Mit dem Krabbenkutter raus auf die Nordsee vor Texel

Krabbenkutter, Texel, TX20

Lust auf eine schmackhafte Entdeckungsreise auf der Nordsee? Auf Texel im malerischen Hafen Oudeschild starten Krabbenkutter zu einer Rundtour auf die Nordsee. Fangt frische Krabben, entdeckt besondere Meerestiere und schaut dem Ballett der Möwen zu.

Flashback: Von Kindheitserinnerungen und Krabben-Glück

Ich muss ungefähr fünf Jahre alt gewesen sein. Damals fuhren meine Eltern mit uns und unseren Großeltern in den Sommerferien immer nach Callantsoog. Nahe der Dünen und dem Meer hatten wir im Küstenort in Nordholland unser Ferienhaus. Die Sommer waren heiß und meine Erinnerungen sind voll von Tagen mit Sonne und wolkenlosem Himmel. Jeden Tag gab es neue Strandabenteuer. Während meine Familie sich jeden morgen zu Fuß aufmachte, thronte ich als jüngste Prinzessin der Familie mittig im Bollerwagen. Entspannt ließ ich mich von meinem Opa und Vater ziehen. Während beide abwechselnd mit der steigender Hitze und dem Bollerwagen kämpften, machte ich es mir darauf gemütlich – umringt von meinem Sandspielzeug, Sonnenmilch (vorzugsweise Nivea-Kokosölmilch Stufe 2, mehr nahm man damals nicht), Tagesproviant (in Vorzeiten der heutigen schönen Strandpavillons war man damals meistens Selbstversorger) und dem wichtigsten Utensil, wie ich fand: Dem Strandkescher! Was mein Bruder und ich damit täglich aus der Nordsee fischten, war unser ganz spezielles Abenteuer. Wie eine Katze das Mäuschen zu seinem geliebten Herrchen bringt, brachte ich jeden Fund freudestrahlend zu meinen Eltern und erwartete stets La-Óla-Wellen zu meinem Entdeckertum. Besonders faszinierend, fand ich die Krabben. Die kleinen Dinger am Boden, die man damals noch fußläufig vom Strand mit dem Kescher vereinzelt in sein Netz einfangen konnte.

Krabbenkutter, Texel, TX20

Ein Ausflug auf See hat mich schon als Kind fasziniert

Die Krönung meines Urlaubs war eine Fahrt auf einem Krabbenkutter. Das war, als ob ich Hauptdarstellerin in der Sendung mit der Maus wurde. Das Schiff, welches auf die riesige, dunkle Nordsee fuhr, die Riesennetze und dann das Aussortieren des Fangs, wo uns die Schiffscrew ausführlich die unterschiedlichsten Tiere der Nordsee ganz nah zeigten. Zum Abschluss dieser Kutterfahrt erhielten wir reichlich frische Krabben, die wir gemeinsam am Strand auf einer alten, zum Grill umfunktionierten Öltonne mit speziellem Rost grillten. Der Abend am Strand bis spät in die Nacht ist mir in in wunderbarer Erinnerung: Wie die Flammen des Feuers mit der Meeresbrise spielen und unsere Gesichter abwechselnd in hellem und dunklem Licht tauchten, wie meine Oma stundenlang eifrig die Krabben mit meiner Mutter pulte, ich mich auf den Schoß meines Vaters kuschelte und der Wind ab und zu den Duft der sonnengebräunten Haut meiner Mama vermischt mit Kokosöl herüber wehte, wir gesungen haben und ich irgendwann in einer Decke halb schlafend auf dem Bollerwagen abtransportiert wurde – immer noch den aufregenden Krabbenkuttertag mit den vielen Meerestieren in meinem Kopf. Das ist bis heute einer meiner schönsten Kindheits-Reiseerinnerungen!

Krabbenkutter, Texel, TX20

Bei dem Wetter und Vorsaison ist der Hafen von Oudeschild ein malerisches, ruhiges Plätzchen

