisch sieht Palazzina di Caccia Stupinigi vor der Kulisse des blauen Himmels aus. Damit kann man(n) dann schon mal die Damen mit beeindrucken. Wir schlendern langsam zum Schloss und bewundern auch die Details des Bauwerkes.

Stuppinigi Turin

Stuppinigi Turin

Stupinigi ist mit vier Flügelbauten wie ein Andreaskreuz angelegt. 1735 wurde das Schloss fertig gestellt, doch dem Besitzer wurde es sehr schnell zu klein. Eine Reihe von Ehrenhöfen wurden angebaut. Der königliche Palast von Turin Palazzo Reale liegt schnurgerade zu Stupinigi. Mit einem Stadtplanungssystem sollte alles wie eine Einheit aufgebaut werden. Ein großer Schlossgarten umgibt die königliche Residenz. Er war Mittelpunkt des Jagdgebietes. Buchsbäume und Beete wurden geradlinig zu den „Sichtachsen-Wegen“ angelegt.

Stupinigi Turin

 

Seit 2011 kann man das Schloss, welches zum Weltkulturerbe gehört, auch wieder von Innen besichtigen. Ein Teil der Räumlichkeiten wurde restauriert und für die Öffentlichkeit frei gegeben. Es wird weiter an dem Schloss und Anwesen gearbeitet. Normalerweise darf man im Schloss Stupinigi keine Fotos machen, wir erhielten eine Ausnahmegenehmigung, so dass ich Euch ein paar Impressionen geben kann:

 

 

Wer das Schloss besuchen mag, sollte auf die gesonderten Öffnungszeiten achten. Der Eintritt kostet 8 €. Mehr zum Hop-on-hop-off-Bus findest Du auch in meinem Gastartikel bei Teilzeitreisen.de.

 

Offenlegung: Ich durfte für Teilzeitreisender an einem Wochenendtrip der Blog-Tour #turintolove teilnehmen. Ich wurde vom Tourismusbüro Turin und Incoming Experience eingeladen. Vielen Dank dafür. Meine Meinung bleibt die eigene. Lieben Dank für die sehr nette Betreuung.

Verwandte Artikel:

3 Kommentare

  1. Pingback: Städtereise nach Turin: 10 Tipps für ein traumhaftes Wochenende | Neues aus vielweib's Welt

  2. Pingback: Städtereise nach Turin

  3. Pingback: Turin: Ein Paradies für Schlemmer und Genießer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich möchte über weitere Kommentare per Mail informiert werden.