Ein bisschen Schweiz für zu Hause: Soupe de Chalet {Rezept}

Soupe de Chalet, Gruyères, Gruyère, Bergsuppe, Alpenkäse, Gruyère AOP, Rezept

Käse können die Schweizer – und das in allen Variationen! Bei meinem Besuch im bekannten Gruyères habe ich einige pikante Facetten kennenlernen dürfen. Das Rezept der traditionellen Bergsuppe „Soupe de Chalet“ habe ich Euch neben schönen Reisegeschichten in diesem Artikel mitgebracht. 

Es kracht und donnert. Der Regen prasselt. Blitze strahlen vom Himmel. Gewitter in den Bergen ist ein besonderes Naturschauspiel. Die sommerliche Schwüle kühlt sich auf angenehme Temperaturen, fast wird es etwas frisch. So schnell wie das Gewitter gekommen ist, so rasch folgt darauf Sonnenschein im Duett mit einem wunderschönen Regenbogen. Ich genieße diese Wettervorstellung im Trockenen auf der überdachten Terrasse des La Fleur de Lys. Dieses Restaurant liegt mitten im beschaulichen Gruyères – ein Mittelalterdorf, welches weltbekannt für seinen Käse ist.

Soupe de Chalet, Gruyères, Gruyère, Bergsuppe, Alpenkäse, Gruyère AOP, Rezept

Auf Gewitter folgen Sonnenschein und Regenbogen

Ich nippe an meinem leckeren Wein und warte auf die Vorspeise. Natürlich hat sie auch etwas mit Käse zu tun. Käse hat in dem pittoresken Dörfchen schon seit 1115 eine lange Tradition. Käseliebhaber kommen im Kanton Freiburg voll auf ihre Kosten. Am Mittag durfte ich schon den legendären Gruyère AOP in einem Fondue verköstigen. Jetzt warte ich auf „Soupe de Chalet„, eine Bergsuppe mit dem Alpenkäse der Region. Einst als einfache Mahlzeit gedacht, ist sie heute ein kulinarischer Genuss. Ursprünglich haben Kuhhirten – sog. Armailli – diese Suppe kreiert. Während der Weidezeiten hatten sie keine Möglichkeit frisches Gemüse zu besorgen und so wurde dieses Suppenrezept erfinderisch kreiert. Heute gibt es die Käsesuppe allerdings wieder mit Gemüseeinlage.

Im Restaurant La Fleur de Lys legt man Wert auf traditionelle Küche mit frischen Produkten aus der Region. Beat Buchs verwöhnt mit seinem Team die Gäste für den zünftigen Geschmack. Nach dem Wetterumschwung kommt eine heiße Suppe genau richtig. Sie schmeckt umwerfend gut! Und das Beste: Ich hab das Rezept für Euch hier im Blog als Goodie mitbekommen – en guete und bon appétit!

Zutaten (für 4 Personen):

  • 320 g Zwiebeln
  • 320 g Lauch
  • 200 g Kartoffeln
  • 40 g Bärlauch
  • 40 g Nudeln (Hörnli)
  • 500 ml Milch
  • 1,6 Liter Brühe
  • 200 g Créme Double von Gruyère
  • Für das Topping: Croutons, geriebener Gruyère-Käse, gehackte Petersilie
Soupe de Chalet, Gruyères, Gruyère, Bergsuppe, Alpenkäse, Gruyère AOP, Rezept

Soupe de Chalet im Restaurant La Fleur de Lys

Zubereitung:

  1. Zwiebeln, Lauch und Kartoffeln klein schneiden.

  2. Danach die kleinen Zwiebeln, den geschnittenen Lauch und die klein gewürfelten Kartoffeln in Butter anschwitzen und leicht anbraten.

  3. Mit Brühe und Milch auffüllen und etwa 45 Minuten kochen lassen.

  4. Die kleinen Hörnlinudeln und weitere 15 Minuten kochen (bis die kleinen Kartoffelwürfel gar sind)

  5. Créme Double von Gruyère unterrühren, danach (beim Aufwärmen) nicht mehr kochen, lediglich erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  6. Tipp: Nach Geschmack Gemüse hinzufügen. Für mich gab es im Restaurant La Fleur de Lys in der Soupe de Chalet noch Spargel und ein wenig Möhren.
    Wer mag: Traditionell gibt es auch Brennnessel in der Bergsuppe.

Lasst es Euch schmecken – das Gute ist manchmal so einfach!

Offenlegung: Zu meiner Recherchereise wurde ich über Richter PR vom Freiburger Tourismus FRIBOURG REGION eingeladen. Ganz herzlichen Dank dafür, dass ich so diese schöne Region entdecken konnte. Meine Meinung bleibt wie immer die eigene. Es gab keine Verabredungen zu Veröffentlichungen. Für den Beitrag erhielt ich kein Honorar.

Verwandte Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.