Krabbenkutter, Texel, TX20

Viele Schiffe und Krabbenkutter liegen im alten Hafen Oudeschild

Der Hafen Oudeschild

Das ist heute mehr als 40 Jahre her! Seitdem bin ich nicht mehr auf einem Krabbenkutter gewesen. Bei meinem Kurzurlaub auf Texel stand daher eine Krabben-Kutterfahrt ganz oben auf meiner Wunschliste. Das wollte ich schon lange mal wieder erleben, aber jedes Mal an der Nordsee fehlte mir die Zeit oder es war keine Saison.
Obwohl Mai ist, meinte Petrus es heute nicht gut mit uns. Die Wolken hängen tief, der Himmel ist grau und der Nieselregen scheint kein Ende zu finden. An einem Montagmorgen in der Vorsaison lässt das Wetter den Hafen von Oudeschild verschlafen wirken. Oudeschild ist das einzige Dorf von Texel, das direkt am Meer liegt. Früher legten in dieser Region die Austern- und Algenfischer ihre Boote an. Heute ist der Hafen in der Saison ein quirliger Ort mit einem Mix an Berufsschiffen, Fischerei und Ausflugsbooten, wobei jeder seinen eigenen Hafenteil hat: Dem Südhafen und Nordhafen, wo vor allem die Berufsschifffahrt und die Braune Flotte liegt, dem Arbeitshafen in dem die Kutter liegen, dem Gemeinschaftshafen für die Schiffe der Insulaner und der Passantenhafen mit den touristischen Rundfahrtschiffen.

Krabbenkutter, Texel, TX20

Ich liebe Häfen. Die Bank könnte für mich gemacht sein, um das Treiben und die Ruhe des Hafens zu genießen

Ein Ticket ist für mich für meine heutige Krabbenkutter-Fahrt auf der TX10 Emmie hinterlegt. Man kann direkt im Hafen parken und das Ticket-Büdchen ist wenige Meter entfernt. Über mir kreischen Möwen und trotzen dem Wetter. Anders als beim Counter der TX10, der hat leider geschlossen. Man erwartet bei diesem Wetter nicht viele Gäste. Glücklicherweise kann ich auf den Krabbenkutter TX20 wechseln und meinem persönlichen Reisehighlight auf Texel steht nichts mehr im Wege.

Krabbenkutter, Texel, TX20

Der Krabbenkutter TX10 Emmie bleibt heute im Hafen von Oudeschild

Krabbenkutter TX20: Willkommen auf dem 30 Meter langen Walross

Die Schwester von TX10 ist die TX20 Walrus. Freundlich empfangen laufe ich die kurze Gangway hoch und steuere gezielt die Kajüte hinter der Brücke an. Wir haben noch Zeit bis zur Abfahrt und ich gönne mir erst einmal einen guten heißen Kaffee im Trockenen.

Krabbenkutter, Texel, TX20

Heute geht es mit der TX20 Walrus auf die Nordsee

Die Motoren dröhnen und es kribbelt unter den Füßen, als der Krabbenkutter den Hafen verlässt. Langsam schippern wir auf hinaus auf die Nordsee. Der Wind hat sich etwas gelegt und ich erkunde das Schiff. 31 Meter lang und gute 8 Meter breit ist die Walrus. Fünf Motoren mit zwei Antrieben trotzen kraftvoll der Nordsee. Das Schiff hat neben Innenraum mit Toilette verschiedene Ebenen, wo man Platz finden oder sich an der Reling stehend der See erfreuen kann. Das Schiff hat gerade mal einen halben Meter Tiefgang. Herzstück des Kutters sind die Fangnetze und die Sortier-Kochanlage in der Mitte. Zufrieden atme ich die salzige Luft ein und blicke auf die endlose Weite des Meeres – ein herrliches Gefühl.

Krabbenkutter, Texel, TX20

Das Herzstück des Krabbenkutters sind die Netze und die Sortier-Kochanlage an Bord

Krabbenkutter, Texel, TX20

Die endlose Weite des Meeres – ich liebe den Blick auf die Nordsee bei jedem Wetter

Schiff ahoi: Netze auswerfen

Das Meer ist dunkel und Trübe. Ein gutes Zeichen, erfahre ich von Marcel der TX20-Crew. Das lockt die Krabben aus ihren Verstecken. Über Mikrophon erklärt uns Kapitän Herman Wissenswertes zum Schiff und zur Krabbenkutter-Fahrt. Manches verstehe ich auf niederländisch, aber auch für die wenigen deutschen Gäste auf dem Schiff gibt uns der waschechte Oudeschilder Anekdoten auf deutsch zum Besten.
Kurz nachdem wir den Hafen verlassen haben, werden die Schleppnetze ausgeworfen. An langen Stangen rechts und links des Kutters tauchen sie langsam in das Meer ein und werden mit den blauen Metallenden an den Netzen weit und offen platziert. Mit offenen Netzen ziehen wir weiter auf unsere Route durch die Nordsee.

