Genuss im Kasten: Kuchen für unterwegs

kuchen_togo2

Stöbere ich bei meinem Edeka des Vertrauens und entdecke von Tchibo eine Kastenkuchenbackform mit Deckel und Henkel. Erspäht und gleich geshoppt! Bestes Utensil für einen Kuchen-ToGo. Auf Geocachingtour oder bei Ausflügen schmeckt unterwegs ein leckeres, selbstgebackenes Stück Kuchen doppelt so gut :-)

Kuchen ToGo

Kuchen ToGo

Praktisch, dass ich für die Lieben im Büro meinen Geburtstagskuchen noch ausgeben muss, so dass ich gleich viele Kuchen auf einmal ausprobieren kann. Mein Lieblingsblog für die Kunst aus dem Ofen ist Zucker Zimmt und Liebe. Jeanny zaubert wahre Köstlichkeiten – auch für meine Backkünste!

schokobananen_kuchen

Schokobananen-Kastenkuchen nach einem Rezept von Jeanny aus „Zucker, Zimt und Liebe“

Bananen-Schokoladen-Kuchen
Keine erhöhte Tränendrüsenaktivität wie bei Jeanny war bei mir der Grund zur Auswahl dieses Kuchens, sondern die pure Gier Lust. Bananen-Schokoladen-Kuchen, das klingt nach Gaumenfreunden. Schon bei der Vorbereitung steigen mir köstliche Düfte der Bananen und erwärmten Schokolade in die Nase. Und ja, auch der Löffel zum abschmecken (und auch der zweite) waren köstlich! Rezept, Anleitung und viel schönere Fotos gibt es bei Jeanny im Blog Zucker Zimt und Liebe. Fluffig wurde er bei mir nach gut 65 Minuten. Haltet Euch an Jeannys Anleitung und schaltet nicht wie ich nach 30 Minuten auf Umluft statt Ober- und Unterhitze. Irgendwie sah der Kuchen bei mir nach einer halben Stunde noch so roh aus. Keine gute Idee war jedoch die Umluft: Bedrohlich dunkel wurde die Kuchenkruste, innen jedoch nach 60 Minuten immer noch nicht fertig. Brav schalte ich wieder auf Ober- und Unterhitze im Backofen und siehe da, es gelang. Jeder Ofen arbeitet halt anders. Der Holzstabtest ist zwingend notwendig.
Leider musste ich ja zum Probeessen bis zum nächsten Tag im Büro warten. Welch Qual! Aber das Warten hat sich gelohnt. So lecker – auch am Folgetag!

cremefraiche_kuchen2

Blaubeer-Creme-fraiche-Kuchen

Blaubeerkuchen mit Schmand
Ich liebe Blaubeeren! Ebenso, wenn der Kuchen etwas „kletschig“ ist. In Jeannys Buch „Zucker Zimt und Liebe“ (Amazonpartnerlink) gibt es ein tolles Rezept mit Himbeeren und Creme fraiche, welches ich mit der neuen Ausflugskuchenform-ToGo ausprobieren musste (und netterweise Euch auch hier das Rezept exklusiv aus dem Buch verraten darf – lieben Dank dafür Jeanny!):

Creme fraiche Kuchen mit Himbeeren (Ich habe Blaubeeren genommen)

Zutaten für 1 Kastenform (ca 25 cm):

  • 175 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Natron
  • 115 g zimmerwarme Butter
  • 150 g Zucker
  • 2 Eier
  • 200 g Creme fraiche
  • 200 g Blaubeeren (oder eben auch Himbeeren, TK geht auch, dann jedoch nicht aufgetaut) + eine handvoll Beeren für die Garnitur
  • 2 EL brauner Zucker
  • 100 g Puderzucker und 2 EL Milch für die Glausur
  • etwas Mehl und Butter für die Backform
cremefraiche_kuchen

Er fällt nach dem Ofen etwas zusammen – also nicht wundern. Und er schmeckt herrlich, kletschig gut!

Anleitung

  • Ofen auf Ober- und Unterhitze auf 175 Grad vorheizen. Die Kastenform buttern und mit Mehl leicht einstäuben.
  • Mehl, Backpulver, Salz und Natron in einer Schüssel mischen.
  • In einer anderen Schüssel Butter und Zimt verrühren, mit Eier cremig rühren.
  • Die Mehlmischung nun langsam abwechselnd mit Creme fraiche unterheben und rühren.
  • Blaubeeren am besten mit dem Löffel (und nicht Rührgerät) unterheben
  • In die Form füllen und mit braunem Zucker bestreuen.
  • Kuchen ca 60 – 70 Minuten in den Backofen geben. Auf jeden Fall immer den Holzstabtest machen und ggf kürzer/länger backen.
  • Den fertigen Kuchen 10 Minuten in der Form lassen, dann auf einem Holzbrett auskühlen lassen.
  • Milch und Puderzucker verrühren und Glasur über den Kuchen geben. In der entstandenen Rille ein paar Blaubeeren zur Deko lecken.

Das Backbuch kann ich Euch ans Herz legen. Ich hab es schon oft an liebe Menschen verschenkt, da nicht nur der Titel so lieb klingt, sondern das ganze Buch sehr hochwertig, edel und mit besonderem Pfiff aufgemacht ist. Nachdem jeder so begeistert war, habe ich es mir vor kurzem selbst geschenkt. Im Buch gibt es kleine, süße Sünden wie Magdalenas, schwedische Zuckerkringel, Pasteis de Nata und Kuchensünden für jeden Geschmack. Auch die Keksdose bleibt mit diesem Buch nicht leer. Französische Rezepte zu Tartes und American Pies sind nicht ganz so mein Geschmack, allerdings lesen sich Jeannys Rezeptideen sehr lecker. Ein Extrakapitel gibt es zum Schokoladenhimmel – ob Jeanny an mich gedacht hat, als sie das Buch geschrieben hat? ;-)
Zucker Zimt und Liebe – Jeannys süße Rezepte (Virginia Horstmann, 24,95€)

Übrigens habe ich auch noch einen dritten Kuchen fürs Geburtstagsessen im Büro zusammengerührt (von Backen kann hier nicht die Rede sein): Blaubeer-Käsekuchen mit weißer Schokolade. Dieser Kuchen ist zum Niederknien! Im letzten Jahr schon angefertigt, war der Wunsch für ein erneutes Kuchenerlebnis groß. Eine etwas abgeänderte Form findet Ihr hier.

Käsekuchen mit Blaubeeren und weißer Schokolade

Käsekuchen mit Blaubeeren und weißer Schokolade

Habt Ihr leckere Rezepte für Kastenbackformen? Dann bitte her damit. Freue mich auf Eure Mails und Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.