Videopostkarte aus Mechelen – Städtetrip mit Gemütlichkeit

Wisst Ihr noch – damals vor gefühlt einer halben Ewigkeit – wie wir neugierig Postkarten aus dem Briefkasten gefischt haben? Ein Bild und umseitig ein paar Zeilen mussten ausreichen, um zu erahnen, wie die Reise des Urlaubers war. Heute hab ich das Handyfilmen für mich entdeckt. Nicht profimäßig, sondern aus Spaß an der Freud. Somit gibt es heute eine Videopostkarte für Euch von meiner letzten Tour: Mechelen, eine wunderbare Stadt in Flandern.

Die Abendsonne scheint mir angenehm auf den Rücken, ein seichtes Lüftchen weht am lauen Sommerabend. Ich sitze im Grand Café Lord Nelsen direkt neben dem St. Rombouts-Turm. Nach meinem Spaziergang pausiere ich bei einem kühlen Bier und beobachte das pulsierende Stadtleben. Mechelen hat etwas Besonderes, was sich nicht in einem Wort einfangen lässt: Flämische Eleganz gepaart mit historisch beeindruckendem Ambiente, dazu ein Hauch südländisches Flair gemischt mit viel Lebensfreude.
Am Tisch vor mir bestellt eine Clique gerade eine neue Runde Bier. Am Nachbartisch wird ein Baby aus dem Kinderwagen gehoben und stolz einem älteren Paar gezeigt. Neben mir kichern zwei Freundinnen und flirten offensichtlich mit den beiden Jungen im Nachbarcafé. Überall wird gelacht und geplaudert. Ich verstehe kein Wort belgisch. Genüsslich trinke ich mein Stadtbier Maneblusser, lehne mich zurück, genieße die andersartige und daher so wohl tuende Atmosphäre. Das ist Urlaub!

Der Wind wird plötzlich frischer. Das Gewitter, welches den ganzen Tag schon in der Luft lag, kündigt sich an. Als die ersten dicken Tropfen vom Himmel platschen, ergreift hier in Mechelen keiner hektisch die Flucht. Die Gastronomen fahren entspannt die Markisen bis zum Anschlag aus. Stühle und Tische werden enger zusammen gerückt. Fast sitzen wir jetzt alle an einer großen Tafel. Wir prosten uns zu, kommen ins Gespräch – auf englisch, manchmal auch mit Füßen und Händen. Egal, es klappt irgendwie. Während der Regen über uns pladdert, wir umringt von den alten Gemäuern plaudern, spüre ich deutlich, warum Reisen mich immer wieder erneut so begeistert: Die Magie fremder Orte und Menschen hat mich auch in Mechelen erfasst – ein wunderbarer Ort in Flandern.

Der Film macht Lust aufs Kofferpacken, oder? Bald folgen mehr Berichte hier im Blog und ich berichte Euch, was Frauenhände in Mechelen mit Bier zu tun haben, was man alles in der Stadt an der Dijle entdecken kann und nehme Euch mit auf eine traumhafte Zeitreise in die Zwanziger Jahre mit dem Zauber von Harry Potter – bleibt gespannt! ;-)

Mechelen, Flandern, Belgien, Städtereise, Städtetour, Reiseblog

OffenlegungIch habe meine Reise auf Einladung von VisitFlanders unternommen. Meine Meinung bleibt wie immer die eigene.

 

Verwandte Artikel:

3 Kommentare

  1. Christiane

    wunderschön, besonders gut gefällt mir der Innenhof mit dem Buchsbaum und den blühenden Akeleipflanzen und das Café?? mit dem
    tollen Glasdach und den Fenstern im Jugendstil. Ein wenig erinnert mich Mechelen auch an die Gebäude in Lüttich.

  2. Tolle Eindrücke, schönes Video! Ich muss mir Mechelen echt mal vornehmen. Ich glaub da gibts auch ne Kirche wo man übernachten kann. Oder so was in der Art.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.