Stippvisite Travemünde – Gefallen auf den zweiten Blick?

travemuende travemünde ostsee lübeck luebeck vielweib ausflugstips städtereise urlaub ferien

Schweren Herzens trenne ich mich vom Strandwochenende in Timmendorf. Schien die letzten Tage die Sonne glitzernd über das Meer, hängen heute die Wolken tief. Auf meinem Weg nach Lübeck habe ich genau drei Stunden Zeit, Travemünde zu erkunden. Knapp für eine Stadt, über die ich schon so viel gelesen habe (Thomas Mann lässt grüßen). Genau genommen ist Travemünde aber keine Stadt, sondern ein Ortsteil von Lübeck. Kaum wenige Meter von der Lübecker Bucht leuchtet in gelb schon das Ortsschild entgegen, 20 km von der „eigentlichen“ Stadt Lübeck entfernt.

travemuende travemünde ostsee lübeck luebeck vielweib ausflugstips städtereise urlaub ferien

Der älteste Leuchtturm Deutschlands wirkt fast grotesk vor dem Hotel

Idylle gesucht

Dachte ich, mich erwartet romantisches und gemütliches Flair in Travemünde, so bin ich überrascht, wie großstädtisch die Einfahrt in die Stadt ist. Richtung Meer und Hafen lasse ich mich leiten und stehe vor dem alten Leuchtturm. Aus 1330 stammend ist er der älteste Leuchtturm Deutschlands. Mit seinen über 30 Metern wirkt er neben dem Hotel für mich etwas grotesk. Der Leuchtturm beherbergt auf acht Geschossen ein maritimes Museum. Als sich die Tür für mich nicht öffnet, fällt mir ein, dass Montags meistens ein schlechter Tag für Museumsbesuche ist.

travemuende travemünde ostsee lübeck luebeck vielweib ausflugstips städtereise urlaub ferien

Der Viermaster „Passat“ gilt als schönstes Segelschiff des Landes

Ein Segler in Rente

Gegenüber auf dem Priwall liegt eines der schönsten Segelschiffe Deutschlands. Der Viermaster Passat ist mit dem Leuchtturm zum Wahrzeichen Travemündes geworden. Über 18 Knoten hat die Passat damals an Geschwindigkeit aufgefahren und sich mit 4.600 Quadratmetern Segelfläche an ihren 56 Metern hohen Masten dem Wind entgegen gestellt. Ein Besuch an Deck reizt mich. Das unter Denkmalschutz gestellte Schiff kann besichtigt werden – auch Montags, jedenfalls ab 11 Uhr. Irgendwie habe ich heute am frühen Montagmorgen nicht ein allzu glückliches Händchen mit meiner Stippvisite in Travemünde. Mit Blick auf die Uhr entscheide ich mich gegen einen Passatbesuch und tippel Richtung Altstadt weiter.

travemuende travemünde ostsee lübeck luebeck vielweib ausflugstips städtereise urlaub ferien

An den Seebrücken in Travemünde vorbei geht es Richtung Hafen und Altstadt

Promenade und die „Vorderreihe“

Entlang der Seebrücken fängt Travemünde mir an zu gefallen. Möwen kreischen über meinem Kopf hinweg. Es riecht nach Meer. Einige Jogger laufen am frühen Morgen an mir vorbei, andere spazieren mit mir gemächlich entlang der Seebrücken. Früher standen auf der Vorderrheihe alte Fischerkaten. Leider ist der Gemütlichkeit einer Einkaufsmeile gewichen. Zwischen Apotheke, Drogeriemarkt und so manch anderem Ladengeschäft platzieren sich Cafés mit Traveblick. Zugegeben, die Läden treffen nicht ganz meinen Geschmack – und das liegt nicht daran, dass die Geschäfte erst gerade öffnen. Ich hatte mir Travemünde mit mehr Fischer-Idylle vorgestellt. Vielleicht liegt es auch an meinen falschen Erwartungen oder der kurzen Zeit, aber Travemünde begeistert mich nur in Maßen.
Auch wenn mich die Shoppingmeile nicht reizt, komme ich an einem Laden natürlich nicht vorbei: Ich sehe Tassen! Magisch fühle ich mich angezogen und steuere das alte Backsteingebäude an: Die Alte Vogtei. In diesem historischem Gebäude gibt es einen Kaffeeshop, Teeladen und Fischereirestaurant – alles in einem.