Krabbenkutter, Texel, TX20

Die Netze werden ausgefahren

Krabbenkutter, Texel, TX20

Das Auswerfen der Netze wird nicht nur von den mitfahrenden Gästen sehnsüchtig erwartet

Salzwasserdusche und der erste Fang

Dass der Kutter kein gewöhnlicher Ausflugsdampfer ist, spüren wir deutlich, als Marcel aus Sicherheitsgründen mit Leinen den Mittelteil des Schiffs absperrt. Kapitän Herman dreht die TX20 in kleiner Runde, die Motoren dröhnen, laut ratternd werden die Netze wieder an Bord gezogen. Meerwasser regnet auf uns herab, als Marcel das Ende des Netzes über die Auffangwanne zieht und mit viel Kraft den Fang ausschüttet. Die Arbeit an Bord ist keine leichte. Fachmännisch werden die Netze für einen zweiten Gang ausgeworfen. Marcel löst die Sicherheitsleinen und wir treten neugierig näher an die Ausbeute aus den Netzen.

Krabbenkutter, Texel, TX20

Marcel bereitet das Einholen des ersten Fangs vor

Krabbenkutter, Texel, TX20

Marcel: Krabbenfischer aus Leidenschaft

Krabbenkutter, Texel, TX20

Neugierig warten wir auf den ersten Fang

Krabbenkutter, Texel, TX20

Kapitän Herman steuert uns sicher über die Nordsee

Krabbenkutter, Texel, TX20

Der Fang im Aussortierbecken

Kleine Meereskunde

Das Auffangbecken sieht gewöhnungsbedürftig und nicht gerade ansprechend aus. In braunem Wasser dümpeln Fische, Qualen, Krebse und viele weitere Meeresfrüchte. Wir rücken alle näher zusammen und erfahren vom Seemann, was uns alles ins Netz gegangen ist. Da gibt es Fische, die nach Gurke riechen (ein Stint), besondere Krebse und Fische, die Marcel uns zeigt und erklärt. Kinder dürfen auch einmal eine Qualle anfassen und sind ganz verzückt wie ich damals, was sich in der rauen Nordsee an Lebewesen befindet.

Krabbenkutter, Texel, TX20

Spannende Einblicke in die Meerestierwelt hautnah

Krabbenkutter, Texel, TX20

Marcel erläutert uns die Meeresbewohner und hält die ein und andere Anekdote dazu bereit

Krabbenkutter, Texel, TX20

Biologieunterricht in der Praxis

Überall ist Wasser. Während wir Marcels Stimme lauschen, läuft die Sortierung. Seesterne, Plattfische und Krebse werden in einem weiteren Auffangbecken aufbewahrt. Über eine kleine Wassertreppe und Trommel werden die Nordseekrabben gefiltert, alles andere gelangt schnell wieder ins Meer. All das erleben wir unter strenger Beobachtung der Möwen, die sich in Scharen um das Boot platzieren.

Krabbenkutter, Texel, TX20

Sortiertrommel an Bord

Krabbenkutter, Texel, TX20

Mit Hilfe einer Trommel wird der Beifang von den Krabben aussortiert

Krabbenkutter, Texel, TX20

Wo Krabbenkutter fahren, sind Möwen nicht weit

Das Möwenballett

Kennt Ihr Hitchcocks Film Die Vögel? Als die Netze wieder ausgeworfen werden und der Beifang wieder Richtung Meer strömt, erinnert mich der Aufmarsch der Möwen an diesen Film. Laut kreischend neigen sie sich zum Krabbenkutter, fliegen im Sturzflug immer wieder auf die Netze und sind so zahlreich vorhanden, dass sie sich im Flug fast gegenseitig behindern – gierig ihren eigenen Leckerbissen von unserem Fang zu ergattern. In meinem Film könnt Ihr das Schauspiel noch besser sehen, als es meine Fotos eingefangen haben. Das Möwenballett hat mich fasziniert!

Krabbenkutter, Texel, TX20

Neugierig alles im Blick – Haltungsnote 1a

Krabbenkutter, Texel, TX20

Stets den Fangnetzen hinter her

Krabbenkutter, Texel, TX20

Auf der Suche nach Beute geben die Möwen alles

Krabbenkutter, Texel, TX20

Ob sie mich anlächeln?

Krabbenkutter, Texel, TX20

Das Schauspiel hat was von Hitchcocks Film

Krabbenkutter, Texel, TX20

Gleiter der Lüfte

Die besten Krabben gibts auf dem Kutter

Während ich dem Treiben der Möwen zu schaue, kochen die Garnelen im Kessel frisch vor sich hin. Lebend sind die Krabben gräulich, sie krümmen sich erst, wenn sie im Kessel landen – ein sekundenschneller Tod, da kochendes Wasser das Eiweiß sofort zerstört. Erst als die Möwen über mir ganz laut kreischen, drehe ich mich um und entdecke, warum sie so aufgeregt sind: Herman und Marcel holen die noch warmen Nordseeekrabben aus dem Kochtopf und legen sie für uns zum Probieren aus. Eine praktische Anleitung zum Pulen gibt es von den erfahrenen Krabbenfischern dazu.

