Drei Tage Bad Reichenhall – Reiseführer für einen schönen Urlaub

Drei Tage sind für diese schöne Region im Berchtesgadener Land schon knapp bemessen. Aber manchmal muss man halt mit wenigen Tagen auskommen. Hier eine kleiner Reiseführer für Euren Kurztrip und dazu meine Tipps für einen tollen Urlaub rund um Bad Reichenhall.

Rathaus von Bad Reichenhall

Rathaus von Bad Reichenhall

Bad Reichenhall gehört zum Berchtesgadener Land und ist eine Kurstadt, die über Solequellen und -bäder verfügt. Die historischen Wurzeln der Stadt reichen weit in die Vergangenheit – bis 1159 – zurück. Bad Reichenhall und das Umland reizen nicht nur zum Kuren, sondern auch zum Urlauben. Berge wie der Zwiesel und der Predigtstuhl umgeben Bad Reichenhall. Der Watzmann und der Königsee sind nicht weit.  Die Stadt liegt im Talkessel an der Saalach. Hier herrscht trotz der alpinen Lage Schonklima – mitunter wird Bad Reichenhall auch als Meran des Nordens bezeichnet.
Auch wenn Bad Reichenhall eine bekannte Stadt ist, hat sie doch nur rund 17.000 Einwohner – der charmente „Dorfcharakter“ ist erhalten geblieben. Hektik sucht man hier vergebens.
Der Name Bad Reichenhall kommt übrigens von dem Wort Hall. Hall bedeutete damals Salz und davon gab und gibt es hier reichlich.

Blick vom Predigtstuhl

Blick vom Predigtstuhl auf Bad Reichenhall

Anreise
Ich bin aus dem Rheinland mit dem Auto angereist. Die Strecke war gemütlich und ohne Stau kam ich gut an. Bad Reichenhall und der Nachbarort Bayrisch Gmain liegen nur ca. 15 Minuten Fahrzeit von der Autobahn A8 München – Salzburg entfernt. Alternativ bietet sich natürlich auch eine Anreise mit der Bahn an. Es gibt sogenannte RIT-Bahntickets. Nach Kilometer der An- und Abreise gestaffelt gibt es Sonderkonditionen für eine Bahnfahrt ins Berchtesgadener Land. Der Flughafen Salzburg liegt ca 15 km entfernt (München ca 150 km) Fliegen ist also auch machbar.

Mobil in Bad Reichenhall und Umgebung
Wer nicht mit dem Auto anreist oder sein Auto stehen lassen möchte, für den bietet die Berchtesgadener Land Bahn attraktive Tickets an. Es gibt Sondertickets mit Pauschalpreis für Ausflüge in der Umgebung (wie z.B. Königsee, Predigtstuhlbahn, Thermen etc.) oder Tickets wo Eintrittspreise für Thermen o.ä. schon inkludiert sind. Besitzt man eine Gastkarte der Kur-GmbH Bad Reichenhall/Bayrisch Gmain, so sind die Fahrten mit Zügen der Berchtesgadener Land Bahn von Bad Reichenhall und Bayrisch Gmain sogar kostenfrei.

Staatsbad Gastkarte
Auch wenn man nicht zur Kur in Bad Reichenhall und Umgebung ist, muss eine Kurtaxe entrichtet werden. Die Gastkarte erhält man automatisch mit seiner Übernachtung im Hotel. Beim Hotelpreis wird sie mit abgerechnet. Mit der Karte hat man u.a. folgende Möglichkeiten:

  • gratis unterwegs mit den Bad Reichenhaller Stadtbussen
  • kostenfrei mit der Berchtesgadener Land Bahn zwischen Bad Reichenhall und Bayerisch Gmain pendeln
  • kostenlos kuren: Alpen-Sole-Kneippanlage, Freiluftinhalatorium Gradierhaus und Kurgarten
  • und man erhält ermäßigten Eintritt – Spa & Familien Resort RupertusTherme
  • Mein Tipp: Kostenloses Parken bei P + R Parkplätzen und in Verbindung mit einem 2 € Parkschein (60 Min) beim Königsee den ganzen Tag dort weiter kostenfrei parken (wenn man die Gastkarte neben dem Parkticket bei der Windschutzscheibe des Autos auslegt).
  • Weitere Vergünstigungen finden Ihr im Gästekartenflyer (PDF)

Literatur – Reiseführer – Infoprospekte
Auf der Internetseite Bad Reichenhall werden eine Menge Prospekte zum Download oder zum Versand angeboten. Ebenso werden beim Berchtesgadener Land Tourismus interessante Informationsbroschüren angeboten. Mir hat besonders gut das Heft zu den Ausflügen (PDF) gefallen und mich kurz aber ausreichend informiert. Wer noch mehr Informationen haben möchte, wird sicherlich darüber hinaus bei seinem Buchhändler seines Vertrauens fündig. Wanderführer für die Region Bad Reichenhall werden dort ebenfalls reichhaltig angeboten.