Alte Vogtei in Travemünde beherbergt gleich mehrere Dinge auf einmal: Teelande, Fischrestaurant und Kaffeeshop

Alte Vogtei in Travemünde beherbergt gleich mehrere Dinge auf einmal: Teelande, Fischrestaurant und Kaffeeshop

travemuende13

Travemündes Antwort auf Kaffee ToGo: Flanierkaffee

Travemündes Altstadt

Mit zwei Tassen mehr im Gepäck und einem Flanierkaffee in der Hand sind es zur Altstadt Travemündes nur noch ein paar Meter. Blumengärten der Anwohner bringen Farbtupfer ins Stadtbild. Der Himmel klart inzwischen etwas auf. Mittelalterliche Fachwerkhäuser säumen die kleinen Gassen und umringen die alte Kirche. Das ist schon mehr nach meinem Geschmack.

travemuende travemünde ostsee lübeck luebeck vielweib ausflugstips städtereise urlaub ferien

Blumengärten der Anwohner entlang der Altstadt

travemuende travemünde ostsee lübeck luebeck vielweib ausflugstips städtereise urlaub ferien

Altes Fachwerk und schmale Gassen in der Altstadt

travemuende travemünde ostsee lübeck luebeck vielweib ausflugstips städtereise urlaub ferien

Alle Wohnhäuser im Altstadtkern Travemündes sind liebevoll restauriert

Maritimes Flair und die große, weite Welt

Viel Zeit für meine Stippvisite Travemünde bleibt mir nicht mehr. Und was wäre ein Besuch in Travemünde ohne den Hafen gesehen zu haben? Schließlich sieht man im Fernsehen oft, wie hier die großen Kähne ablegen. Ich mache mich auf dem Weg vom Hafen und muss erkennen: Der Skandinavienkai mit seinen großen Pötten liegt wohl doch etwas abseits der Altstadt. Nur vom weiten und Tele lassen sich die Schiffriesen erkennen.

http://www.vielweib.de/wp-content/uploads/2015/08/IMG_6652.jpg

In weiter Ferne: Der Skandinavienkai mit seinen großen Schiffen

travemuende travemünde ostsee lübeck luebeck vielweib ausflugstips städtereise urlaub ferien

Mit Blick auf die riesigen Fähren spaziere ich durch den Fischereihafen. Fangfrisch werden hier die Fische zum Kauf angeboten. Auf den Kuttern versuchen Möwen noch den ein oder anderen Leckerbissen für sich abzugreifen. Kisten mit frischem Fisch werden zum Verkauf abtransportiert. Ich beobachte das Hafenleben und finde nun doch etwas mehr Gefallen an Travemünde. Vielleicht lag es an meinen falschen Erwartungen, hier ein kleines Fischerdörfchen vorzufinden. Das Ursprüngliche ist auf jeden Fall in diesem Hafen noch zu Hause. Ich setze mich auf einen Pohl Nahe der Trave. Leider tun mir die großen Fähren keinen Gefallen mit einem Auslaufen Richtung See. Aber vielleicht ist das ja etwas für einen zweiten Besuch. Heute war es halt nur eine Stippvisite, ein kleiner Stop auf der Weiterfahrt nach Lübeck.

travemuende travemünde ostsee lübeck luebeck vielweib ausflugstips städtereise urlaub ferien

Boote, fast so weit das Auge reicht

travemuende travemünde ostsee lübeck luebeck vielweib ausflugstips städtereise urlaub ferien

Fangfrischer Fisch auf den Teller

travemuende travemünde ostsee lübeck luebeck vielweib ausflugstips städtereise urlaub ferien

travemuende travemünde ostsee lübeck luebeck vielweib ausflugstips städtereise urlaub ferien

Ein Rundgang im Fischereihafen lohnt sich

1 Kommentare

  1. Travemünde ist anders als Timmendorf, vor allem nicht so vornehm, obwohl sie ein Casino haben, in dessen Garten ich aber auch schon in T-Shirt und normaler Hose zum Grillfest war (speziell für Touristen ausgerichtet). Schön ist der alte Ortskern (hast du ja gesehen) und der Fischerhafen. Für Familien ist der große breite Strand (andere Seite des Hochhauses), zum spazieren der Priwall, da wo die Passat liegt bis rum zu einem innenliegenden See (mit Blick auf die Fähranlieger). Früher hatten Sie mal ein Schwimmbad, das aber mangels Geld für die Renovierung abgerissen wurde. Die großen Fähren zu beobachten kann schon interessant sein, wenn der Lotse rausfährt oder die feineren Boote des Segelclubs reinkommen. Ich habe (ich glaube ich erwähnte das schon mal irgendwo) mehrere Jahre Urlaub dort gemacht, kannte aber nach 5 Jahren auch jeden Grashalm. Zur Travemünder Woche ist Jubel und Trubel, was aber auch wieder nicht jedermanns Sache ist. Die Küste nach Mecklenburg Vorpommern (Orte wie Boltenhagen), hat Travemünde ein wenig den Rang abgelaufen.

    LG MIchael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.