Krabbenkutter, Texel, TX20

Es ist angerichtet: Frische Krabben an Bord

Krabbenkutter, Texel, TX20

Orange schimmern die frisch gekochten Meerestiere

Krabbenkutter, Texel, TX20

Ran ans Pulen – das muss man auch können…

Meine Anfänge des Pulens sind nicht von Erfolg gekrönt, was wiederum meine neu gewonnenen Möwen-Freunde sehr freut – landen doch zunächst einige „Pul-Opfer“ von mir dann doch wieder in der See. Ich weiß nicht, ob Herman Mitleid mit mir hat, aber mit Engelsgeduld zeigt er mir mehrfach, wie er die kleinen Krabben im Handumdrehen aus der Schale befreit. Und dann, dann klappt es auf einmal wie von selbst. Man muss nur den Dreh raus haben! Marcel füllt aus der großen Wanne für jeden Mitfahrer eine Tüte frischer Krabben ab. Er reicht mir eine davon augenzwinkernd „Zum Üben für zu Hause.“, lacht er mich an und gibt mir den Hinweis, dass sie aber heute noch verzerrt werden müssen.
Leider ist dieser Ausflug auf dem Krabbenkutter mein letztes Erlebnis auf Texel, danach endet mein Kurzurlaub auf der schönen Insel. Die Krabben waren zu Hause mein Abendessen. Es war ein meditatives Dinner – denn Hunger sollte man nicht haben, wenn man sich als Neuling dem Krabbenpulen hingibt!

Krabbenkutter, Texel, TX20

Geschenk für zu Hause: Ein Beutel frischer Krabben

Krabbenkutter, Texel, TX20

Giveaway vom Krabbenkutter: Für das meditative Abendessen

Krabbenkutter, Texel, TX20

Pakhuus – Fischrestaurant direkt beim Schiffsanleger im Hafen von Oudeschild

Einkehrtipp: Fischrestaurant Pakhuus

Als ich von Bord des Krabbenkutters gehe, hat sich das Wetter deutlich verbessert. Weitere Urlauber warten bereits auf die nächste Fahrt der TX20. Im Hafen ist es windstiller als auf See und wesentlich wärmer. Dennoch gelüstet es mir nach meinem Ausflug nach einer heißen Tasse Tee und einem leckeren Fischbrötchen. Im Hafen von Oudeschuld gibt es direkt mehrere Möglichkeiten. Beliebt ist das Fischbüdchen Veronica, welches mir wärmstens ans Herz gelegt wurde. Ebenso wie das Fischrestaurant Pakhuus, gleich am Pier, für das ich mich heute entscheide. Ich nehme im Wintergarten Platz, schaue direkt auf den Hafen und die Kutter. Der Tee schmeckt wunderbar und auch meine ausgewählten Fischbrötchen.

Krabbenkutter, Texel, Fischrestaurant, Pakhuus,

An dem Nachtisch kam ich nicht vorbei – ein Gedicht!

Nach dem köstlichem Lunch endet mein Kurzurlaub auf Texel und ich mache mich auf zur Fähre Richtung Festland. Solltet Ihr noch mehr Zeit nach Eurem Ausflug mit dem Krabbenkutter haben, dann empfehle ich Euch, in Oudeschild das Museum Kaapskil zu besuchen. Nicht nur, dass das außergewöhnliche Museums-Gebäude Preise abgeräumt hat, auch die Ausstellung soll sich lohnen. Interessant mit Licht und Ton inszeniert gibt es interessante Unterwasserarchäologie- und Strandgutsammlungen. Ich hebe mir einen Besuch für meine nächste Texelreise auf und trenne mich für heute schweren Herzens von dieser malerischen Insel.

Krabbenkutter, Texel, TX20

Weiterer Ausflugstipp in Oudeschild: Besuch des Museums Kaapskil

 

Offenlegung: Meine Recherchereise wurde vom VVV Texel unterstützt – ganz herzlichen Dank dafür! Auch vielen lieben Dank an die TX20-Crew für die Dreh- und Fotogenehmigung. Meine Meinung bleibt wie immer die eigene. Für den Beitrag erhielt ich kein Honorar.

Teile diesen Beitrag:

Verwandte Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.