Hotel Sonnenhof in Bayrisch Gmain

Hotel Sonnenhof in Bayrisch Gmain

Übernachten – Mein Übernachtungstipp: Der Sonnenhof
Hotels und Pensionen gibt es in Bad Reichenhall und Bayrisch Gmain zu genüge. Für jeden Geldbeutel ist etwas dabei. Mein Entschluss, vor meiner Reise in die Steiermark einen Zwischenstopp in Bad Reichenhall einzulegen war, relativ spontan. So habe ich nach einer Unterkunft gegoogelt und sehr fix den Sonnenhof in Bayrisch Gmain gefunden. Da ich die Region erkunden wollte, brauchte ich kein Hotel mit Wellness und Kurangeboten. Schon bei der Buchung entstand ein netter Mailkontakt mit der Hausherrin des Sonnenhofs. Eva hieß meine Gastgeberin. Nett empfing sie mich auf der rosen-umrahmten Terrasse des Sonnenhofs. Leider schien die Sonne bei meiner Ankunft nicht, dafür strahlte Eva um so mehr. Das Hotel hat Charme. Mit wenigen Zimmern hat es eine persönliche Note. Die Zimmer sind großzügig geschnitten. Von meinem Bett aus konnte ich beim Aufwachen die Berge sehen. Vom Balkon schaute man ins Grüne und unterhalb des Berges auf Bad Reichenhall. Das Frühstückszimmer hatte einen schönen Kaminofen – den hätte man leider fast bei den Temperaturen Anfang Juni noch anstellen können. Getränke gibt es in einem großem Kühlschrank im Erdgeschoss zu zivilen Preisen. Das Hotel hat Parkplätze vor dem Haus. Der Sonnenhof ist ruhig und gleichzeitig zentral gelegen. Mit einem kurzem Fußmarsch von zwei km ist man vom Hotel direkt in Bad Reichenhall.

Essen und Trinken
Bei meinem Wochenendbesuch habe ich vier tolle Lokalitäten genießen können, die ich Euch unbedingt empfehlen möchte – quasi „must-haves“ im Gastrobereich: Das Salin, das Tucha, der Windbeutelbaron und das Bergstraurant auf dem Predigtstuhl. Gastronomie trifft auf Nostalgie, historische Orte und/oder auf traumhafte Ausblicke auf Natur und Berge.

Schöne Sehenswürdigkeiten und Ausflüge
Die Region in und um Bad Reichenhall bietet eine Menge zum Erholen und Erleben: Die Alpen genießen, eine Bootstour mit außergewöhnlicher Kulisse, tolle Strecken für Cabrio-/Motorradtouren oder Ausflüge auf den Spuren der Geschichte. Meine Ausflugstipps für Euren Urlaub:

Verwandte Artikel:

6 Kommentare

  1. Hallo Tanja! Schöner Bericht, den du da geschrieben hast! Das Essen sieht so lecker aus! :)Ich war vor 5 Jahren das letzte mal in Bad Reichenhall und dieses Jahr werde ich wiedermal einen Besuch abstatten. Eine Freundin hat mir eine nette Pension in Bischofswiesen empfohlen (http://www.berchtesgaden360.de/bischofswiesen/pension/gaestehaus-huber-josef), von dort sind es auch nur 6 km nach Bad Reichenhall. Freue mich schon so auf gemütliches Wandern, die frische Bergluft und natürlich die Hausmannkost… Lg, Kathi

  2. Pingback: Vom Königsee und Klang der Berge | Neues aus Vielweibs Welt

    • Ja ich glaub so hieß das :D Ist nun auch schon fast 3 Jahre her, das wir da waren. Jedenfalls haben die einen super tollen Salat mit Hähnchen. Daran erinnere ich mich noch :D Und riiiiiesige Zimmer.

  3. Oh ich liebe Bad Reichenhall. Direkt neben dem Rathaus war damals unser Hotel. Das sieht man sogar ein wenig auf dem obersten Bild.
    Predigtstuhl und Königssee haben wir ebenfalls gemacht. Auch die Panoramastraße haben wir befahren. Nur leider gabs da nicht mehr so leckeres Essen oben :D Das war schon alles weg.

    Lg Anna
    http://www.the-anna-diaries.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.